Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tilia (12.08.), derquotentürke (12.08.), Schachtelsatzverfasserin (11.08.), Dreamer (10.08.), blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.022 Mitglieder und 437.522 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.08.2020:
Klapphornvers
Der Klapphornvers ist eine humoristisches Gedicht in vier Versen (meist) mit dem Reimschema aabb und mit dem fünfzeiligen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wo die Sachsen hausen von LotharAtzert (29.07.20)
Recht lang:  Kapitel IV - Immer wieder gerne genommen von Kleist (501 Worte)
Wenig kommentiert:  Im Wald von Karlo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Im Bund von tigujo (nur 45 Aufrufe)
alle Klapphornvers
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Just Married - with a Personal Demon
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Leute mit Freude am kritisieren sich an meinen Texten austoben können." (Erdbeerkeks)

Ge.Dichte|M[eth]ode

Gedichtgedicht zum Thema Trauma


von BrigitteG


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
I Anfang

Melodien voll Feuer segeln
Sonne im Mund tropfend
Im Staube aus Nischen
der Nacht

II Mitte

Du hast den goldenen Kelch
Und ich den heiligen Stab so
Erstrahlt mir die Monstranz
Taumelnd befruchtete
Eizelle in Vatermuttererde
Uns reißen die Augen vom Schauen
Rohherzig flechte ich mein Augwasser
unbedacht

III Ende

Malherz fällt
Entmenscht die Pfade
Freiblut verstaubt meine Lungen
Ich pflücke Worte an meine Augen
Nebenspurig umkreist mich Verfehlen
Es bebt die Furcht unterm Rippenbogen
Sie treibt wolkengeledert das Mögliche und
Eine apokalyptische Wundkörperkultur
Dunkelzungen lecken über die Erde
Nun schlafen die Trümmer im
Dunkelgrau des Aschhimmels
Durchfrostet

IV P.S.

Ich bin [nicht] Gott, sagte er.

Anmerkung von BrigitteG:

Bei diesem Gedicht ist von mir: der Titel, die Überschriften der vier Strophen, die Zeichensetzung, Umstellung von Worten und Zeiten, einzelne Verbindungswörter, Groß- und Kleinschreibung, die Auswahl und Gestaltung. Verwendet wurden keine kompletten Gedichte/Texte von Anderen, sondern nur Bruchstücke, gemischt, maximal ein kompletter Satz.

Sonstige Autor-inn-en meines Gedichtes: Alois5, Alpha, Bergmann, BohemianVibes, DerSteinchenwerfer, don.mombasa, Füllertintentanz, ichi-jo, melcor, mica, Neniel, Seelenvogel, shadowhunter, theseusel, treulieb



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Bergmann
Kommentar von Bergmann (04.01.2007)
Sehr schön! Das machte ich auch mal - vor 30 Jahren stellte ich Verse berühmter Dichter neu zusammen, ich krame das Gedicht mal heraus und stelle es als Text auf meine Seite.

Ich tippe mal: Meine Worte sind: ... im Dunkelgrau des Aschhimmels...

Zu deinem Text inhaltlich:
Konkrete Lyrik. Schwangerschaft. Schön ironisch: Der Befruchtende ist nicht Gott (aber vielleicht göttlich verführerisch).
Der heilige Stab, das ist die Monstranz des Mannes. Gut! Das gefällt mir. Ich denke sowieso, dass im Mann das Sakrale und Obszöne zusammengeht. (In der Frau aber, anders, auch).

I: Anmache
II: Koitus (Zusammengehen) als heilige Handlung, Abendmahl.
III: Schwangerschaft

Was für ein schönes P.S. (Pferdestärke!!!)

