Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.760 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.07.2020:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Frösche am Teich der Poesie von EkkehartMittelberg (12.06.20)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Tod des blauen Aras von Dieter Wal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  ὁ κατέχων von Terminator (nur 43 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

1:0 für Lukas
von GillSans
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil dies ein offenes Forum ist." (Peter)

Betroffenheit

Gedicht


von ViolaKunterbunt

Der Unfall am Straßenrand
macht uns nur ganz kurz betroffen.
ein paar Kilometer vorsichtig,
dann drücken wir das Gaspedal wieder durch.

Die Krankheit des Nachbarn
erschüttert uns nur eine Weile,
ein paar Gedanken über den Sinn des Lebens,
dann leben wir weiter.

Das Feuer in der andern Straße
bedauern wir nur kurze Zeit,
etwas Mitgefühl für die Betroffenen,
dann zünden wir die nächste Kerze an.


Und das ist gut so, -
wie sollten wir leben
im ständigen Bewusstsein
allgegenwärtiger Gefahr ?



Doch selbst betroffen
dauert die Bewältigung des Schocks länger.
Die Angst sitzt tiefer
und läßt uns nicht schlafen.

Irgendwann aber leben wir weiter -
so, als wäre nichts geschehen.

Anmerkung von ViolaKunterbunt:

2001



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Schreiberling
Kommentar von Schreiberling (04.11.2004)
Hmmm, ein Text, der nachdenklich macht... Aber es ist wahr. Leider muss man ja schon sagen. Erst wenn es einen selber betrifft, wird den Menschen das Leid auf die Dauer bewusst...
Liebe Grüße
Malika
diesen Kommentar melden
ViolaKunterbunt meinte dazu am 04.11.2004:
Danke für Deinen Kommentar. Ja, so ist es wohl wirklich, aber irgendwie ist es auch gut so. Findest Du nicht? Wie sollte man sonst noch lachen können?
diese Antwort melden
AnneSeltmann antwortete darauf am 09.01.2005:
Wow,wie recht du hast...!!!
Ich zitiere:
"ein paar Gedanken über den Sinn des Lebens,
dann leben wir weiter"...so auch jetzt,als die Flutwelle die Menschen betroffen macht(e)...ja und wir werden und müssen weiterleben

Aber wenn wir uns mit all den Schreckensbildern der Menschheit
zu sehr mitreißen ließen,würden wir zugrunde gehen.
Danke dennoch für dieses nachdenkliche Gedicht
LG
Anne
diese Antwort melden
ViolaKunterbunt schrieb daraufhin am 09.01.2005:
Vielen Dank, liebe Anne.
Liebe Grüße, Viola
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

ViolaKunterbunt
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 04.11.2004. Textlänge: 107 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.904 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über ViolaKunterbunt
Mehr von ViolaKunterbunt
Mail an ViolaKunterbunt
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von ViolaKunterbunt:
Jeder Tanz mit Dir...... Wiegenlied des Kreumes Autobahn Märchenhaft... Gefühlswechsel sie sagen Im Paradies Rückzug Sternennacht Mittendrin
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de