Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 606 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.778 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.09.2020:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Schottenschock (Limerick) von Thomas-Wiefelhaus (28.09.20)
Recht lang:  ROTKÄPPCHEN von Dieter Wal (313 Worte)
Wenig kommentiert:  Von Düsen und Küssen von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  das virus sprach jüngst zu herrn drosten von harzgebirgler (nur 27 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Russlandreise
von autoralexanderschwarz
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

Schein und Sein.

Innerer Monolog zum Thema Erwachen


von franky

Alle Läden der gesammelten Vergangenheit Sind aufgerissen und zu Ende gestöbert.
Zukunft lässt sich nicht vorrätig schubladisieren,
sie stillt ihre Neugier im Quell der Gegenwart
und drängt ins offene Meer der Wissbegier.

Es gibt nichts Ekelhaftes, als geläutert in stillgelegten Fundgruben zu puddeln.
Verdacht ist kalter ausgesäumter Rückschritt, er peinigt mich nur mit dem was war
Und gaukelt mit Irrlichtern einen Sonnenuntergang vor,
der am ende der Welt begraben bleibt.

Lass mich in deiner Zuversicht ertrinken,
sie ist unsterblich vollgesogen von Lebensfreude.
Schau wie nackte Engel sich erheben, Uns die Knebel aus dem Schweigen lösen.
Wir sind wie neu geboren, aus erfrischendem Schein und Sein.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (17.01.2020)
"schubladisiert" werde ich in meinen Wortschatz übernehmen ))
LG franky und lass die Schublade nicht zu weit offenstehen.
diesen Kommentar melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (17.01.2020)
Hallo franky,
dein „offenes Meer der Wissbegier“, um nur ein Beispiel aus deinem Feuerwerk von heute zu nennen, kann durchaus mit dem „Brackwasser der Beliebigkeit“ von Georg Schramm konkurrieren. Es ist nur positiver besetzt. Daumen hoch.
Herzlich grüßt dich Gil.
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de