Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.561 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.09.2021:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Illusionslos von tulpenrot (nur 1419 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Tól und Omé
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin, wie ich bin" (thomas)
Die Bed-VerschwörungInhaltsverzeichnisBeim Demiurgen

Debildung

Fernsehspiel zum Thema Bildung/ Wissen


von Terminator

Polit-Talk am S-Bahnhof Berlin-Ostkreuz, Thema: Kampf um Bildung. Gäste: Bürgerlicher Politiker (BP), Linker Politiker (LP), Umbildungkämpfer (Student der Sozialwissenschaften und Straßenaktivist, abgekürzt mit AAZ); Moderator (M).



M: Ich grüße Sie. Die erste Frage an unseren jüngsten Gast - sie haben eine Tätowierung hinter dem linken Ohr mit der Abkürzung AAZ - ich nehme an, das ist eine politische Botschaft.

AAZ: Richtig.

M: Und was bedeutet es?

AAZ: Es bedeutet Anti A bis Z.

M: Was ist damit gemeint?

AAZ: Damit ist gemeint: ich bin gegen Gewalt, Kapitalismus, Rassismus, Sexismus, Speziesismus, halt gegen alles Böse von A bis Z.

LP: Das ist eine sehr wichtige Botschaft.

M: Inwiefern?

LP: Na sehen Sie, kaum werden sexistische Witze geächtet, zieht das Volk über den Islam her; beweist man dem Volk, dass Islam Frieden ist, zieht es über Arbeitslose her...

BP: Wollen Sie Witze verbieten?

LP: Witze sind bereits verboten, aber mich wundert es nicht, dass Sie mit ihrer bürgerlichen Vongestrigkeit es noch nicht bemerkt haben.

M: Kommen wir zum Thema.

AAZ: Gern. Ich kämpfe um die Bildung. Ich habe eine Organisation gegründet, Sie können spenden, wir kämpfen für gerechtere Bildungsgleichheit in unserem Land.

M: Wie kämpfen Sie?

AAZ: Mit Gewalt.

BP: Sind Sie nicht gegen Gewalt?

LP: Da kommt wieder die bürgerliche Borniertheit zum Vorschein.

AAZ: Wir fordern Schüler auf, die diskriminierenden Lehrbücher mit obszönen Inhalten zu unterwandern. Wir demonstrieren vor Universitätsbibliotheken, damit die Studenten sie boykottieren.

M: Warum sollen Studenten die Bibliotheken boykottieren?

LP: Es ist doch nicht gerecht, dass trotz der Tatsache, dass 10-15% der Schulabgänger Analphabeten sind, manche immer noch in die Bibliotheken gehen um dort Bücher zu lesen.

AAZ: Um das klarzustellen: Musik und Filme ausleihen ist okay, aber wenn Bücher ausgeliehen und gelesen werden, da könnte ich platzen!

M: Aber wieso? Bücher sind doch ein wesentlicher Bestandteil der Bildung!?

LP: Man sieht, dass Sie kein neutraler Moderator sind, sondern ein Mitverschwörer der kapitalistischen Ausbeuter. Es ist doch ganz einfach, aber Ihnen mangelt es wahrscheinlich an Bildung, um etwas so Lapidares zu verstehen.

BP: Mässigen Sie sich bitte, das ist doch unverschämt, in einer sachlichen Diskussion beleidigend zu werden.

LP: Das fasse ich jetzt als Beleidigung auf! Ich fordere von Ihnen, dass Sie sich auf der Stelle entschuldigen!

M: Das klären wir nach der Sendung. Um das den weniger gebildeten Zuschauern zu erklären, denn die wollen Sie ja auch erreichen, klären Sie doch auf, was Sie am Lesen so furchtbar finden, dass es Sie in Rage versetzt.

AAZ: Wer liest, macht sich zum Schergen der kapitalistischen Weltordnung.

M: Warum?

LP: Wir haben ein kleines Kind hier.

AAZ: Wer Bücher liest, grenzt erstens die aus, die nicht lesen können, und steht zweitens für eine politische Botschaft, die diskriminierend ist.

BP: Weil die Botschaft heißt, ich tu ausnahmsweise auch mal selbst was für meine Bildung, strenge mich auch mal ein Bisschen an?

LP: Das ist Blödsinn, das ist gefährlicher Blödsinn, und höchst menschenfeindlich. Aber das bürgerliche Lager hat es noch auf die Spitze getrieben: "Leistung muss sich wieder lohnen!"

AAZ: Wer Bücher ausleiht, will damit zeigen, dass Bildung zum Teil kostenlos ist, und diskriminiert damit all die, die sich Bildung nicht leisten können.

BP: Aber wer kann sich denn nicht leisten, in die Bibliothek zu gehen und dort ein Buch aufzuschlagen?

AAZ: Das ist genau die gefährliche diskriminierende Botschaft. Überhaupt müsste man alle öffentlichen Bibliotheken und alle kostenlosen Bildungseinrichtungen schließen, weil sie nur zu dem Zweck eingerichtet wurden, um uns unsere Argumente zu nehmen.

M: Die Sendezeit ist leider zu Ende...

LP: Ich hab auf die Uhr geschaut, Sie haben mich in den letzten 10 Minuten nicht einmal ausreden lassen!

AAZ: Das ist Mangel an Bildung.

M: Aber entschuldigen Sie, ich hatte in dieser Gesellschaft doch gar keine Chance auf Bildung!

LP: Jetzt hat er´s kapiert.

Anmerkung von Terminator:

12.2009


Die Bed-VerschwörungInhaltsverzeichnisBeim Demiurgen
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de