Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 645 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.930 Mitglieder und 432.425 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.01.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Demos von Xenia (23.11.19)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Gedanken-Lesen von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Beweglich bis ins Alter von AchterZwerg (nur 87 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Tól und Omé
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
InhaltsverzeichnisHaushoch

Too much

Text zum Thema Allzu Menschliches


von Xenia

Always too much

Too thick
Too thin
Too loud
Too quiet

Too smart
Too dumb
Too usual
Too fucking extraordinary

You'll always be too much
For some people
Darling

Don't give a fuck
About how you should be

Be you
There's no one else
Who could be
Who could live
Who could love

The way you do

There's no one else
Like you


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (01.05.2019)
Wie immer, verstehe ich zwar nur Bahnhof, aber ich liebe Bahnhöfe.
diesen Kommentar melden
stromo40
Kommentar von stromo40 (01.05.2019)
Ich fand die Fassung ohne
"You'll...
Darling"
und
"There's...
....you do"
eindrücklicher.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Hey-Siri (28.05.2019)
Wenn ich den Text richtig interpretiere sollte es
da nicht "Give a fuck" instead of "Don`t give a fuck" sein?
Gefällt mir sehr gut und die Textaussage ist auch klar,
finde ich.
diesen Kommentar melden
Xenia meinte dazu am 05.06.2019:
Wieso?

Antwort geändert am 05.06.2019 um 16:52 Uhr
diese Antwort melden
Hey-Siri antwortete darauf am 06.06.2019:
Moin, wenn ich "give a fuck" mit egal übersetze, dann sehe ich das
don`t davor als "nicht egal". Das wäre widersprüchlich, denn die Person soll ja, wenn man deinem Text folgt, nicht so sein, wie andere es wollen und eben nichts darauf geben und sieselbst sein.

Ach "fuck".
diese Antwort melden
Hey-Siri schrieb daraufhin am 06.06.2019:
Den Text finde ich nach wie vor hervorragend, ich mag die Kraft die darinsteckt, die Klarheit und Einfachheit. Es ist so eingängig, dass man sich den Text auch gut als Song einer Generation vorstellen könnte, die vielleicht in der heutigen Zeit an Kraft und Präsenz verloren hat.

Also ob mit oder ohne don`t, ganz toll.
diese Antwort melden
Xenia äußerte darauf am 19.06.2019:
Don't give a fuck : Scheiß drauf.
Give a fuck: Scheiß nicht drauf


Sagt Google.


Danke für das Kompliment.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

InhaltsverzeichnisHaushoch
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de