Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.752 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Sprachwuselei von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Agélis aus Vafkerí / Unbekanntes Lefkáda
von ThymiosGazis
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Anderen beleidige" (plotzn)

Wie es inzwischen ist...

Gedanke zum Thema Gerechtigkeit/ Ungerechtigkeit


von DeadLightDistrict

Wie es inzwischen ist? Also ich habe Angst. Immer wieder. Und immer mehr.
Warum?
Naja… Sitzt ein auffälliger Typ in der Bahn vor dir, neben dir, oder näher als 1,5 Meter, kommt die Angst. Wenn er komisch guckt, dann verdreifacht sich die Angst mindestens. Die Handtasche wird fester an den Körper rangezogen, das Mobilfunktelefon oder andere Wertsachen bloß nicht rausgeholt. Und wenn mal das Telefon klingelt und man gezwungen ist, dran zu gehen, wird es nicht zurück in die Tasche gelegt, sondern in den BH unter den Halter geschoben. Denn wenn jemand sieht, dass du dein Telefon zurück in die Tasche legst, zieht er dir die Tasche im Vorbeigehen schneller ab, als du gucken kannst... Das habe ich schon mal gesehen und möchte es nicht selbst erleben.

Läuft man nach einer durchzechten Nacht nach Hause und begegnet einer Männergruppe, setzt sich die Angst in den Nacken und beißt sich fest. "Bloß Schultern nach hinten und selbstbewusst -vielleicht auch noch ein wenig grimmig - gucken!", sage ich mir dann immer im Gedanken. Denn irgendwo hatte ich mal gelesen, dass eine selbstbewusste Ausstrahlung Angreifer abschreckt. Naja... Hat auch bis heute eigentlich ganz gut geklappt. Gott sei dank.

Aber das ist noch alles gar Nichts. Schlimm wird es, wenn man mit einer Freundin unterwegs ist. Ich und meine Freundin nehmen uns auf dem Nachhauseweg nach dem Feiern gerne an die Hand, um uns gegenseitig ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Aber genau das macht alles noch schlimmer. Viel schlimmer. Die Männer pfeifen einen hinterher und betiteln einen als Lesbe inklusive Einladungen zum Sex zu Dritt. Grimmig schauen und Sprüche zurückgeben bringt auch dann nichts mehr. Denn sogar das geilt die Männer noch mehr auf.

Manchmal denke ich nach und frage mich, wie es früher mal war oder ob es auch so war wie heute. Eins bin ich mir aber auf jeden Fall sicher. Und zwar, dass es -wie es inzwischen ist- absolut scheiße ist.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Hannahlulu (18) (09.01.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Graeculus (69) (09.01.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
DeadLightDistrict meinte dazu am 24.01.2016:
Hallo,

gute dass du mit deinem Beispiel daran erinnerst, dass es immer dieses Problem schon gab. Ich denke, Erinnerungen aus der Vergangenheit sind immer wichtig, um in der Zukunft genau siese Fehler nicht mehr geschehen zu lassen.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (09.01.2016)
Politischer Einwurf: Frag mal die "besorgten Bürger" nach ihrem Frauenbild...
diesen Kommentar melden
Kommentar von Helix (39) (06.04.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

DeadLightDistrict
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 09.01.2016, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.01.2016). Textlänge: 321 Wörter; dieser Text wurde bereits 488 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Leserwertung
· aufwühlend (1)
· düster (1)
· gesellschaftskritisch (1)
· kritisch (1)
· schmerzend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über DeadLightDistrict
Mehr von DeadLightDistrict
Mail an DeadLightDistrict
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedanken von DeadLightDistrict:
In den Trümmern.. Rückspiegel Der Mensch bleibt immer gleich 21st Century Einfach langweilig Weinen und Kotzen Der springende Punkt Als der Optimismus über Nacht kam... Der Unterschied zwischen dir und mir Das deutsche Bildungssystem - mal ein anderer Blickwinkel
Was schreiben andere zum Thema "Gerechtigkeit/ Ungerechtigkeit"?
Unsere Freiheit ist nur eine Illusion Teil 5 (solxxx) Der Simulant (AlmÖhi) SUV-Steuer (eiskimo) Gerechtigkeit (regenfeechen) Hässlicher Winter... mit Folgen! (eiskimo) Der verlockende Widerspruch (EkkehartMittelberg) Feministische Pornos (Xenia) Müll-Scham (eiskimo) Bequemlichkeit und Frust. (franky) Wie der Müll die Menschen trennt (eiskimo) und 79 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de