Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.942 Mitglieder und 433.078 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.02.2020:
Dialog
Zwiegespräch, Unterhaltung zweier Personen, Minidrama, Im weiteren Sinn ist es eine offene Betrachtung eines Themas mit der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Des Söhnleins Begehren von Epiklord (17.02.20)
Recht lang:  Der Affe von Dart (1466 Worte)
Wenig kommentiert:  Billiger Kompromiss. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Grips in meiner Grütze. von franky (nur 33 Aufrufe)
alle Dialoge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Inge Wrobel liest Inge Wrobel
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es hier Träumer, Spinner und andere sonderbare Leute gibt, die nicht weniger seltsam sind als ich selbst" (TrekanBelluvitsh)
Da war Liebe wieder spürbarInhaltsverzeichnisZwei Frauen die doch eine sind

Liebestropfen

Gedicht zum Thema Liebe und Hoffnung


von Prinky

a
War ich schon nicht sehr gesegnet,
bin ich es in Folge doch.
Höchstwahrscheinlich ihr begegnet,
zieht sie mich aus meinem Loch.
Waren Farben nicht vorhanden,
blüht mir heut` ein Farbenmeer.
So wie sich Geliebte fanden,
war der Weg dann doch nicht schwer.

b
Von Natur aus ziemlich schüchtern,
blüht die Liebe nicht sehr oft.
Doch ich habe viele Jahre
resigniert nicht, doch gehofft!
Irgendwann beginnt die Seele
JA zu sagen, wie aus Pflicht.
Denn die Einsamkeit der Jahre
fordert Folgejahre nicht.

c
Als die Sonne wiederholt sich
aus der Tiefe mir erhob,
und ich mich letztendlich wieder
aus Morastigkeiten zog,
da begann ich mehr zu schauen,
ich sah endlich dein Gesicht.
Endlich aber doch verschwandest
du den eig`nen Augen nicht.

d
Bleibe, bleibe, oder gehe,
aber wenn du wirklich bleibst,
weiß ich, und ich schwöre,
daß du dir was einverleibst.
Liebe, die aus tiefstem Herzen
dir vollendet immer schmeckt,
eine, nach der mancher Single
sich so oft die Finger leckt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (04.09.2011)
Liebestropfen, die zu einem reißenden Fluss werden sollten. LG
diesen Kommentar melden
Prinky meinte dazu am 04.09.2011:
Ja genau, vielleicht sogar zu einem Fluss ohne Wiederkehr.
Schön das du wieder da bist.
Gruß Micha
diese Antwort melden
Kommentar von Anne (56) (04.09.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Prinky antwortete darauf am 26.09.2011:
Liebestropfen sind eine anfängliche schöne Sache.
Wenn Tropfen zuhauf zu einem reißenden Fluss werden, kann ein Liebestropfen, auch mehrere, nicht mehr mithalten.
LG Micha
diese Antwort melden

Da war Liebe wieder spürbarInhaltsverzeichnisZwei Frauen die doch eine sind
Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Buch 1 - Hoffnung/Hoffnungslosigkeit.
Veröffentlicht am 04.09.2011, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.02.2012). Textlänge: 161 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.282 mal aufgerufen; der letzte Besucher war niemand am 25.01.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Farbenmeer Seele JA Single
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Prinky:
Weihnacht Gelegenheiten Jahre zeichnen viele Bilder ließ Nur wir Sonnenaufgang Stille Post Tagtäglich Das jüngste Gericht liebt mich Letztendlich bleibt ein Grau
Mehr zum Thema "Liebe und Hoffnung" von Prinky:
Weltgeschichte Herzreinemachen Lichterblumen bereist Die Dämmerung die nicht vergeht Verabschiedend geflossen Wie soll man schon an Liebe glauben Wenn ich mal wieder traurig bin Auf neuen Bahnen Reisebericht Im Fluß der Zeit Hoffnung hat ein Ziel Sprung Von blühenden Blumen Abseits des Jetzt
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Hoffnung"?
Weihnachtsmannliebe (hei43) unbekannt verzogen (Perry) Wir sollten reden (sensibelchen13) Und wären wir jetzt beide hier (AndereDimension) Wie soll ich malen, was ich liebe? (Nismion) Die alten Lieder (millefiori) blind date (Perry) sie sagt: (Sekundärstille) Irgendwo, bestimmt, sofern ich dümmer bin (Nimbus†) Letztes Jahr im August - Rechenwettbewerb (Inlines) und 392 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de