Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.), Marlena (18.04.), Terminator (09.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 619 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.981 Mitglieder und 435.767 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.05.2020:
Dokumentarstück
Drama, das authentisches Quellenmaterial im Sinne einer bestimmten Aussageabsicht auswählt und zu einer... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Henry Franklin MacDillmore von TrekanBelluvitsh (25.05.20)
Recht lang:  Servicewüste von Lala (1311 Worte)
Wenig kommentiert:  art modeste II von kxll all_screens (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wirr Pubertierende von eiskimo (nur 36 Aufrufe)
alle Dokumentarstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Magie der Bücher
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil dies ein offenes Forum ist." (Peter)

Noch

Gedicht


von tigujo

Bin nicht tot. Noch nicht. Ich schreibe.
Jung zu sterben schafft ich nicht,
also weiter: Suche Bleibe,
Sehnsuchtskiste hält nicht dicht.

Das Basale, das Verzockte,
das Erträumte, was von blieb,
das nasale Arschverbockte
treibt mich, wie's mich immer trieb.

Bin am Leben - fast dran dran.
Was dies heißt, spür ich am Leibe.
Und mein Leib, der äußerts dann.
Bin nicht tot, noch nicht, ich schreibe.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (03.12.2019)
Ja, es muss ja weiter gehen.

Du hast das ganze Elend adäquat, zugleich aber ausdrucksstark und mit spielerischer Lässigkeit verdichtet. Das gefällt mir sehr gut!

Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
tigujo meinte dazu am 30.12.2019:
Elend? Condition humaine
Danke Dirk, dein Augenzwinkern breitet mir Flügel aus.

Schönen Gruß dir, gleich für das ganze neue Jahrzehnt
Gerhard
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (03.12.2019)
quem di diligunt , ... wen die götter lieben, der stirbt jung. (plautus).

und eine variante zu "cogito, ergo sum". zweimal treffer.

ps: fast hätte der vertipper einen tieferen sinn.
diesen Kommentar melden
tigujo antwortete darauf am 30.12.2019:
Ich schreibe, also bin ich, trotz alledem, trotz alledem. Trotzreaktion, vielleicht ;)
Alles Gute zum nächsten Jahr!
Gerhard
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (03.12.2019)
Ab wann muss man eigentlich "noch" sagen, Ger?



"Ich schreibe, also lebe ich" - lese ich in deinem Gedicht als Quintessenz, die durchaus ihre Berechtigung hat.

Mit Gruß

Lotta
diesen Kommentar melden
tigujo schrieb daraufhin am 30.12.2019:
Danke Lotta: Was für eine treffliche Frage, ab wann man 'noch' sagen muss.

Lass mich nachdenken... Wenn Ungestüm zurücktritt und (noch) kein Ersatz in Sicht? Dann kommt das Mitgefühl mit sich selber geradezu gerade recht ;)

Mit Gruß an dich und die Zeit nach Neujahr,
Gerhard
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (03.12.2019)
Schreiben eine gute Medizin, erspart den Seelenklempner. LG Sä
diesen Kommentar melden
tigujo äußerte darauf am 30.12.2019:
Danke dir, klingt nach neuem Sprichwort: Der Stift im Haus erspart den Seelenklempner. Oder unterstützt ihn ;)

Dir alles Gute im Neuen Jahr!
Gerhard
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (03.12.2019)
Nach dem Gefallen zu urteilen scheint noch viel Leben in dir zu stecken, Tigujo.
Servus
Ekki
diesen Kommentar melden
tigujo ergänzte dazu am 30.12.2019:
Danke Ekki, manchmal viel Leben, dann wieder viele Leben, periodische Zweifel, "Was-soll-das-Ganze", und dann... besser scheitern.

Dir und für dein neues Jahr von allem etwas
Servus, Gerhard
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (03.12.2019)
ich hatte dich schon vermisst

jetzt bin ich beruhigt

es gibt also noch Hoffnung...



lG - Ava
diesen Kommentar melden
tigujo meinte dazu am 30.12.2019:
Freut mich, wenn ich mich rechtzeitig entmisst habe damit ;)
Danke Ava, ein hoffnungsvolles Weiterschreiben für uns alle in Zwanzig-Zwanzig...
Lieben Gruß, Gerhard
diese Antwort melden

tigujo
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 03.12.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.12.2019). Textlänge: 58 Wörter; dieser Text wurde bereits 104 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.05.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tigujo
Mehr von tigujo
Mail an tigujo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von tigujo:
Fahren Schneckbewegung Immun Oh Schneck - ein Aufstand! Neulich Ermittlungseifer Liese Liebäugeln Der alte Schneck Danach
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de