Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.860 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.07.2021:
Lehrstück
Das Lehrstück ist ein Typus der dramatischen Gestaltung innerhalb der Lehrdichtung, der gegen Ende der zwanziger Jahre in der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich wieder Staus von eiskimo (27.06.21)
Recht lang:  Europa von JoBo72 (3548 Worte)
Wenig kommentiert:  Bauer sucht Frau von knud_knudsen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fallbei(spie)l von Ralf_Renkking (nur 64 Aufrufe)
alle Lehrstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Menschen unterm Sternenhimmel
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist, der nicht gerade ein totaler Volla*sch ist" (KopfEB)

Hilfe......! Die Franzosen kommen

Geschichte zum Thema Tiere


von Borek

Sie tragen einen roten Panzer, sind sehr schnell und fliegen können sie auch. Ihre Fühler sind ähnlich wie bei den Maikäfern nur natürlich viel kleiner, da ihr körperliches Volumen höchstens 20% das des Maikäfers ausmacht.

Sie beißen nicht, sie geben keine Töne von sich, nur sie laufen aufgeregt hin und her, als ob sie die Herren dieses Hauses seien.

Es ist unerklärlich aus welchen Ecken und Winkeln sie herauskommen, oft auch übereinander hängend um wahrscheinlich Nachwuchs zu produzieren. Der liebste Anlaufpunkt ist mein Computer. Als ob sie diese Stelle, schon in der zweiten Generation mit der Erfahrung vererbt, suchen;

“ Hier geht es in die Freiheit.”

Und so gibt es Tage, an denen ich15-20 rotberockte Franzosen, wie wir sie als Kinder nannten, ihren Weg direkt in die freie Natur antreten lasse.

Nun hatte ich schon geglaubt die Invasion sei beendet und es wären........aber nein......

Vierzehn Tage später rollte eine neue Besatzungswelle an.

Ich werde jetzt Übernachtungsgebühren berechnen, vielleicht schreckt sie dann dies ab oder wissen diese unverschämten Lümmel, daß sie in diesem Haus nicht massakriert werden?



H.L.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von träumerle (55) (04.03.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Borek meinte dazu am 05.03.2008:
Liebe Karin, danke für die Beachtung meiner kleinen Tiergeschichte.
Es ist schon mit den Winzlingen zu einer familiären Kuriosität geworden.
Und ich glaube ihnen gehört genausao Beachtung wie den Maikäfer.
Und ich muß ehrlich sagen, sie sind mir viel lieber als Maikäfer, schon allein vom Vollumen Liebe Grüße in den Abend herbert
(Antwort korrigiert am 05.03.2008)
diese Antwort melden
Kommentar von Caryptoroth (37) (04.03.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Borek antwortete darauf am 05.03.2008:
Danke für Deinen Kommentar. Stell Dir vor die hätten Dich gebissen,am Strand. Nein ...nein keine Sorge, es sind sittenstrenge kleine rotbefrakte,friedliebende Tierchen. Grüße in die Nacht Dein Freund H
diese Antwort melden
Kommentar von Mahina (70) (04.03.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Borek schrieb daraufhin am 05.03.2008:
Danke für das rote Sternchen und Deine Meinung. In unseren Garten stehen ca. dreisig junge Kiefern, irgend in einem Sommermonat sind alle Kiefernnadeln übersät mit diesen roten Panzern. Alle Kiefern haben einen roten Anstrich, den Kiefern bekommt dies vermutlich sehr gut sie wachsen und gedeihen. Einen lieben Gruß in die Nacht Dein Freund Herbert
diese Antwort melden
Kommentar von Nicola (80) (06.03.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Borek äußerte darauf am 06.03.2008:
Danke für Deinen Kommentar. Die roten Franzosen sind tatsächlich , wie Marlene geschrieben hat, die Lilienkäfer oder auch Lilienpfeifer.Crioceris,
Gattung bis 8 mm langer roter und schwarzer, an Liliengewächsen schadender Blattkäfer. Also unseren Kiefern schaden sie nicht und so haben sie eine Dauerbleibe in unserem Garten. Liebe Grüße Herbert
diese Antwort melden
tulpenrot
Kommentar von tulpenrot (29.03.2008)
Wenn man so einen belebten Bildschirm hat, dann muss man ja auch Texte schreiben können! Sei sind wirklich nett zu lesen - aber hier oben auf 800 m Höhe... ich weiß gar nicht , ob ich sie jemals gesehen hab. Da fällt mir ein, dass vor Jahren immer im Frühling kleine orange- gelb- oder rotfarbene Mairenkäfer an unseren Fenstern krabbelten. Die sind auhc schon lange nciht mehr da. Jetzt komm ich direkt ins Grübeln....

LG aus dem Schwarzwald
tulpenrot
diesen Kommentar melden
Borek ergänzte dazu am 18.05.2008:
Ich stehe schon lange in der Zeitschuld bei Dir.Du kennst mein Problem.
Danke für Deinen französischen Kommentar.
Jetzt sind die kleinen Rotröcke von meinem Schreibtisch verschwunden, und ich finde sie auch nicht in unserem Garten. Bin gespannt auf ihren nächsten Auftritt. Sonntögliche Grüße in den Schwarzwald. Herbert
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de