Gut, sage ich, wirklich gut das!
Wer fremde Worte so montieren kann, kann das auch mit eigenen. Und dann ohne konkrete Poesie. Vielleicht erlebe ich hier den Aufbruch einer neuen Dichterin. Really.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Hui, welch' Interpretation. Einig sind wir uns beim Koitus *g*, aber das Bild ist auch überdeutlich, denke ich. Den "Anfang" dachte ich mir allerdings als Weltenanfang, und das "Ende" dementsprechend als Ende der Welt. Und deswegen das P.S.: allein der Gedanke, dass ein Weltenende noch ein P.S. dahinter hat, brachte mich zum Kichern...
Mit dem P.S. sind wir uns absolut einig: ich finde auch, dass es wunderbar passt - es ist übrigens von Dir *ggg* ("Sententiae Serpentinae"). Das zweite von Dir ist "Taumelnd befruchtet Eizelle" aus "Gestammeltes Ich". Das "Dunkelgrau des Aschhimmels" ist von ichi-jo.
Im Endeffekt macht sich jede-r Leser-in das eigene Bild von einem Text, und so lange es nicht das absolute Gegenteil von dem ist, was ich sagen will, freue ich mich über die Gedanken und Ideen, die mir erzählt werden.
Tja, das mit der Fähigkeit zum "Montieren" eigener Worte - ich glaube, da schreibe ich Dir lieber mal ne PN... Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Bergmann antwortete darauf am 04.01.2007:
Besten Dank für die teils überraschenden Informationen. Die Deutungen musst du nun mal hinnehmen. Wer mit Metaphern arbeitet, erzeugt solche gegensätzlichen Interpretationen. Ich bleibe bei der Schwangerschaft in III (Totgeburt?). Theseusels Deutung von IV gefällt mir; auf einen ähnlichen Aspekt wies ich mit Pferdestärke hin...
Trotz dem: Schreib ruhig mal ganz eigene Gedichte mit eigenen Bildern! Ich vermute, du kannst viel mehr, als du dir zutraust. Herzlichst: Uli
diese Antwort melden
Kommentar von LudwigJanssen (54) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG schrieb daraufhin am 04.01.2007:
Eine gute Gelegenheit, endlich mal die Definition eines cutups nachzuschlagen. Ja, es ist wohl so: eine literarische Collage, so dass ein neuer eigenständiger Text entstanden ist. Jetzt hat das Ding wenigstens einen Namen ... Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von Muninn (35) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG äußerte darauf am 04.01.2007:
Ja, es hat was von einem Puzzle - einzelne Stücke, die sinnlos sind, aber aus etwas Entfernung, und an die passende Stelle gelegt, einen ganz anderen Sinn bekommen können. LG Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von MicMcMountain (59) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG ergänzte dazu am 04.01.2007:
Ähm *ratlosguck* Ja, wenn Du meinst, Mic. Ich hatte jetzt nicht daran gedacht, aber man sollte den Kommentatoren nicht in ihre Deutung reden, jeder hat sein eigenes Bild. Die letzte Zeile habe ich gesehen und wusste sofort, dass sie passt (ohne dass ich wusste, warum). Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von Seelenvogel (23) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Ja, es ist wirklich eine gute Fingerübung. Allerdings würde es nicht hier stehen, wenn mir nichts eingefallen wäre... *g*. Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von StefanP (58) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Wenn's gefällt, dann gefällt's mir... LG Brigitte.
diese Antwort melden
Füllertintentanz
Kommentar von Füllertintentanz (04.01.2007)
Brigitte dein Text und die Idee ist einmalig gelungen! Ich hatte gerade das große Vergnügen, deine wirklich gut sortierten Zeilen als "Hörversion" übers Telefon zu hören. Das klang so hammergeil (zugegeben ich musste auch mehrfach laut lachen), dass ich sie mir gleich noch mal selbst vors Auge führen musste. Ein gutes Stück Arbeit hast du da vollbracht! Nette Grüße, Sandra
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Ja, Arbeit war es *gg* (ich habe ne Weile lang herumgelesen und -gedacht). Als Hörversion - hui, das wäre mal was. Da könnte ich mir glatt jemanden vorstellen... Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Achso, hatte ich vergessen: danke für das laute Lachen. Es ist angemessen.
diese Antwort melden
Kommentar von jaccolo (44) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Endlich! Endlich einer, der lacht. Das Thema hatte ich ja nicht umsonst gewählt *g*. LG Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von Elias† (63) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Eine schöne Kombination von Irrsinn und Lust erschaffst Du da, Elias - scheint mir treffend für die Worte des Gedichts zu sein. Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Theseusel
Kommentar von Theseusel (04.01.2007)
IV P.S. Als würde ein Gott fragen:"Na, wie war ich (nicht wahr)?" Feine Ironie und sehr vielschichtig... Dein Gedicht wird mich noch länger beschäftigen Brigitte! Grüße von Gerd
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
"Feine Ironie"? Ich dachte, dass der Holzhammer deutlich würde, aber er wurde wohl unter der Last der verbalen Verstopfung völlig niedergedrückt... Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von The_black_Death (31) (04.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.01.2007:
Hallo B.D. Schön, dass es Dir gefallen hat und liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von mica (28) (05.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 05.01.2007:
Nimm Dir ein Seidenkissen mit Goldrand und Tröddelchen und drücke es Dir auf die Augen - dann brauchst Du den Text nicht lesen *gg*.
diese Antwort melden
Theseusel meinte dazu am 06.01.2007:
