Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 646 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.01.2020:
Ansprache
Fest- oder Gedenkrede zu unterschiedlichen Anlässen mit relativ großem Gestaltungsspielraum.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alle Haare nieder gröhliges Bei Samen Sein von eiskimo (04.12.19)
Recht lang:  Der Trabi - Vehikel der Freiheit, des Friedens und der Bescheidenheit. von stromo40 (1232 Worte)
Wenig kommentiert:  Wenn überhaupt... von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kriegsdienstverweigerer von Teichhüpfer (nur 47 Aufrufe)
alle Ansprachen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

G dicht oder nicht
von leorenita
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Anderen beleidige" (plotzn)

Auspuffwinde.

Sonett zum Thema Umwelt/Ökologie


von franky

Der Auspuff verpufft im schnöden Weideland,
Summende Bienen bemerken die Gase.
Die Hausfrau stellt Blumen in ihre Vase.
Entzückt ist sie über ihren Hausverstand.

Sie inhaliert betäubenden Blumenduft.
Ihr wird schwindlich, von den ätherischen Ölen.
Die Nase schwillt an, es verstopfen die Höhlen.
Kein Mensch ist da der jemand Zur Hilfe ruft.

Sie fällt bewusstlos in eine Anämie!
Ihr war nichts bekannt, von einer Allergie, 
auch nichts von einer verbotenen Bulimie. 

Unerwartet löscht sie ihr Lebenslicht aus.
Ihr Sohn findet sie Tage später im Haus. 
Obskure Machenschaften schließt man auch aus.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (17.08.2019)
Hallo franky,
dieses tragische Ende gefällt mir.
Passt in die Zeit, wo sich alle überschlagen mit Weltrettungsideen!
LG TT
diesen Kommentar melden
franky meinte dazu am 18.08.2019:
Hi TT!

Danke für deinen Kommentar und *chen.

Der Mensch hat die Welt nicht erschaffen.
Er wird sie wohl versauen, aber nicht vernichten können.

LG Franky
diese Antwort melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 18.08.2019:
Hi Franky,

letzterem wage ich zu widersprechen, denn wir sind schon ziemlich nah dran. Kollektiver Selbstmord wäre noch eine Weltrettungsidee, aber wir wollen ja nicht die Welt retten, sondern uns.

Ciao, Frank

Antwort geändert am 18.08.2019 um 09:23 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von Ralf_Renkking (17.08.2019)
Hi Fanky,

so so, eine Hausfrau namens Annemie, die aus Unkenntnis an einer vergasten Wiesenblume stirbt, oder wie? Witzig gemacht, aber gib es doch zu, wenn keine obskuren Machenschaften dahinterstecken, dann muss da doch irgend etwas anderes schief gelaufen sein, oder wie war das mit der Übereinstimmung von Flatulenzen und Auspuffwinden?

Ciao, Frank
diesen Kommentar melden
franky schrieb daraufhin am 18.08.2019:
Hi lieber Ralf!

Das kommt heraus, wenn man der Rs blind vertraut! Habe es abgeändert.
Danke für den witzigen, herzerfrischenden Kommentar und Empfehlung

LG Franky
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (08.09.2019)
Lieber franky.

Oh wie ich dieses Leid kenne.
Sie sehen so farbenfroh unschuldig aus. Dabei sind es so gemeine Biester, hinterhältig, wie Sirenen an der Loreley.
Ihr Farbenspiel umgarnt gekonnt bis du ihnen so nahe bist, dass du sie haben willst und wie sie duften - tief einatmen...

Und am Ende heulst du rum mit völlig verquollenen Augen, die Nase trieft, die Lunge schmerzt und Atmen ist zur reinen Glückssache geworden.
Wehe dem der seine Notfallmedis nicht zur Hand hat.

Leider haben meine Männer nie gelernt, dass man mir mit Blumen keine Freude machen kann, dass sie mir schaden. Wobei sich mir gerade ein Gedanke auftut... Momentan mal... Kann es vielleicht sein, dass... ?

Saubande die!

Liebste Grüße - Ava

Kommentar geändert am 08.09.2019 um 12:08 Uhr
diesen Kommentar melden

franky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 17.08.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.08.2019). Textlänge: 91 Wörter; dieser Text wurde bereits 54 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.01.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Widi Wadi Wumm
Mehr über franky
Mehr von franky
Mail an franky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Sonette von franky:
Ehrenwertig. Abgehoben Version 2 Schindluder. Angebot von Lust und Minne. Entschieden. Herzverdacht. Version 2 Ich bin der Stille Wald Vers.2 Meine Gedanken. Entschieden. Sinnlichkeit.
Mehr zum Thema "Umwelt/ Ökologie" von franky:
Alltagsgestank. Gletscherwasser.
Was schreiben andere zum Thema "Umwelt/ Ökologie"?
Abluft (Ralf_Renkking) T wie Taxi (Manzanita) Das grüne Band (anna-minnari) Einäugig (eiskimo) zu spät um welt (harzgebirgler) Kampf der Vielfliegerei - es geht doch.. (eiskimo) Soziale Intelligenz - eine Hörprobe (eiskimo) Am Holunderblütenfenster (Regina) baumsterben (Perry) Der oftmals lange Weg vom Kopf zum Bauch (Momo) und 181 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de