Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
franklivani (13.07.), Soham (13.07.), BlauSchwarz1903 (11.07.), DasNeueRauschen (08.07.), Bapplo (05.07.), Heftigbestrittene (04.07.), LostSoul (03.07.), Nestrot (26.06.), JackRajnor (22.06.), OliverManfred (19.06.), JSC-Struensee (19.06.), OMGITSPANDA (15.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 818 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.07.2018:
Liebesbrief
Ziemlich neu:  Das komische Wir von Nimbus (13.07.18)
Recht lang:  Nichts besonderes, nur ein Umzug und 777 Kartons von Anifarap (2321 Worte)
Wenig kommentiert:  La femme von Xenia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nutzloses Zeug von Xenia (nur 15 Aufrufe)
alle Liebesbriefe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Souveränität und Humanität. Der lange Weg zum Völkerrecht der Globalisierung
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich niemals aufdrängel" (Prinky)

Ein heilloses Lied (ein Versuch)

Kirchenlied zum Thema Mensch und Natur


von tulpenrot

Da haben die Rosen Dornen getragen,
kyrie eleison
als wir in den Hecken nach Früchten suchten,
haben wir uns an ihnen verletzt.
Herr, erbarm dich über uns.

Da haben die Rosen Herbstschnee getragen,
kyrie eleison
als wir ihre Schönheit bewundern wollten,
waren ihre Blüten faulig nass.
Herr, erbarm dich über uns.

Da haben die Rosen Rosenrost getragen
kyrie eleison
als der Wind und der Regen die Blätter nahmen,
blieben kahl und glatt nur die Ranken zurück.
Herr, erbarm dich über uns.

Da haben die Rosen kaum sich selbst getragen,
kyrie eleison
als die Berge tauten, ins Meer versanken,
da hörten wir das Seufzen aller Kreatur.
Herr, erbarm dich über uns.

Anmerkung von tulpenrot:

Eine Umdichtung des Liedes "Maria durch ein'n Dornwald ging"


 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (30.11.2017)
Ich weiß nicht, ob es für Dich von Bedeutung ist, aber biologisch gesehen tragen Rosen Stacheln, keine Dornen.
Klar, man sagt das außerhalb der Biologenkreise anders.
diesen Kommentar melden
idioma meinte dazu am 01.12.2017:
Biologieunterricht ist hier wirklich nicht von Bedeutung :
Das hier variierte Lied heißt :
"Maria durch ein' Dornwald ging "
Ein Wald von genau solch dornigem Gestrüpp, wo sich ca 30 Jahre später die damaligen Spötter das Material für eine Krone besorgten........
Nur als die schwangere Maria durch diesen Wald ging
" da haben die Dornen Rosen getragen........ " sagt das Lied,
was tulpenrot vielsagend umkehrt.
idi
diese Antwort melden
tulpenrot antwortete darauf am 01.12.2017:
@ Graeculus, nein, es ist nicht von Bedeutung. Wenn ich "Stacheln" geschrieben hätte, hätte ich eine banale Binsenweisheit zum Besten gegeben.
@ Danke, idi, so begann die Sache, eine Umdeutung des Liedverses. "Ein Versuch" bedeutet übrigens, dass der Text noch in mir arbeitet ...

Antwort geändert am 01.12.2017 um 09:30 Uhr
diese Antwort melden
Jorge
Kommentar von Jorge (11.05.2018)
Dornwald oder Stachelwald ist mir Schnuppe.
Der Text ist ein schöner Versuch, sich dem religiösen Liedgut mit eigenen Gedanken zu nähern.
LG
Jorge
diesen Kommentar melden
tulpenrot schrieb daraufhin am 11.05.2018:
Danke, Jorge, für deinen Kommentar und das Sternchen. Ich glaube auch, dass die Aussage des Textes unter den Dornen nicht leidet.
LG
diese Antwort melden

tulpenrot
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.11.2017, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 08.12.2017). Dieser Text wurde bereits 168 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.07.2018.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tulpenrot
Mehr von tulpenrot
Mail an tulpenrot
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Mensch und Natur"?
Ariel (blauefrau) Organ & Mensch (RogoDeville) Kröten platzen vor Lachen (klaatu) Am Berg (Walther) Wald halt (Martina) Spätsommer in Kärnten - Keutschacher See (Neufassung) (Winfried) Ostergrüße 2018 (Fritz63) Brauntage (Martina) Nordland (Sätzer) Der Grottenolm (GastIltis) und 150 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de