@mica - Kein Seidenkissen mit Tröddelchen, Goldrand und Baldrianfüllung oder so...man reiche Dir ein Tränenväslein in welchem Dein Spiritus des Augenblickes der Nachwelt erhalten und mit göttlichem Wachs versiegelt werde. Du könntest auch ganz unromantisch die Ohropacks benutzen, nachdem Du den Singsang des "Geishos" über dem Badewasser gelauscht hast
diese Antwort melden
Kommentar von Laser (45) (05.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 05.01.2007:
*lorbeerkranzüberreich* *aufsiegespodeststell* *g*
diese Antwort melden
Laser (45) meinte dazu am 05.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
BrigitteG meinte dazu am 05.01.2007:
Das wäre der dritte, oder? . Dann fehlen nur noch neun, und Du schaffst es auf dieStartseite von kV, mit einer namentlichen Erwähnung durch Malik.
Übrigens kann ich seit eben auch die Hörversion anbieten, sie ist einfach ein Traum... (es hat ja jeder unterschiedliche Träume).
diese Antwort melden
Kommentar von wupperzeit (58) (07.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 07.01.2007:
Ja, ich dachte mir, dass Dir die Stelle besonders gefällt... Und zum Thema Weltuntergang fällt mir nur ein "Klappe zu, Affe tot" - sprichst Du von dem Affen in Deiner kleinen Geschichte *g*? Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von don.mombasa (27) (15.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 15.01.2007:
Und wenn Du Dir dann noch die Hörversion zu Gemüte führst, Don, dann fährst Du freiwillig in den Irak und fragst nach dem besten Henker *g*. (Dankeschön übrigens)
diese Antwort melden
don.mombasa (27) meinte dazu am 19.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
BrigitteG meinte dazu am 19.01.2007:
So ist das Leben eben...
diese Antwort melden
Kommentar von locido (21) (15.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 15.01.2007:
Und wenn Du genaueres wissen willst, Peter, dann frag einfach theseusel/Gerd, dessen Lyrisches Ich kennt sich gut damit aus *g*.
diese Antwort melden
locido (21) meinte dazu am 15.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Theseusel meinte dazu am 16.01.2007:
ups;) Ich müßte einen P18 Kommentar schreiben, um alle Facetten der Metapher mit dem Endoskop zu beschreiben ... sehr monströs aus diesem Blickwinkel ... so entscheidet sich im Schwarzwald z.B. ob ein junge Frau schwarze oder rote Bollen auf der Rübe tragen darf;) Brigitte würde jetzt wohl sagen ein neues Mosaiksteinchen in der Jesus-Theorie,,"wie definiert sich der Leib...durch oder in?";)
diese Antwort melden
Kommentar von Cora_Sonn (25) (17.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 17.01.2007:
Das Gedicht ist ein Puzzle, dessen Gestaltung von mir ist, ohne dass die Puzzleteile von mir wären. Von daher verstehe ich, dass Du zu den Worten keinen Bezug bekommst. Mir gehen sie auch nicht ins Herz, weil ich sie als ein "künstliches Schreiben" empfinde, und genau das (auch durch Thema und Titel) thematisieren wollte. Gerade merke ich, dass ich Deinen Kommentar sogar richtig gut nachvollziehen kann ... LG Brigitte.
diese Antwort melden
Cora_Sonn (25) meinte dazu am 18.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
BrigitteG meinte dazu am 18.01.2007:
Ich hatte zum Thema "Gedichtgedicht" vorher extra nochmal unter den literarischen Gattungen hier nachgesehen, weil ich in Erinnerung hatte, dass sie sich mit dem Thema Gedicht beschäftigen. ich hab in der Definition gefunden, dass es u.a. um dem Prozess des Schreibens geht, und deshalb fand ich es passend. Mir ging es halt um eine bestimmte "Gedichtemode" der für meinen Geschmack übertrieben geschriebenen schwulstigen Bilder, und deswegen habe ich mein Gedicht damit vollgestopft *g*.
diese Antwort melden
Cora_Sonn (25) meinte dazu am 19.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Lyrine (43) (21.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 21.01.2007:
*g* mein aufrichtiges Beileid, Tine (kenne ich in etwas anderer Form: ich musste mal bei einem ganz ernsthaften Gedicht vom Werfer nur noch kichern, weil ich mich beim Titel verlesen hatte, und nicht "Grillenfänger", sondern "Grillanfänger" gelesen hatte...). Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Lyrine (43) meinte dazu am 21.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
BrigitteG meinte dazu am 21.01.2007:
Achsoo. Es gab einen Satz ähnlich wie der oben mit dem "reißen" (ist übrigens vom Werfer). Woher ist denn Deiner?
diese Antwort melden
Lyrine (43) meinte dazu am 21.01.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
leorenita
Kommentar von leorenita (21.01.2007)
ich habs erst jetzt entdeckt, liebe Brigitte, und finde es sehr schön ironisch wie du all die splitterblutigen Neumetaphern eingesetzt hast. Nimmst du mit der Gestaltung mich auf die Schippe? Sag jetzt nicht nein, sonst könnte ich beleidigt sein.
Liebe Grüße in den Südosten, regine
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 21.01.2007:
Oh, gute Frage, Regine. Wenn dann nur unbewusst - ich fand, dass es hübscher aussah zentriert. Wenn Du allerdings eine neue Mode mit der Zentriertheit kreierst, und spätestens, wenn Irene mitmacht - ja dann parodiere ich es bestimmt noch... Liebe Grüße mit gelegentlichen Nach-Kyrill-Böen, Brigitte.
diese Antwort melden
Lars
Kommentar von Lars (11.02.2007)
endlich hats geklappt *freu*))) danke firefox!!! ein geiler text, liebe brigitte, eine schon fast avantgardistische wortwahl - ein sehr spezielles und interessantes gedicht voller schizophren-phantasievoller bilder. beim optischen erscheinungsbild schwanke ich allerdings immer noch zwischen einer älteren frau mit ordentlich wassereinlagerung in den beinen oder einer barocken blumenvase))

