Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 675 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.470 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.09.2019:
Protokoll
Formal streng geregelter Bericht über Verlauf oder Ereignisse eines Vorgangs.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Froh, einen Job zu haben von eiskimo (04.07.19)
Recht lang:  Epilog komplett, wie Druckversion, 66 Seiten von ferris (9424 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Krankheit meiner Generation von Ricardo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  mein weg in die dekadenz von eiskimo (nur 67 Aufrufe)
alle Protokolle
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

liebe schlange, liebe liebe
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier wohl alle willkommen sind, oder?" (Ganna)

Steckbrief: Walther


Mein Lieblingsdichter ist Robert Gernhardt.
Meine Lieblingsdichterin ist Rose Ausländer.
Meine Lieblingsband ist Der Mann ohne Eigenschaften.
 

 

Zeitschrift: Vielen Dank, Herr Walther, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Herr Walther: Seit ich 14 bin, schreibe ich Gedichte. Geschichten habe ich schon früher geschrieben.
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Herr Walther: Das Übliche: sich und die Welt in Worte fassen, um dann mit beidem etwas anfangen zu können. Hat nicht so richtig geklappt. Beides.
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Herr Walther: Gute Frage, weiß ich nicht mehr. Irgendwann schien mir die Idee, mit anderen an unseren Texten zu feilen, reizvoll.
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinVerlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Herr Walther: Man hat mit kv empfohlen. Jetzt schaue ich mich um.
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrener Literat, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Herr Walther: Das hieße, ich wäre ein erfahrener Literat. Bin ich schonmal nicht. Es lohnt sich, vorher Sachkunde zu erwerben. Aber das gilt, glaube ich, bei allem, mit dem man sich herauswagt ins Helle.
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Herr Walther, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Herr Walther: Hat es. Mir geht es damit besser. Ob es meiner Umwelt ebenso geht, weiß ich nicht. Ich habe bisher nicht gefragt, vielleicht ist das auch gut so.
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreicher Autor auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Herr Walther: Da ich nicht im Rampenlicht stehe, schmunzelt diese eher darüber. Wir Dichter sind ein merkwürdige Häufchen.
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinVerlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Herr Walther: Gute Frage, das erfahre ich gerade. Der Willkommensgruß war vieltönig. Zwei waren echt nett, einer gar nicht. Was will man mehr. Es steht gerade 2:1. Das reicht zum Gewinnen,
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Herr Walther. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Herr Walther: Gerne. Man sollte sich nicht zu ernst nehmen. Und sich das immer wieder von Neuem vornehmen.

 


zurück zur Autorenseite von Walther

Walther
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
114 eigene Texte:
nach Genre
nach Veröffentl.
alphabetisch (Titel)
nach Thema
nach Änderung
nach Sprachen
nach Leseaufrufen
nach Kommentaren
nach Nummer
nach Länge
alphab. (1.Zeile)
zufällig
empfohlen von:
Xenia Lluviagata
Homepage:
Gästebuch:
Die letzten 5 Gäste waren Lluviagata (15.04.), unangepasste (15.04.), Marjanna (15.04.), michaelkoehn (09.02.), michaelkoehn (09.02.)
lesen Trag Dich ein!
Lesetipps:
Schweinisch von tueichler, Aschebad von Melodia, Zweifelsfrei von TassoTuwas, Kirschen haben viele Freunde von egomone, Von Kunst und Künstlern von LottaManguetti, 2009 wird unser jahr... von Bohemien, solche tage von BeBa, Veggielife von Omnahmashivaya, Anfang Ende Augsut von Jack, Einen Lidschlag lang von LottaManguetti.
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de