Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
brettl (19.04.), Uwe_Deek (19.04.), Gerinnungsgefahr (18.04.), MCLeut (18.04.), GoldenGate (15.04.), The_Passenger (13.04.), BerndtB (11.04.), FraeuleinElfe (11.04.), ThomasF (08.04.), Moja (06.04.), Pluu (06.04.), Berlin_Geschichten (05.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 817 Autoren und 116 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.04.2018:
Parabelstück
Dramatische Handlung, deren lehrhafter Modellcharakter auf konkrete politische Zustände übertragbar ist.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Schwelche des Zeitgeistes - Hommage an Walter von der Vogelweide von pentz (03.09.16)
Recht lang:  Wer war Harry S.? von Jonathan (697 Worte)
Wenig kommentiert:  Absturz von Jonathan (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Ein großer, stinkender Haufen von plotzn (nur 405 Aufrufe)
alle Parabelstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kaleidoskop
von souldeep
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)
Ein frühes WeihnachtsgeschenkInhaltsverzeichnisIm Blindflug durch die Kölner Uni-Kliniken

Der Flyermann vom Baldeneysee

Erzählung zum Thema Buch/ Lesen


von Bluebird

Folge 1: Eine interessante Begebenheit mit Folgen

Vor etwa drei Jahren stand ich an einem kleinen Tisch eines bekannten Ausflugslokals, der als "Bikertreff" am Essener Baldeneysee bekannt ist. Ich trank ein alkoholfreies Bier und wollte auch bald weiterfahren, als ich auf einmal einen recht normal gekleideten Mann - Jeans, T-Shirt und Sandalen - von etwa 50 Jahren auf einen großen Tisch zugehen sah, wo fünf "schwere Jungs" und eine "Braut" entspannt im Halbkreis saßen. Alle in schwarzer Lederkluft.

Der Mann war von recht symphatischen Äußeren und legte, als er den Tisch erreicht hatte, freundlich lächelnd einen großen Flyer mitten auf den Tisch. "Ein Geschenk!" , sagte er. Und blieb aber ein Moment lang am Tisch stehen, so als warte er auf eine Reaktion.

Die fünf sahen ihn erstaunt an, dann sagte einer: "Wir brauchen keine Geschenke! Nimm es wieder mit!" Mitttlerweile schauten schon mehere Leute zum Tisch hinüber. Der Flyermann schien aber nicht weiter beeindruckt. "Ist aber eine tolle Geschichte. Solltet ihr Euch nicht entgehen lassem!"

"Sag mal. hörst du schlecht! Wir haben keinen Bedarf!" sagte ein anderer  Rocker. "Ok,"sagte der Flyermann und schaute die "Braut" an: "Aber vielleicht haben Sie ja Interesse. Ihr Geschenk, wenn Sie wollen!" Die Angesprochene schüttelte den Kopf.
"So," sagte der, der zuerst gesprochen hatte, " es reicht!Abflug ... und vergiss den Flyer nicht!"

Der Mann nahm den Flyer wieder vom Tisch und sagte leicht grinsend: "Ihr ahnt ja nicht, was Euch entgeht!" Aber  bevor noch irgendjemand etwas erwidern konnte, hatte er sich abgewendet und war gegangen.

Als er meinem Tisch vorbeikam, sagte ich: "Hey, Flyermann, also mich würde schon interessieren, was denn da so Wichtiges drin steht, dass du eine Tracht Prügel riskierst!" So lernte ich Heinrich kennen

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von unfrankiert (52) (24.10.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (24.10.2016)
Nette Geschichte, wenn man bei bluebird nicht ahnen müsste, dass dieser Heinrich keine Pizzaserviceflyer verteilt, sondern ein religiöser Spinner ist, sorry!
diesen Kommentar melden

Ein frühes WeihnachtsgeschenkInhaltsverzeichnisIm Blindflug durch die Kölner Uni-Kliniken
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de