Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
raffzahn (25.05.), LEONIDAJA (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.), Marlena (18.04.), Terminator (09.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.984 Mitglieder und 435.809 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.05.2020:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sozialismus von Manzanita (26.05.20)
Recht lang:  Erwachen in einer anderen Dimension von aliceandthebutterfly (3103 Worte)
Wenig kommentiert:  Mit dem Kopf durch die Wand von Xenia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Familie von Teichhüpfer (nur 20 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Eiszeit
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder Anfänger als "Schreiber" eine Chance verdient hat." (Marie-N)

Am falschen Ende

Gedankengedicht zum Thema Drogen/ Alkohol


von Mondsichel

Ausgemergelt erscheinst Du nun,
versunken in Deinen wirren Träumen.
Zerstört von der Welt, von diesen Menschen,
doch unschuldig daran bist Du nicht.
Launisch, von einem Extrem ins Nächste,
schlägst Du plötzlich vor den Kopf.
Jenen die in unbedachter Sekunde,
Deinem wilden Herz zu viel erzählten.

Im Rausch von Alkohol und Schmerz,
schlägst Du um Dich in wirrer Wortgewalt.
Triffst so tief in fremde Herzen,
um Dich von ihnen zu befreien.
Doch wenn der Morgen wieder graut,
hast Du Angst vor Deinem Spiegelbild.
Das in viele Streifen geschnitten,
blutig und nackt am Boden liegt.

Du übergibst Dich in einem Schwall von Hass,
von unkontrollierter Aggressivität.
Schlägst mit der Faust das Lächeln blutig,
das gehässig auf Deinen Lippen leuchtet.
Eine Zigarette um einfach zu vergessen,
das der Schmerz Dich übermannt.
Das die Enttäuschung Deine Seele peitscht,
in dummer erhoffter Ehrlichkeit.
Hast zu viel gehofft, zu viel geglaubt,
geschlagen jene die Dich mochten.
Am falschen Ende des Lebens aufgetaucht,
erkennst Du Deine eigene Dummheit...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Schade das es so gekommen ist...


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Brazos (48) (09.12.2004)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 09.12.2004:
Vielen Dank, ich werd mal in meinem Archiv kramen. Vielleicht zauber ich ja noch was aus dem Hut aus dem Bereich
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de