Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.117 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.02.2020:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  916 _ Trampolin von kein-belag (27.01.20)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3621 Worte)
Wenig kommentiert:  Mensch Martha, wo bist du? von tulpenrot (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Geisteswissenschaft von Ralf_Renkking (nur 57 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

mauerstücke
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da musst du schon die anderen fragen!" (TotoLovecraft)

Noch

Gedankengedicht zum Thema Lebensbetrachtung


von IngeWrobel

~

Noch längst hab ich der Liebe Süßen
gekostet nicht bis hin zur Neige,
erfahren aller Liebe Wissen
dass ich verstumme, nur noch schweige.

Noch gibt es Zweifel, ob mein Leben
und Lieben grade so bemessen,
dass zwischen Fallen oder Schweben
Fortunas Waage gut gemessen.

Soll ich genügsam mich bescheiden,
in Demut Dankbarkeit beweisen,
den andern ihre Lust nicht neiden,
wo doch Gedanken darum kreisen?

Kann ich sie denn zum Schweigen bringen,
die Seufzer und der Sehnsucht Klagen,
der Hoffnung flehentliches Singen?
Muss ich all das zu Grabe tragen?

Mir scheint, so lang durch meine Adern
noch Leben, Leidenschaft pulsieren,
kann diese Hoffnung nicht erfrieren –
trotz allem Zögern, Zweifeln, Hadern.

~


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (25.09.2019)
Hallo Inge,
so manchen werden diese Fragen nie beschäftigen.
So manchen anderen werden sie immer begleiten!
Liebe Grüße
TT
diesen Kommentar melden
IngeWrobel meinte dazu am 25.09.2019:
Ja, lieber Tasso, genauso ist es.
Wir ewig Fragenden (ich zähle Dich dazu) müssen uns zwar mehr quälen ... haben aber dafür unsere Sprache, die uns Trost und Therapie zugleich sein kann.
Dank Dir für Dein Mitfühlen und
liebe Grüße!
Inge
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

IngeWrobel
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 23.09.2019. Textlänge: 109 Wörter; dieser Text wurde bereits 63 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.02.2020.
Lieblingstext von:
Anastasia3636.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über IngeWrobel
Mehr von IngeWrobel
Mail an IngeWrobel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 3 neue Gedankengedichte von IngeWrobel:
Lebenstraum Mag sein Altar mit Spiegel
Mehr zum Thema "Lebensbetrachtung" von IngeWrobel:
leben ist ... Lebenstraum Lebenstanz Schatten und Licht Wo mein Herz wohnt Schicksalsfäden Verflogen Grauäugig lebenshyänen
Was schreiben andere zum Thema "Lebensbetrachtung"?
Berichte aus meiner Stammkneipe (Teichhüpfer) hoppe hoppe reiter (Perry) Das Ja im Nein (albrext) seine träume (Jo-W.) Nur Hausverstand. (franky) Mein lieber lieber Alltag und andere Probleme ... (Omnahmashivaya) Tag 10 - Man kann nur tun was man tut (Serafina) hoffnung (Jo-W.) Faulheit. (franky) Spruch des Tages. (franky) und 733 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de