Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 72 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.181 Mitglieder und 446.964 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.06.2021:
Gebet
Texte, die ihre Gedanken und Herzensangelegenheiten an ein größeres Gegenüber richten und dort gut aufgehoben wissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gebett an Get von Terminator (13.05.21)
Recht lang:  Auf wessen Seite ist Gott? von Terminator (520 Worte)
Wenig kommentiert:  die Frage von kleineKiwi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Anfrage von klausKuckuck (nur 61 Aufrufe)
alle Gebete
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Papiersoldaten
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da viele nette menschen sind" (waldmädchen)

Probleme? Petronius Arbiter weiß Rat: (3) Babys in die Irre führen.

Glosse


von Willibald

Antonia schreibt:

Wir haben einen fröhlichen kleinen Jungen, der gerade anfängt, ein bisschen zu brabbeln. Er sagt gern und oft  "dada"., wenn er meinen Mann sieht, den Papa. Mein Mann findet es lustig, zu sagen: "Ja, das ist dein Dada", und dabei auf das zu zeigen, was in der Nähe des Babys ist, zum Beispiel der Hund, ein Spielzeug, eine andere Person.
Aber ich finde das gar nicht lustig, ich  denke, das ist verwirrend für das Baby, und wir sollten versuchen, es zu ermutigen und es  darin zu bestärken mit "dada" seinen tatsächlichen Papa zu benennen. Wie sehen Sie das?



Petronius Arbiter schreibt:

Nun, ich  möchte mich auf das Wichtigste konzentrieren. Ob dieses Verhalten ihres Mannes  die Sprachentwicklung Ihres Sohnes verzögert oder nicht, das zu beantworten überlasse ich einem Spezialisten. Aber,  liebe Antonia, einem Baby absichtlich einen Streich zu spielen, um etwas „Lustiges zu machen", das  ist eine ziemliche Idiotenaktion.  Eine Sendung wie "Verstehen Sie Spaß?", die auf "lustige" Weise erwachsene Menschen in die Irre führte,  hatte mit kleinen Kindern nichts, aber auch gar nichts am Hut.
Für die  Jüngeren unserer Leser: Es lohnt sich nicht, nach diesem TV-Format zu googlen. Für die Älteren: Kennen Sie die Episode mit Karasek und Marcel RR? Wenn nein: unbedingt googlen, siehe  P.P.S.

Versichern Sie Ihrem Mann, dass ihr Sohn von alleine eine Menge lustiger und liebenswerter Dinge sagen wird. Babys sind anfangs ziemlich tapsig und ihre Sprache voller liebenswerter Fehler, also ist eine semantische Desinformation nicht notwendig. In der Fachsprache heißt dieses Vorgehen  „Gaslighting“ und ist keineswegs harmlos. Also sprechen Sie mit ihrem Mann. Vielleicht reagiert er auf Humor.
Sagen Sie also  am Schluss: „Ist das bei Dir jetzt andedommt,  mein dicker dleiner Dummbär?“

Oder überlegen Sie, ob der Hund oder das Spielzeug oder eine andere Person nicht vielleicht doch ein besserer Papa ist. ...

P.S.
Liebe Ältere hier, kennt jemand noch das Wort "Ratzefummel"?

P.P.S.
Verloren in Finnland
 Verstehen Sie Spaß, Marcel Reich Ranicki


 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (11.05.2021)
P.S.: Ja, kenne ich. Für den aktiven Sprachschatz ist mir das aber zu altbacken.
diesen Kommentar melden
Willibald meinte dazu am 11.05.2021:
Für die ganz neuen unter uns und solche, die hoffentlich noch kommen werden: So liest, denkt und schreibt dieser unser Dieter Rotmund.
Ein Nervbolzen superiorer Qualität.

p.s.
Wenn er jetzt antwortet, schreibt er (sowas wie) "Danke".
Ein Cleverer.
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (14.05.2021)
Also, lieber Willibald, allein für diese kleine reizende Ratzefummel-Episode am Ende, die vorzüglich nicht nur Deine Glosse illustriert, muss ich mich noch mal einloggen, um mein dankbares Gelächter kundzutun, denn zum Glück bin ich keine ausgestopfte Katze...., you know!

Ratzefummel, herrlich, ich liebe solchen alten Firlefanz-Wörter,
vielerlei Dank & Grüße,
Moja
diesen Kommentar melden
Willibald antwortete darauf am 14.05.2021:
Salute, Moja,

im Wortschatz Leipzig:;

Zeigt doch das Benutzen eines Bleistifts eine Einsicht in die eigene Fehlbarkeit: Denn zum Bleistift gehört untrennbar der Radiergummi, früher in Schulen zärtlich „Ratzefummel“ genannt. (www.saarbruecker-zeitung.de, gesammelt am 29.03.2020)

Hinzu kommt etwa noch einmal die gleiche Zahl an Mitarbeitern in der Offenen Ganztagsschule (OGS) sowie in der Betreuungsgruppe „Ratzefummel“ des Fördervereins. (www.wz.de, gesammelt am 06.03.2020)

Herzlichen Glückwunsch, lieber Ratzefummel, zum 250. Geburtstag. (www.shz.de, gesammelt am 15.04.2020)

Grüße vom Liebhaber des Bonanzarades

Antwort geändert am 14.05.2021 um 19:35 Uhr
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (15.05.2021)
Herzlichen Dank, Willibald, wieder etwas dazu gelernt!

Ach, könnte man doch mit dem altehrwürdigem Radiergummi auch schlechte Eigenschaften und Gewohnheiten ratzekahl ausradieren, d.h. Wünsche gegen etwas weniger Unmögliches umtauschen.

Bei Bonanzarad dachte ich unwillkürlich an die TV-Serie der 60er in meiner Kindheit, womit das Rad nichts zu tun hat, also googelte ich und staunte über dieses außergewöhnliche Design, ein schöner Oldtimer!

Viel Gutes & Schönes wünsche ich Dir,
Moja
diesen Kommentar melden
Willibald schrieb daraufhin am 15.05.2021:
O ja, der dicke Hoss, Liebling meiner Mutter und aller, die in ihrem Herzen auch Ein Kind waren.
diese Antwort melden
Willibald äußerte darauf am 15.05.2021:
O ja, Wonne der wonnigen Wörter:
Eiderdaus!
Dufte!
Donnerbalken,
Brimborium,
Dreikäsehoch,
Backfisch

Vale
diese Antwort melden
Moja ergänzte dazu am 15.05.2021:
Au net schlecht,
würde Hermann Lenz sagen
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de