Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.034 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 12.05.2021:
Fernsehspiel
Aus der frühen Fernsehtradition stammende Dramenform, die im Vergleich zum Rundfunk die erweiterten technischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Debildung von Terminator (07.05.21)
Recht lang:  Ich will Blut sehen von Lala (1117 Worte)
Wenig kommentiert:  Sprichneuwort von Ihm (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Bed-Verschwörung von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Fernsehspiel
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Stups und Staps Heute wird Hochzeit gemacht
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Eine von euch bin und gerne dabeisein möchte." (LillyWaldfee)

Edle Dinge.

Lyrischer Prosatext


von erdbeermund

Der Himmel brütete Tropfendes, Finsteres.
Ein letztes Stück Sonne hatte sie,
vom Traum beflügelt, von den Wolken gepflückt und auf ihren Wangen verteilt, sodass er nicht sehen konnte,
wie der Regen der vergangenen Stunden ihre Haut hatte platzen lassen.
Zu ihren Füßen lagen die Scherben des Spiegels, beschmiert mit der Farbe ihres buntgeblümten Kleides.
Blass und durchnässt hing es über der von Gedanken gespannten Leine, durchtränkt von Erinnerungen, in kürzester Zeit würden sie die Luft geschwängert haben mit stummem Lächeln und trauriger Wahrheit.
Sie würde es verschwinden lassen, bevor er mit leiser Gewalt die Tür öffnen, ihren Körper vor schleichender Kälte erstarren lassen würde.
Sie dachte an die Portraits, die sie gemalt hatte, dachte daran dass man sie von der Wand nehmen, verkaufen und verschenken würde.
Edle Dinge, ihre Wirbelsäule zeichnete sich unter dem dünnen Stoff ab, ihre Finger klammerten sich um ihre Knie.
Als das Fenster splitterte, legte sie mit zitternder Hand ihre Lippen in rote Farbe, und ziellos rollten Perlen über den spiegelnd nassen Boden.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von ChristophEndres (45) (03.04.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 09.04.2007:
Und doch danke ich Dir für Deinen Kommentar und Deine Aufrichtigkeit.
Herzlichst,
Lara.
diese Antwort melden
Alazán
Kommentar von Alazán (04.04.2007)
Sehr atmosphärisch (wehmut, depression, schmerz, expression) schreibst Du da eine Szene bzw. eher eine Situation - den Schmerz kann "er" nicht sehen, wertvollste Gefühle neigen sich dem Ende und die gesamte Erinnerung und Situation erreicht ihren Höhepunkt (/Tiefpunkt, je nachdem). Am besten gefällt mir das Bild mit der Wäscheleine.

lG
Philipp
diesen Kommentar melden
erdbeermund antwortete darauf am 09.04.2007:
Vielen Dank Dir! =) Ja, das gefiel mir auch recht gut.
Es freut mich, wenn ich Dich inspirieren konnte.
Viele liebe Grüße
von Lara.
diese Antwort melden
Kommentar von Maushamster (30) (08.04.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund schrieb daraufhin am 09.04.2007:
Es freut mich, liebe Katja, dass Du hinter die Buchstaben gesehen und so erraten hast, worum es sich dreht. Behalte Deinen Kerngedanken! =)
Es dankt Dir mit lieben Grüßen
Lara.
diese Antwort melden
Kommentar von merrith (24) (08.04.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund äußerte darauf am 09.04.2007:
Vielen lieben Dank!
Man muss nicht jede Kleinigkeit unbedingt verstehen - mach Dir deshalb keine Gedanken.
Umso mehr freut es mich, dass Du es trotzdem als gelungen ansiehst!
Liebe Grüße
Lara =)
diese Antwort melden
Kommentar von Baldachin (55) (08.04.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund ergänzte dazu am 09.04.2007:
So sehr mich doch Euer Wort zu versteckten Dingen und Wundertaten, gelegt in Glas, verwirrt, ja verwundert hat gelassen in dem Glauben, Ihr wäret sprachlos vor Staunen - irrte ich, lieber Baldachin?
Mein Name, edler Ritter, stammt nicht allein vom Liede, laut gesungen und begleitet von Trommelklang, auch bin ich nicht nur Schweiß und Blut der Musensänger die sich, kämpfend um ihr'n wohlverdienten Ruhm, nach anderer Melodei umschau'n.
So sprachlos Ihr Euch auch zeichnet in der Zeit, so sprachlos bin auch ich durch Euren Anklang, den Ihr zu finden scheint in meiner Sätze Klängen. Doch ist's ein Klang, der Euch veranlasst, zu schweigen? Ist's nicht vielmehr die Ironie, die sich gelegt hat auf Eurer Augen Lider, die nun, schwerlich lächelnd, auf das Haupt der Sängerin darniederblickt um sie zu locken?
So, edler Baldachin, mögt Ihr schmeicheln mit Worten.
Doch vielmehr vermögt Ihr zu schmeicheln mir, Mädchen, mit der Wahrheit - die vielleicht so mancher nicht mag entdecken unter glitzernd verlockendem Seidenstoff.

Es grüßt
erdbeermund.
(Antwort korrigiert am 09.04.2007)
diese Antwort melden
ChristophEndres (45) meinte dazu am 09.04.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Baldachin (55) meinte dazu am 09.04.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kesselgeist (21) meinte dazu am 10.04.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
erdbeermund meinte dazu am 11.04.2007:
Lieber Kesselgeist, hab vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Es freut mich, dass Du vorhast, mehr davon zu lesen. Und vielen Dank für das Kompliment...
LG
Lara
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 03.04.2007. Textlänge: 167 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.700 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.05.2021.
Leserwertung
· ergreifend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über erdbeermund
Mehr von erdbeermund
Mail an erdbeermund
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 3 neue Lyrische Prosatexte von erdbeermund:
Wenn Du mein Herz schlagen hörst. Zwei Minuten Erinnerung. Die Farbe Deiner Stimme.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de