Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Kiddo (29.04.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.168 Mitglieder und 445.897 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.05.2021:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Richtigstellung 36 - Sagen und Märchen von tueichler (06.05.21)
Recht lang:  Die 1. Waldlesung in der Schweiz ist Vergangenheit, ich höre Zukunftsmeldodien von Maya_Gähler (2689 Worte)
Wenig kommentiert:  Laut gegen Nazis von Teichhüpfer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich von Teichhüpfer (nur 12 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Würde, Freiheit, Selbstbestimmung
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil vielleicht weil es mir wenigstens in Teilen gelingt, meine gefühlten Gedanken in das Herz eines anderen Menschen zu transportieren" (Fuchsiberlin)

Synonym

Gedicht zum Thema Holocaust


von RainerMScholz


(von RainerMScholz)
Synonym


Den Toten näher als den Lebenden
wachse ich
jeden Tag ein Stück dichter
an das schwarze Herz
der Welt.

Anonyme Zahlenreihen haben mein Ende
berechnet
seit dem Tag meiner Geburt,
als meine Mutter mich so
erbrach.

Veraschte Schienenstränge werfen meinen
Leib auf
lichtgeflutete Rampen in der
Nacht und ich weiß nicht wo
ich bin.

Mein Name wurde hingeschleudert als
Synonym.
Zu welchem Zweck? Ich finde
jeden Tag ein Fragment
meiner selbst.

Am Horizont rauchen die Schlote
grauregnend
in einen knöchernen Himmel. Mein
Herz brennt in den Öfen blau
frierend.

Ich hasse die Welt wie sie ist,
doch mehr
noch hasse ich mich selbst, denn
du mußt wissen: ich bin ein
Teil von ihr

aus den Lagern.


(c) Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


michelle
Kommentar von michelle (23.11.2006)
fesselnde spiegelbilder,
der ernüchterung...
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 24.11.2006:
Danke, michelle.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de