Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 725 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.03.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1219 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zickenzoff im Märchenland
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Heiß oder kaltInhaltsverzeichnisUnd täglich grüßt das Ätznatron

Uniform

Aphorismus zum Thema Zwang


von LotharAtzert

Nein, früher war es nicht besser, nur ein paar Millionen Arten mehr. Aber wer braucht schon Arten, da genügt doch eine - Deine!


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von MichaelBerger (21.06.2018)
Weil ICH artig bin!
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 21.06.2018:
Heil Artur ))
diese Antwort melden
MichaelBerger antwortete darauf am 21.06.2018:
Das ist halt unsre Urart! ))
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 21.06.2018:
)
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (21.06.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert äußerte darauf am 21.06.2018:
Da stimme ich dir natürlich zu.
Danke.
diese Antwort melden
MichaelBerger ergänzte dazu am 21.06.2018:
Der westliche Mensch kehrte der Natur den Rücken, dadurch wendete er sich auch von seiner eigenen Natur ab. Er verhöhnt das große Geschenk der Natur! Lässt ohne Widerspruch, für kurzfristigen Profit zu Gunsten habgieriger Superreiche, auch noch die Restnatur vernichten. Fussballschauen und darüber sich aufregen ist die Welt, die ihm gefällt. Wenns dann keine Tiere, kein Holz, kein Aluminium für die Torpfosten mehr gibt, müssen halt Menschenknochen herhalten!

Und wenn der Engel, der da liegt,
sich in des Teufels Hände schmiegt?
Wenn beide ihre Wünsche spiegeln
und sprechen frei von allen Siegeln.
Wird dann der Engel zum Dämon?
Der Teufel gleich zum Engel schon?
Könnt einer wie der andere sein,
bräuchte es dann derer Zwein?

frei nach Katja Uhlich, 1974

Quelle: aphorismen.de/gedicht/111864
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (21.06.2018)
Zum Leidwesen gibts von unserer Art, deiner und meiner, zu wenig. Echt jetzt.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 21.06.2018:
Unbedingt.
Aber die Zeit, die wir als Vision bereits in uns tragen, wird eines Tages Gegenwart. Es mag noch ein Weilchen dahin gehen - egal.
Ich dank dir wirklich sehr, Habakuk.
diese Antwort melden
MichaelBerger meinte dazu am 21.06.2018:
Das Mopswesen ist kein weit verbreitetes!
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 21.06.2018:
Ohjeh, mein Apho hat ihn paralysiert. ...
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (21.06.2018)
Aufgrund der hohen Temperaturen sind nur wenige Studenten in Uniform.
diesen Kommentar melden
MichaelBerger meinte dazu am 21.06.2018:
Dort wo's kalt ist, tut man sich mit Zucht und Ordnung leichter!
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 21.06.2018:
Witzig, diese Südpolen.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 22.06.2018:
Als Kate noch auf die Uni ging, war sie noch Unikate.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Heiß oder kaltInhaltsverzeichnisUnd täglich grüßt das Ätznatron
LotharAtzert
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Als ich mit Rübezahl Rüben zählte.
Veröffentlicht am 21.06.2018, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 21.06.2018). Textlänge: 22 Wörter; dieser Text wurde bereits 138 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.03.2019..
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LotharAtzert
Mehr von LotharAtzert
Mail an LotharAtzert
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Aphorismen von LotharAtzert:
Geschichtsunterricht für die Oberstufe 19. Hefepilzkulturfestival Nidda I washed my hands in innocence VII Das Bardo Thödol - der Zwischenzustand Zeitraum-Los Senklothi beim Versenken Wo die Liebe hinfällt Brichwort Statement Prinzipiell
Mehr zum Thema "Zwang" von LotharAtzert:
Fünfzig Arten von Humor in E***zeiten Der Baum der Erkenntnis
Was schreiben andere zum Thema "Zwang"?
Musen - Missverständnis (tueichler) trieb & treiben (harzgebirgler) Seitenverkehrt. (franky) Elfchen (elvis1951) Zwang (Tomcat22) im sand (Sätzer) SPALT - apho (harzgebirgler) Moderne Zeit (HarryStraight) Forcierte Ängste (loslosch) Wie so. (franky) und 46 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de