Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 702 Autoren* und 105 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.680 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.05.2019:
Interpretation
Analyse und Deutung eines künstlerischen Werkes.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der (öffentliche) Tanz beginnt von TrekanBelluvitsh (06.05.19)
Recht lang:  Moosbrugger von Harmmaus (6354 Worte)
Wenig kommentiert:  Groener von Harmmaus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Freundlich? von Manzanita (nur 46 Aufrufe)
alle Interpretationen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Weiter als mein Schatten reicht- verliebt und verloren
von Sylvia
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine texte interesse finden." (rochusthal)

Realitätsprinzip

Text zum Thema Identität


von jennyfalk78

Nehme mich kaum als Schatten war,
obwohl sie an Anhänglichkeit kaum zu übertreffen sind.
Selbst im Neumond umkreisen die Gebilde
mich, auf der Suche nach dem Über-
Ich. Erkenne Verzweiflung, Abgründe und
Es brüllt mich an!
Vertausche Wörter und Silben, um den Gebilden
im Kopf etwas Hoffnung zu geben.
Irgendwas will ein Hauch von Erkenntnis.
Selbstverständlich nur von kurzer Dauer.
Mischpalette im Gehirn.
Mein Ich lehnt sich ständig an der Wand, ohne jeglichen Schatten.
Und immer wieder,
das Es schreit mich an.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (14.02.2018)
Puh, das ist ja schrecklich. Empfehle täglich etwa zu joggen oder zu meditieren. LG Uwe
diesen Kommentar melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (15.02.2018)
Hey Jenny,
wer zurück schreit hat schon verloren!
Mach auf cool, kuck gelangweilt, auf so was haben die Dämonen keinen Bock ))
Herzlichst
TT
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de