Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 675 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.453 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.09.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  Sonne, Regen, Sommer von Leahnah (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 39 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bierglaslyrik (Literarische Kneipenzeitung)
von Didi.Costaire
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil noch keiner gemerkt hat, wer ich wirklich bin!" (tueichler)

Über Liebe schreiben

Anordnung zum Thema Schreiben


von Leitmotivation

Beim Schreiben über Liebe ist Vorsicht geboten! Die Liebe kommt nämlich überhaupt nur dann als literarisches Thema in Betracht, wenn sie unerfüllt ist. So kann man über einen Menschen schreiben, der unglücklich verliebt ist, weil die oder der Angebetete kein Interesse zeigt. Moderner Minnesang, das kann funktionieren. Oder man schreibt über die verlorene Liebe: Getrenntsein, Trennung, Tod und so weiter sind mögliche Gründe. Alles dreht sich dann um die Erinnerung und die rückwärtsgewandte Sehnsucht. Es geht ums Allein- und Verzweifeltsein. Interessant, wenn es gut gemacht ist.
Nichts aber ist aus literarischer Sicht schrecklicher als erfüllte Liebe. Davon hat man gefälligst die Finger zu lassen, wenn man sein Publikum ernst nimmt. Es bedarf der Reibung durch einen Höhenunterschied zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Nichts ist schlimmer als Harmonie. Harmonie ist ein weißes Blatt Papier. Und es hat weiß zu bleiben!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Jack (33) (10.10.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
princess
Kommentar von princess (10.10.2012)
Hallo Leitmotivation,

es stimmt: Quer durch alle Genres, Stile und Epochen findet sich die unerfüllte Liebe in all ihren Facetten als universelles Thema.

Aber:
Über Liebe schreiben
? Einspruch! Über Konflikte, Erwartungen, Enttäuschungen, Ansprüche, Vorstellungen, Träume, Sehnsüchte .... ja. Aber über Liebe? Mhh. Ich wünschte mir, ich müsste sie nicht mit der Lupe suchen. Die literarischen Texte über Liebe.

Schöne Grüße, princess
diesen Kommentar melden
Kommentar von Möwe (63) (10.10.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von AchterZwerg (65) (10.10.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lluviagata meinte dazu am 10.10.2012:
Ja.
diese Antwort melden
stimulanzia (48) antwortete darauf am 10.10.2012:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
toltec-head
Kommentar von toltec-head (10.10.2012)
Stimmt.

Aber nicht ganz.

Hochliteratur und "erfüllte Liebe", und zwar sogar in einem ziemlich spießigen Sinne, gibt´s doch auch. Spontan fällt mit Nabokovs "ADA" ein.
diesen Kommentar melden
Alpha
Kommentar von Alpha (10.10.2012)
Wat soll ich sagen, korrekter Scheiß. Im Sinne der Literatur also ein Hoch auf unglückliche Liebe.
diesen Kommentar melden
Prinky
Kommentar von Prinky (10.10.2012)
Nun ja, sicherlich kann man auch über erfüllte Liebe schreiben, aber es ist eine Kunst für sich. Traurige Liebesgedichte sind nun einmal leichter zu schreiben, und das wird auch immer so bleiben. Dir fast zustimmend...
Micha
diesen Kommentar melden
Kommentar von Gruszka (62) (10.10.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (10.10.2012)
Werd mch dran halten. LGi
diesen Kommentar melden
Kommentar von Menschenkind (29) (10.10.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.10.2012)
Habe gerade mal Radio Eriwan gefragt. Es meinte:" Im Prinzip hat er recht. Aber manche schreiben traurig über tragische Liebe."
diesen Kommentar melden
Kommentar von KeinAutor (40) (28.12.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Leitmotivation
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 10.10.2012. Textlänge: 138 Wörter; dieser Text wurde bereits 998 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.09.2019.
Leserwertung
· anregend (1)
· nachdenklich (1)
· provozierend (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Einsamkeit Erinnerung Vergangenheit Sehnsucht Liebe Leere Hoffnungslosigkeit Alleinsein Tod Traum Nacht Tag Wasser Dämmerung Kälte Schmerz Angst Sommer Winter Frühling Herbst
Mehr über Leitmotivation
Mehr von Leitmotivation
Mail an Leitmotivation
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Anordnungen von Leitmotivation:
Grundsätze einer Befreiung der Literatur aus der Bedeutungslosigkeit Entwickelt sich die Literatur weiter?
Mehr zum Thema "Schreiben" von Leitmotivation:
Entwickelt sich die Literatur weiter? Grundsätze einer Befreiung der Literatur aus der Bedeutungslosigkeit Hit-Gedicht
Was schreiben andere zum Thema "Schreiben"?
vor schreiben und lesen (harzgebirgler) der fallensteller sprach zu dem von schrift (harzgebirgler) Das hier will doch keiner lesen (klaatu) Allaround (Omnahmashivaya) M wie Machwerk (Obstinator) Fata Morgana (Agneta) innereienschau & ich-parade (harzgebirgler) Ein unbeschriebenes Blatt (Lena) Einsilbigkeit. (franky) Rondo mysterioso, einem genialen KV-Dichter gewidmet (Regina) und 734 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de