Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Mrs.Robinson (19.06.), Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 74 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.183 Mitglieder und 447.107 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.06.2021:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Gamma von Terminator (26.05.21)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3642 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Leben ist kein Spiel von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kleine Sünden von Terminator (nur 45 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

In Teufels Küche
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Texte schreibe und hier her gefunden habe." (PollyKranich)
ein brief von vielenInhaltsverzeichnislinealität

anno 1838

Short Story zum Thema Absurdes


von Sternenpferd

...im dezember in hamburg in irgendeiner strasse, hausnummer 33,
ca. fünf uhr am nachmittag...




,,meinst du wir schaffen das noch bis achtzehnhundertneunundsechzig?’’
fragte eduard seinen kumpel harry.

,,und wo zum teufel sind wir eigentlich gerade?’’

,,was weiss ich’’, schnauzte eduard zurück. ,,wohl irgendwo im linken bereich,
etwa zwanzig zentimeter vom boden und kurz vor der ersten etage.
könnten aber auch schon dreissig zentimeter sein.’’

,,und wie kommst du eigentlich auf die idee, da oben befände sich ein dessousladen?’’


harry hatte keine lust mehr ständig eduards nervende fragen zu beantworten,
denn er war so aufgeregt seit ihrem aufbruch, dass er sich beinahe
an einer applikation, in form einer schnecke verbissen hätte.

schweisstreibend arbeiteten die beiden sich weiter, hatten sich allerdings
einige male schon in zwischenleisten und durch umleitungen wegen
gespachtelten astlöchern verirrt.

es dürfte so gegen ende achtzehnhundertachtundsechzig gewesen sein,
als sie endlich ihr ziel erreicht hatten.


,,na, hab’ ich dir zuviel versprochen?’’ fragte harry.

,,ein traum!
es ist ein traum!
wahrhaftig ein dessousladen’’, seufzte eduard und klopfte harry auf die schulter.

,,wir habens geschafft!’’

harry und eduard, die beiden holzwürmer saßen auf der obersten schubladenkante der schlafzimmerkommode und schauten auf oma hilda’s spitzenwäsche.

Anmerkung von Sternenpferd:

2009
kam mir so beim arbeiten in den sinn :)


 
 

Kommentare zu diesem Text


millefiori
Kommentar von millefiori (13.11.2016)
An alles hätte ich gedacht, aber nicht an Holzwürmer.
Super!

Lachende Grüße
millefiori
diesen Kommentar melden
Sternenpferd meinte dazu am 13.11.2016:
hihi
danke dir, freut mich wenns gefallen hat
lächelnden gruß zurück
m.
diese Antwort melden
Kommentar von unfrankiert (52) (13.11.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sternenpferd antwortete darauf am 13.11.2016:
konnte mich nur an die hausnummer erinnern, da stammte die kommode auch her ;)

flattergrüße und danke
m.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (13.11.2016)
Sehr schön...
...besonders weil einem am Ende der Holzstaub von den Augen geblasen wird.
Liebe Grüße
TT
diesen Kommentar melden
Sternenpferd schrieb daraufhin am 13.11.2016:
danke

lg m.
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (13.11.2016)
Oh, ich erinnere mich noch gut daran, dass Oma Hilde zum Jahreswechsel 1867/68 die Wäscheschublade mit der Sockenschublade tauschte. Sie konnte sich allerdings nicht daran gewöhnen und machte die Umräumaktion bereits 3 Tage später wieder rückgängig. Da haben Harry und Eduard noch mal richtig Glück gehabt.

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
Sternenpferd äußerte darauf am 13.11.2016:
aber echt !!!

stell dir vor, harry ist nämlich gegen sockengeruch allergisch ;)

dankeschön fürs erinnern und gut holz...
öhm lieben gruß
m.
diese Antwort melden

ein brief von vielenInhaltsverzeichnislinealität
Sternenpferd
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes ver.rücktes.
Veröffentlicht am 13.11.2016, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.03.2018). Textlänge: 194 Wörter; dieser Text wurde bereits 524 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.06.2021.
Leserwertung
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sternenpferd
Mehr von Sternenpferd
Mail an Sternenpferd
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Mehr zum Thema "Absurdes" von Sternenpferd:
schliess.lich ein brief von vielen nicht die bohne verspä[h]tung par avion
Was schreiben andere zum Thema "Absurdes"?
Brot statt Böller (oder Bioethanol) (Corvus) Mal Schwein gehabt. (franky) Hechtens Leber. (franky) keinTäter.de (Corvus) Hab ich was verbockt; (franky) Kandidaten (PeterSorry) An alpha beten (Agnete) Geröll (blauefrau) Die Brüder Karamasow-weiter geht es! (Mondscheinsonate) Robinsonade (Jedermann) und 780 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de