Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FensterblickFreiberg (18.01.), hadrianus (16.01.), JewhenBruslynowsky (14.01.), DavidW (14.01.), Oxs (14.01.), HerrBertie (09.01.), unicum (07.01.), Nepos (07.01.), lukasdichtet (04.01.), ggnighthawk (01.01.), Lucane (28.12.), Eskrimador (27.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 587 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.115 Mitglieder und 442.431 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.01.2021:
Haiku
Das Haiku ist eine vom Tanka abstammende, reimlose Gedichtform mit drei Versen und je 5-7-5 Silben pro Zeile. Es stellt einen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  metallic schrill von wa Bash (09.01.21)
Recht lang:  Die Axt von idioma (317 Worte)
Wenig kommentiert:  Sonnenjungfern von Nachtpoet (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Überreiflich von Ralf_Renkking (nur 21 Aufrufe)
alle Haiku
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zickenzoff im Märchenland
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Leser mich dazu machen." (Nachtpoet)

Abhängig

Sozialdrama zum Thema Abhängigkeit


von Bohemien

Zitternd steht sie da,
verkrampft die Zigarette haltend,
um die dreißig wird sie sein,
Augen voller  Angst,
Angst davor, daß sie wieder nachläßt,
die Wirkung der Droge,
sie es dann wieder nicht aushalten kann,
diese unendlichen Schmerzen,
im ganzen Körper,
sie hofft auf ein paar schnelle Euro,
doch die Konkurrrenz ist groß hier,
am Bazar der schnellen Lust,
kaum jemand der ihr eines Blickes würdigt,
man sieht es ihr eben an,
daß sie nahe am Ende ist,
wer will auch schon eine kränklich aussehende,
Abhängige, eventuell sich noch anstecken,
nein, lieber etwas junges,
zwar auch abhängig,
aber man sieht es noch nicht,
kann hoffen,
daß sie noch keine Krankheiten in sicht trägt,
die übertragbar sind,
billig aber auch, ein Vorteil dieser Wesen,
der einen reizt,
ihre Lage zu nutzen, fürs beschmutzen,
Gefühle abschalten fällt hier leicht,
reine Triebsache,
man tut ja ein gutes Werk,
hilft ihre Qualen zu lindern,
finanziert ihre Schmerzmittel,
so steht sie nun immer noch da,
vor Schmerzen windend,
zittert am ganzen Körper,
hält es kaum aus,
die Wirkung längst verflogen
und hofft das sich irgend jemand,
wer auch immer,
ihrer erbarmt.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de