Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.942 Mitglieder und 433.091 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.02.2020:
Volksbuch
Das Volksbuch ist ein in Prosa gehaltenes Literaturwerk, vorwiegend aus dem 15. und 16. Jahrhundert und aus der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Keine Ballade von Wölfchen und den drei Säuen von LotharAtzert (27.10.18)
Recht lang:  Schiller oder Locke - ein paar Takte aus dem Jenseits von LotharAtzert (1390 Worte)
Wenig kommentiert:  moderne Weisheiten von derNeumann (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Frei nach Wilhelm Busch - Der Moorbrand von Reliwette (nur 151 Aufrufe)
alle Volksbücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gedanken der Vergänglichkeit
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)

Traumwirrwarr.

Innerer Monolog zum Thema Täuschung


von franky

Betäube mich mit Resten aus Träumen der vergangenen Nacht.
Sie setzen mir zu, dröhnen mir den Schädel  voll.
Ein bunter Knäuel aus vergangenen Jahren wird mir auf engstem Raum aufgetischt.
Szenen aus längst vergangnen Zeiten überschneiden sich,
ranken sich zu einem Wirrwarr von Gefühlen und Bildern,
die in Wirklichkeit so nie gewesen sein können.
Es wird einem bewusst, was Träume für Sprünge nach allen Seiten vollführen können.
Klaus bläst mir den Rauch einer stinkigen Zigarre ins Gesicht, beschwöre ihn, damit aufzuhören, doch er hat für mein Anliegen kein Verständnis. 
So werde ich schwer atmend kurz vor dem Wecker wach.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (31.05.2019)
Es gibt zwar Bücher über Traumdeutung, aber alles kann man nicht erforschen von dieser merkwürdigen Welt der inneren Wahrnehmung, die alles aus den Angeln hebeln kann, was wir in der äußeren Welt gelernt haben. Du gibst uns hier einen kurzen aber prägnanten Eindruck davon. Ausbaubar. Viele Grüße und schönes WE Gina
diesen Kommentar melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (31.05.2019)
wie gut,lieber franky,dass die Träume ihre Lebendigkeit erhalten trotz der doch vielen gelebten Jahren-einen Morgengruß-Jo
diesen Kommentar melden
Moja
Kommentar von Moja (31.05.2019)
Ein Glück, Franky, wenn man aus so einem Wirrwarr wieder erwachen und die "helle Seite" ausleben, sogar etwas daraus machen kann. Viele Grüße, Moja
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (31.05.2019)
Der Waffenschrank, aus dem Träume sich bedienen, ist zumeist leichter zu bestimmen als die Motive, die damit dargestellt werden.
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de