Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 716 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.809 Mitglieder und 426.001 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.04.2019:
Aphorismus
Der Aphorismus ist eine prägnante sprachliche Formulierung; ein kurzer, gehaltvoller Prosasatz zur originellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lass uns ..... von franky (25.04.19)
Recht lang:  Zur Gestaltung von Aphorismen von EkkehartMittelberg (780 Worte)
Wenig kommentiert:  brand - apho von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Heißes Eisen von süßerMacho (nur 26 Aufrufe)
alle Aphorismen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Konda Kerl: Weil es KOMA gibt. Dystopischer Roman
von KayGanahl
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht danach frage, ob ich es bin." (Manitas)

Abflug der Vögel

Gedicht zum Thema Aufbruch


von AlmaMarieSchneider

Solch pulsierende Quellen
Himmelsbrücken und Omen
Versammelt über mir
Die zarten Geschöpfe
Dicht gedrängt
Auf der Stromleitung

Jetzt sind die Nester leer
Sie müssen weg
Südwärts

Beim Sonnenaufgang
Die Flügel ausgeschüttelt
In den Wind gestellt
Und viel Geschrei
Wer weiß was wieder kommt
Um Nester zu füllen

 
 

Kommentare zu diesem Text


Bergmann
Kommentar von Bergmann (12.10.2006)
Einfügen würde ich:
"In der Ferne lockt Hitchcocks Hut..."
oder eine weniger deutliche Anspielung, um das Gedicht und die Weise der Vögel noch geheimnisvoller zu machen.
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 12.10.2006:
Huch, an Hitchcock dachte ich gar nicht. Ich werde darüber nachdenken und danke für die Anregung lieber Bergmann.

Liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (12.10.2006)
Ein interessantes Gedicht. Hinter dem offensichtlichen Geschehen, das man nun so langsam allenthalben beobachten kann und das mit z.T. überraschenden Worten geschildert wird, steckt noch eine zweite Ebene: Was geschieht mit den leeren Nestern? Wer kommt von der langen Reise zurück oder ist es ein Aufbruch wohin auch immer für immer? LG
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider antwortete darauf am 13.10.2006:
Danke Armin für Deine Gedanken hierzu. Ja, die leeren Nester waren mir irgendwie ein Anliegen.

Liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
Kommentar von orsoy (44) (12.10.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider schrieb daraufhin am 13.10.2006:
Freue mich über Deinen Kommentar liebe Konni und danke herzlich dafür auch für den Extraklick.

Liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
abaer
Kommentar von abaer (12.10.2006)
Liebe Alma Marie,
von all den vielen Vögeltexten (was ist nur los hier?). die ich heute hier gelesen habe, ist mir dies der absolut Liebste. Vielleicht weil er am meisten zu denken gibt und atmosphärisch sooo viel verdichtet wie ja viele Deiner unverkennbaren Gedichte? Ich hab ihn sehr gern gelesen und werde das gerne wieder tun! Mit empfaehligen Grüßen saehr, herzlichst: W. abaer
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider äußerte darauf am 14.10.2006:
Lieber abaer,

freue mich über Deinen Kommentar und natürlich auch über Deine Empfehlung. Danke dafür.

Wünsche Dir ein sonniges ruhiges Wochenende
Alma Marie
diese Antwort melden
Kommentar von scalidoro (58) (12.10.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider ergänzte dazu am 14.10.2006:
Danke scalidoro, ein schönes Lob. Freue mich deshalb auch besonders über Deine Empfehlungen.

Ein Lächeln und liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
Kommentar von zackenbarsch† (74) (16.10.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 07.11.2006:
Ja, Quellen spucken immer etwas aus (wo auch immer). Da muß man durch.
Danke für Deine Lob lieber Friedhelm
Schmunzelnd grüßt
Alma Marie
diese Antwort melden
Kommentar von FINNUCANE (44) (17.10.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 07.11.2006:
Danke HerbertFehmer.

Liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
Symphonie
Kommentar von Symphonie (19.10.2006)
ja so ist es, sdie sind auch nicht mehrgeschützt vor Krankheit und Tod noch weniger als sonst - oft sehe ich sie aufgereiht wie Du und staune und freude mich an dem Bild- DANKE sagt Ela
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 07.11.2006:
Danke auch an Dich liebe Ela und einen schönen sonnigen Herbsttag.

Liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
Kommentar von Heide-Marie (48) (05.11.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 07.11.2006:
Danke liebe Heide-Marie, auch für Deine Empfehlung und dafür, daß Du den Text zu Deinen Lieblingstexten genommen hast.
Einen schönen sonnigen Spätherbsttag

wünscht Dir
Alma Marie
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (05.11.2013)
der Text gefällt mir ausgesprochen gut,
diesen Kommentar melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 05.11.2013:
Danke wa Bash, auch für Deine Empfehlung. Freue mich darüber.
Liebe Grüße
Alma Marie
diese Antwort melden
AlmaMarieSchneider meinte dazu am 20.05.2017:
Danke Hana.
Schöne Sommertage
Alma Marie
diese Antwort melden

AlmaMarieSchneider
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.10.2006. Textlänge: 47 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.267 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.04.2019.
Leserwertung
· wehmütig (4)
· aufwühlend (1)
· berührend (1)
· düster (1)
· gefühlvoll (1)
· gesellschaftskritisch (1)
· nachdenklich (1)
· provozierend (1)
· spielerisch (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
05.11.2013
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Schlagworte
Herbst Aufbruch Natur
Mehr über AlmaMarieSchneider
Mehr von AlmaMarieSchneider
Mail an AlmaMarieSchneider
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von AlmaMarieSchneider:
Feuer Gewitter Spätherbst im Park Engel MorgenGrauen Halloween Sturmvogel Expedition in's Weiß (Die Ebene) Die Schwäche liegt in der Eindeutigkeit Ein alter Schuft
Was schreiben andere zum Thema "Aufbruch"?
BeWEGung (tulpenrot) Töne und Farben (Prinky) Karriere (Inlines) gegenüber (Traumreisende) Dummheit (Walther) Neue Korruptions Partei (jennyfalk78) Fliedergespräch (Tatzen) gegenüber (Traumreisende) Only for the memories (Xenia) Innere Gewissheit (LotharAtzert) und 320 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de