Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 639 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.936 Mitglieder und 432.555 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.01.2020:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Vorbei von Ralf_Renkking (22.01.20)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  Nur ein unscheinbares Buch ... von tastifix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zucht von RainerMScholz (nur 38 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

RUND UMS JAHR
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ehrlich bin." (Mortisaga)

versprechen

Gedicht


von monalisa

mit lautlosen schneeküssen
die aus wattewolken schweben
kommt zur sprache

was wir nicht sagen
können

schmilzt haut an haut
und sickert unaufhörlich
ein

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (06.01.2020)
Grüß dich, Mona Lisa!
Wo warst du (ersatzweise Lüri ) denn so lange?
Doch hoffentlich mit d i e s e r bildschönen Amour befasst?

Dies wünscht sich der
lächelnde8.
diesen Kommentar melden
monalisa meinte dazu am 06.01.2020:
Hallo 8. Zwerg,
ich grüße dich zurück. Leider war ich nicht selbst damit befasst, sondern mit viel zu vielem weit weniger Erfreulichem, habe aber Lüri in Vertretung hingeschickt und mir haaklein berichten lassen.

Danke für die freundliche Begrüßung und Empfehlung.
Liebe Grüße
mona
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (06.01.2020)
hallo Mona, das ist ein schönes Versprechen, lautlos und liebevoll, mit nachhaltiger Einlösung.
Liebe Grüße
Ekki

Kommentar geändert am 06.01.2020 um 22:49 Uhr
diesen Kommentar melden
monalisa antwortete darauf am 07.01.2020:
Guten Morgen Ekki,
vielen Dank für deinen liebenswürdigen Kommentar. "Nachhaltige Einlösung" ist ein schöner Gedanke, treffend formuliert. Was sind alle Versprechen der Welt, wenn sie nicht eingelöst werden?

Liebe Grüße
mona
diese Antwort melden
Kommentar von Ralf_Renkking (14.01.2020)
Hi Mona,

bis auf die "wattewolken" finde ich Dein Gedicht sehr gelungen.

Ciao, Frank
diesen Kommentar melden
monalisa schrieb daraufhin am 15.01.2020:
Hallo Frank,
ja die "wattewolken", das versteh ich. Sie sind mir auch nicht ganz geheuer, aber in Ermangelung einer besseren Idee ...
Hast du eine?

Dankeschön und liebe Grüße
mona
diese Antwort melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 15.01.2020:
Hi Mona,

mich stört der Begriff deshalb, weil er das einzig Künstliche in Deinem Gedicht darstellt, und auch wenn "winterwolken" ziemlich doppelt gemoppelt und eiskalt wirken, würde ich sie hier jedoch jederzeit vorziehen.

Ciao, Frank

P.S.: Ich habe mal gegoogelt, Winterwolken scheint es im meteorologischen Sprachgebrauch nicht zu geben, ein Musiker namens Tim Beam hat ihnen jedoch schon einen Song gewidmet.
diese Antwort melden
monalisa ergänzte dazu am 16.01.2020:
Hallo Frank,
"Winterwolken" hmm?
ich kann mich nicht so wirklich damit anfreunden, nimmt (für mein Empfinden) den Schneeküssen etwas von ihrer Frische und Leichtigkeit und zerrt sie mehr in Richtung Wintereiseskälte., finde ich im Kontext nicht so passend. Aber vielen Dank fürs Gedanken und Vorschlag Machen, lieber Frank!

Herzliche Grüße
mona
diese Antwort melden

monalisa
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 06.01.2020. Textlänge: 23 Wörter; dieser Text wurde bereits 134 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 27.01.2020.
Empfohlen von:
Ralf_Renkking, sandfarben, Moja, AchterZwerg, EkkehartMittelberg.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
14.01.2020
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über monalisa
Mehr von monalisa
Mail an monalisa
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von monalisa:
nächtliche graupelschauer freischwimmer kondensstreifen Nachtwache in Omas Puppenheim visionär schleppend außer_halb lange nicht gesehen zugvögel verrotzt
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de