lg, lars
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 11.02.2007:
Ah - ich dachte, dass ältere Frauen mit Wassereinlagerungen nach ihrem Tod als barocke Blumenvase wiedergeboren werden *g*. Ja, und die Bilder hast Du gut beschrieben... LG Brigitte.
diese Antwort melden
Maya_Gähler
Kommentar von Maya_Gähler (25.02.2007)
endlich komme ich auch mal dazu diesen Text in aller Ruhe zu lesen... muß ihn wohl noch mehrmals lesen, um hinter deine Aussage zu kommen... aber das macht ja nix...
auf alle Fälle ne klasse Idee... :o)
LG Maya
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 25.02.2007:
Lies ihn nicht so oft, Maya - sonst wirst Du noch ganz kirre *gg*. Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von Fabian_Probst (44) (28.02.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 28.02.2007:
Ah, danke auch . LG Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von steinkreistänzerin (46) (28.02.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 28.02.2007:
Witzige Variante mit dem "Arschhimmel", Annette. Ja, und die Hörversion finde ich auch klasse. Gerd hat mir mehrere Versionen vorab zum Aussuchen geschickt, und ich habe die schrecklichste genommen *g*. Gruß zurück aus dem Ruhrpott, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von ichi-jo (26) (09.03.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 09.03.2007:
*g* (Wusste gar nicht, dass Du das Wort "schämen" kennst) - nee, noch ist das Lesen von Texten freiwillig, und abgehört wird auch nix. Allerdings kann ich Dir die ganz phänomenale Hörversion noch empfehlen, junge Frau.
diese Antwort melden
keinB meinte dazu am 24.02.2018:
Abgefahren ... nach über zehn Jahren weiß ich trotzdem sofort, welche Passage von mir ist.
diese Antwort melden
BrigitteG meinte dazu am 27.02.2018:
Das solltest Du auch, in Deinem Alter!!! Wo kämen wir da hin, wenn junge Frauen schon mit Verkalkung anfangen...
diese Antwort melden
Kommentar von universalien (44) (03.04.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 04.04.2007:
"mehr davon " - ach, ich denke, dass sich diese Art spätestens nach dem dritten Mal abnutzt *g*. Und die Hörversion ist finster? Hui, das hätte ich nicht gedacht, ich finde sie eher pathetisch - interessant, wie sie so unterschiedlich ankommt. LG Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von ReneKain (20) (23.05.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 24.05.2007:
Hallo Rene - ja, das ist lange her mit dem Dresden-Treffen... und mir geht's gut! Deine Lieblingsstelle ist übrigens zum Teil von alois5 (rohherzig) und zum Teil von der verflossenen Ichi-Jo alias keinB (das geflochtene Augenwasser). Schön, dass es Dir gefallen hat *g*. Liebe Grüße, Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von dadadavid (25) (31.07.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 01.08.2007:
Hey danke, David. Aber das Architektonische war ehrlich gestanden nicht beabsichtigt *g*. LG Brigitte.
diese Antwort melden
Kommentar von melcor (24) (24.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 24.09.2007:
Ah, die "Dunkelzungen" - ich habe es gerade noch mal nachgesehen. Und - naja, es ist schon ein sehr spezieller Brockhaus *g*. LG Brigitte.
diese Antwort melden
Theseusel
Kommentar von Theseusel (10.12.2008)
Komisch! Hätten die Sätze der "ausgeschiedenen" Autoren hätten sich doch automatisch löschen müssen...oder?;)
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 10.12.2008:
*gg* Na, dann habe ich ja Glück, dass Du Dich noch nicht abgemeldet hast, Gerd - dann würde sich bestimmt die Hörversion von selbst zerstören
diese Antwort melden
HerrSonnenschein
Kommentar von HerrSonnenschein (19.09.2011)
Wow! das gefällt mir ausgesprochen gut! Und gesprochen auch. Sehr schön gelesen mit einem guten Gefühl für Pausen.


