Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.891 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.05.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die letzten Worte des Geistlichen zum Coronakranken von Oggy (18.05.20)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Gedanken-Lesen von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Demos von Xenia (nur 61 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

So(nett) - moderne poetik
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der Judas mich so mag*lol*" (Egozentrikerin)

am Strand von Lesbos

Prosagedicht zum Thema Flucht/ Vertreibung


von ManMan

die Träume lagen rund um seinen Kopf
im Sande hingestreckt
und einmal sah ich einen Krebs
der sie zur Seite schob
wie nicht genießbar

der Polizist fragte nach meinem Namen
und ob ich ihn kenne
(oder so: was weiß ich schon von ihrer Sprache!)
ich sagte aufs Geratewohl
und wohl etwas gereizt:
er träumte von Fatima
sehen Sie das nicht?

und da an dieser Stelle
neben seinem Ohr
liegt auch der Traum von Abdulaziz
und Ashanti seiner schönen Tochter
etwas überdeckt von Sand

da drängte mich der Mann zur Seite
was ich hier zu suchen hätte
wenn ich ein Tourist sei
ratlos wies ich auf den Traum
von Sicherheit und Frieden
etwas weiter unten

und im nächsten Augenblick
waren da Männer mit der Totenbahre
und sie traten auf die Träume
und hoben den Leichnam
angespült von dem blutroten
Wasser der Ägäis
aus dem Sand

(wem das Wasser blau erscheint
der weiß auch nichts von Träumen)

 
 

Kommentare zu diesem Text


Habakuk
Kommentar von Habakuk (22.06.2017)
das wasser des meeres,
aus dem hahn über
der spüle, gluckernd grau in
den abfluss der gleichgültigkeit,
nur selbst erlebter
schmerz ist blau wie
das gläserne meer.

LG
H.
diesen Kommentar melden
ManMan meinte dazu am 22.06.2017:
oder rot wie Blut... Danke für den Kommentar! LG ManMan
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de