Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 854 Autoren und 122 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

SUCHE Gedichte,Texte, Illustrationen
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 24.11.2017:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  gefühle von desmotes (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Balkonzitate von naik (nur 875 Aufrufe)
alle 41 Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Schattenheim
von Peer
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich noch keine gegenteilige Meinung gelesen habe." (mirandamiranda)
Einer von siebenmilliardenInhaltsverzeichnisWoher kommst Du?

Von wegen panta rhei

Text zum Thema Geburt


von Rudolf

Geburt, Leben, Tod. Das ist die Ordnung der Welt. Von wegen, alles ändert sich! Geburt, Leben, Tod. Kein Ausweg, keine Ausnahme, kein Wandel. Vorher Nichts, nachher Tod.

Zwischen Geburt und Tod liegen Spaßminuten im Spaßbad, Wärme im Wellnesspalast und tolle Shopping-Nachmittage. Kleine Blubberbläschen im Whirlpool des Lebens. Daneben saure Arbeit, bitterer Abschied, verpasste Chancen, tiefe Trauer. Ausprägungen der Zeit zwischen Geburt und Tod, die mit Bedacht gelebt und geschützt sein wollen. Hört sich komisch an, ist aber so.

Weine, wenn der Zeitpunkt da ist, und spüle Deine Trauer fort. Seufze, atme tief durch. Die nächste Wendung Deines Lebensweges liegt vor Dir und Dein Gott hält eine weitere Überraschung parat – vielleicht die finale.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (07.06.2014)
Heist das nicht: Das Finale?

L-G Franky
diesen Kommentar melden
Kommentar von Agneta (01.06.2015)
dieser Text gefällt mir schon vom Titel her. Alle Welt schiebt diesen Spruch pantha rei vor sich her, wie ein Schild. Könnte auch Lacoste drauf stehen.
so nach dem Motto: "ich bin eine Marke, ich bin was Besonderes und ich schreibe Panta rhei."
Was fließt und was nicht fließt, hast du subjektiv gut dar gestellt. Ansprechend.
ich glaube an göttliche Fügung und ja, kann dir weitestgehend zustimmen.

Interessant finde ich die Mischung aus Pragmnatismus und den Glauben an Gottes Fügung in deinem Werk.

Lächeln von Agneta
diesen Kommentar melden

Einer von siebenmilliardenInhaltsverzeichnisWoher kommst Du?
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de