der Sonnenschein
diesen Kommentar melden
BrigitteG meinte dazu am 19.09.2011:
Dankeschön! Und Theseusel hatte mir drei Versionen gesprochen, und ich habe das Dramatischste ausgesucht...
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

BrigitteG
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 04.01.2007. Textlänge: 108 Wörter; dieser Text wurde bereits 4.639 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.08.2020.
Lieblingstext von:
HerrSonnenschein.
Leserwertung
· experimentell (4)
· abstrakt (2)
· anregend (2)
· beunruhigend (2)
· kafkaesk (2)
· kritisch (2)
· spielerisch (2)
· zynisch (2)
· aufwühlend (1)
· bissig (1)
· düster (1)
· ergreifend (1)
· fantasievoll (1)
· lehrreich (1)
· lustig (1)
· stimmungsvoll (1)
· unterhaltsam (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über BrigitteG
Mehr von BrigitteG
Mail an BrigitteG
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Trauma"?
Heisse Luft (eiskimo) In des Fensters ausgebauter Schräge (DanceWith1Life) In Therapie (klaatu) Wovon hast du heute geträumt? (keinB) Trauma (Xenia) Königsdisziplin (Ralf_Renkking) Zum Schämen! (plotzn) Abgebügelt in Halle 3 - repräsentatives Fragment eines Buchmessenbesuch-Erfahrungsberichtes, Frankfurt, 2019 (XtheEVILg) Bürgschaft, geplatzt (AchterZwerg) Flucht (Al-Badri_Sigrun) und 41 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de