Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), Jowi (01.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 109 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.804 Mitglieder und 425.850 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.04.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Shehezerade, please, start anew von DanceWith1Life (19.04.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Bratäpfel von mnt (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  The knots are made of mirrors von DanceWith1Life (nur 36 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kritische Körper
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil siehe Frage vorher....zwinker..." (Gothica)

Der Mensch, beginnt er zu schweben?

Essay zum Thema Menschen


von Horst

Heute spüre ich die Leichtigkeit des Seins, scheint mir die pralle Februarsonne doch so sanftmütig ins Gesicht, als würde alles um mich Licht werden. So meine ich tatsächlich zu schweben zu beginnen, ähnlich einer Raumstation, weit weg von der Erde, wo die Gravitation außer Kraft gesetzt ist. Ja, genau dort, wo beispielsweise der menschliche Körper eines Astronauten zu „schweben“ beginnt, so wie ein Adler, der mit seinen grandiosen ausgestreckten Flügeln, hoch in der Luft kreisend, mit seinen ultrascharfen Augen auf dem Boden, meistens in Feldern, nach Beute Ausschau hält. Ja, aber auch der Mensch hat manchmal den sehnlichen Wunsch „schweben“ zu dürfen, weil das Leben, doch so eine „Plackerei“ ist und von einer „Leichtigkeit“ auf unserem blauen Planeten, in diesem Zusammenhang, keine Rede mehr sein kann. Ja, die Gravitation, sie zieht uns anscheinend unbemerkt nach „unten“, so dass „unten“ auch unten ist und „oben“ auch oben bleibt. Wäre die Gravitation jedoch außer Kraft gesetzt, gäbe es kein „unten“ und kein „oben“ mehr. So würde man dann bildlich gesprochen, durch die Lüfte schweben, wie dieser Adler auf Beutezug. Dennoch sind so manche Wünsche des Menschen wahr geworden. Denken wir nur daran, das der Mensch gelernt hat, Flugzeuge zu bauen, um damit fliegen zu können. Die Schwerelosigkeit jedoch, die kann er momentan aber nur in Raumstationen simulieren. Doch auf der Erde bleibt es wie es vor Jahrtausenden von Jahren schon gewesen ist: Der Mensch bevölkert sie, besonders aufgrund ihrer Gravitation. Sollte diese Gravitation aus irgendwelchen Gründen aber nicht mehr existieren, ja, dann beginnen die Menschen wohl tatsächlich an zu „schweben“. So dass die Menschheit dadurch, schon sehr bald ausgelöscht sein werden kann.

Anmerkung von Horst:

zu schweben??


Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.02.2017, 13 mal überarbeitet (letzte Änderung am 21.03.2018). Textlänge: 270 Wörter; dieser Text wurde bereits 316 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.04.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Menschen Raumstantion schweben Leben Plackerei
Mehr über Horst
Mehr von Horst
Mail an Horst
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Essays von Horst:
Der Duft aus dem die Träume sind? Der Mensch, ein tragisches Subjekt? Versteckt die Kanzlerin ihr Seelenleben? Die lästigen Zwänge der Menschen Helmut Schmidt - eine Legende? aktual. Aus einer stillen Ecke besehen Menschenfischer im politischem Gewand Gewissenlose Politiker und ihr Machtmissbrauch aktual. Der Mensch als Gemeinwesen? Das Wertvolle vom Wertlosen zu unterscheiden lernen
Mehr zum Thema "Menschen" von Horst:
Der Mensch als Gemeinwesen? Menschen in einer Großstadt Hansi Hinterseer - Sänger Ist Lachen wirklich so schön? Der Mensch und die Sonne
Was schreiben andere zum Thema "Menschen"?
Wissen um den menschlichen Geist (Teichhüpfer) Marilyn (RainerMScholz) Vorübergehend (Agneta) ein 'weihnachtsmann' als exhibitionist (harzgebirgler) Die drei Musketiere (BerndtB) Wages Clerk's Underwear (tueichler) spiegelbild I + II (harzgebirgler) Der Wanderführer (BerndtB) folgeerscheinung (harzgebirgler) Wanderergespräch Nr. 2 (BerndtB) und 397 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de