Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.210 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.04.2021:
Ode
In dieser Lyrik mit gedankenvollem Inhalten und starkem Gefühlsausdruck werden in meist reimlosen Strophen fromme... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Germania von C.A.Baer (28.03.21)
Recht lang:  Knutschibär - Ode for Mel Dekker von RenatoDiCabriopa (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Epilog: Helgoland von Ephemere (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ode einer Lehrerschaft von C.A.Baer (nur 45 Aufrufe)
alle Oden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Schatzkästchen der Naivitäten
von Maya_Gähler
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mein eigenes Ding durchziehe und nicht mit dem Strom schwimme" (Mondsichel)

Auf dem Weg der verlorenen Sehnsucht.

Innerer Monolog zum Thema Erinnerung


von franky

*

Manchmal steh ich auf dem Weg der verlorenen Sehnsucht
und weiß nicht soll ich einen Fuß vor den andern setzen;
Dann treibt mich wieder ein Gedanke vorwärts,
der so stark ist wie ein Feuerstoß aus einer Maschinenpistole.

Der Weg von Kreuzen gesäumt. Das Kreuz, sümpol des Leides.
Auch Leid kann Licht bringen und das Dasein erhellen.
Ich kaue an einen Brocken, ist zähe schmeckt fad,
mir lähmen die Kaumuskeln extrem strapaziert.
Das gepfefferte Brot wird sauer in der Hitze.

Ich nehme einen Gedanken und webe ihn vor mir her.
Er ist dünn und unscheinbar.
wenn ich ihn weiter führe kann noch was daraus werden.
Wenn ich 10 mal einen Gedanken mit angefeuchtetem Finger umlege
und koste es auch Mühn!
Das ist noch immer zu wenig, zu gegenstandstlos.

Eine Darstellung ist lautlos man kann sie nicht hören,
einen Schrei nicht mit freiem Auge sehen.
Man kann sich etwas vorstellen ohne zu sehen
und auch einen Schrei vernehmen ohne zu hören.

Steine sind für uns Brot,
sie schimmern licht und feuerrot,
Ein Berg ein Kreuz ein Feuerhaupt,
sind grünund grau und sprechen nicht.
Der Tag ist wie ein kommendes Versagen.
Ich lache still in Überfluß.
Es ist doch besser zu begreifen,
als wenn man es begreiffen muß.

Ich mach mir Gedanken von jenem und diesem;
Da kommt ein Strauß von Blumen und Wiesen.
Ich sage danke und dreh mich schnell um,
Ich weiß bis heut nicht weshalb und warum.

Ich zeig dir nie den zerrissenen Schein!
Was oben ist größer was unten ist klein.
Ich hab oft gebetet, geweint und geflucht 
Auf dem Weg verboten gesehn und gesucht.

© F. Puschnik

*

Anmerkung von franky:

Nichts davon nehme ich zurück...


franky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 09.04.2010. Textlänge: 269 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.060 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Erinnerungen Selbstgespräche Gedankenstürme
Mehr über franky
Mehr von franky
Mail an franky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Innere Monologe von franky:
Morgenblatt am 2.03.2021 Nach dem Tod. Was ich nicht weis. Unverständnis. Morgenblatt am 14.01.2021 Morgenblatt am Sonntag den 7.02.2021 Erinnerung. Resymester 2 Was hast du uns angetan; Karfreitag 2007
Mehr zum Thema "Erinnerung" von franky:
So ein Pech! Konforfrei 2 Konfortfrei. Gutes Versteck. Halbwahrheiten. Morgenblatt - Belangloses. Morgenblatt mit Ringelpitz. Der Mann und die Amsel Teil 3 und war wie gelämt. Der Mann und die Amsel zweiter Teil. Der Mann und die Amsel. Und wie ein Schwein. Und inneres Lied. Ottilienblindenheim Neue Sitzordnung. Ottilienblindenheim Trio mit Engelbert und Erich.
Was schreiben andere zum Thema "Erinnerung"?
ZAR & ZIMMERMANN (harzgebirgler) dem lenz platzt langsam wirklich schon der kragen... (harzgebirgler) in 30 tagen : WELTTAG DER POESIE (harzgebirgler) des jungen werthers leiden war'n AUCH herrn weygands freuden (harzgebirgler) jeder (stuhl)gang macht schlank (harzgebirgler) DER FURZ AUF DER GARDINENSTANGE (harzgebirgler) wären menschen marionetten (harzgebirgler) josephine baker ODER hüfte lüfte (harzgebirgler) pferde können zwar nicht fliegen... (harzgebirgler) 'einen jux will er sich machen' (harzgebirgler) und 1074 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de