Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.753 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Diskussionen von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Vagabund
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)
Die Theorie des SexverbrechensInhaltsverzeichnisAus ökonomischer Sicht lohnt sich langfristig die Prostitution nicht

1 Beitrag zur Theorie des Sexualverbrechens

Interpretation zum Thema Täter/Opfer


von Augustus

(E) = 1 - (C)
Wenn der Ertrag der Handlung größer ist als die Konsequenz.
C‘ - (B) = C 
(B) = (M – Kv)
Kv = (0 oder 1) = sichtbare Verletzungen, unsichtbare Verletzungen

Konsequenz – Beweise = Summe Konsequenz
Beweis = (Augenzeugen – Verletzungen)

Augenzeugen – unsichtbare Verletzungen
B = (1-1)
B= 0

Augenzeugen – sichtbare Verletzungen
B= (1-0)
B=1

Konsequenz – Beweise = Summe Konsequenz
1 – 0 = 1
Oder
1 – 1 = 0

C (0)‘ - 0 = 0, wenn 0 = 0, dann keine Konsequenz
C(0)‘ -1, wenn 0  >= -1, dann Konsequenz

Das bedeutet; 
Wenn der Ertrag größer als 0  ist, dann hat der Täter weniger Hemmungen Sexualverbrechen auszuüben, bzw. wenn für ihn die wahrgenommenen Konsequenzen aus seiner Tat 0 sind. 

Daraus folgt:
Ertrag = 1 – 1
Ertrag = 0
Wenn der Ertrag 0 oder kleiner als 0 ist, dann lohnt ein Sexualverbrechen sich nicht.

Sonst
Ertrag = 1-0 
Ertrag = 1
Wenn der Ertrag 1 ist, dann lohnt ein Sexualverbrechen sich, weil die Konsequenz zu niedrig ist oder die Beweise zu wenig sind, aus der Sicht des Täters. 

Daraus lässt sich ableiten,je mehr Augenzeugen im Umfeld, umso größer die Konsequenz und somit umso größer die Beweislast und umso geringer der Ertrag für den Täter, womit trotz seiner L² kein Sexualverbrechen möglich wird, die „unmittelbaren“ Konsequenzen hindern ihn daran. Das Sexualverbrechen beruht also dementsprechend auf (E>0), wenn der Ertrag 1 oder die Konsequenz 0 ist.
Allerdings ist es so, dass der Täter sehr oft sichtbare Verletzungen dem Opfer zufügt, weil sich das Opfer beim Versuch des Sexualverbrechens wehrt. Im schlimmsten Fall tötet, was zwar das Strafmaß bei der Überführung erhöht, aber nach der Formel seine unmittelbare Konsequenz verringert. Hier wäre weiter zu untersuchen, warum trotz der Formel, wenn der Ertrag 1 ist, also lohnenswert ist, der Täter gegen das Opfer Gewalt ausübt, womit nach der Formel der Ertrag 0 wäre, also nicht mehr lohnenswert. Hier wäre eine irrationale Handlung des Täters zu verstehen und eine genauere Analyse zu dieser irrationalen Handlung von Bedeutung. 
Allerdings gibt es Ausnahmen. Nämlich wenn der Täter von 2 Augenzeugen beobachtet wird, wobei davon einer das Opfer selbst ist und die Körperverletzungen unsichtbar sind. Es wäre zu vermuten, dass der Täter das Risiko in Kauf nimmt, dass ein weiterer Augenzeuge aufzutauchen droht.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Soshura (22.11.2017)
Ich denke, das Ganze verliert nichts an seiner "Überreizung", wenn Du einbeziehst, dass es bei einer Menge von Augenzeugen > 1 unterschiedliche Wahrnehmung geben kann, bis hin zum entgegengesetzten Extrem, dessen Erwähnung ich bei Dir vermisse. Im Übrigen kann deren nachgelagerte Verhaltensweise weitere unsichtbare Verletzungen nach sich ziehen, Opferradius unbekannt. (oder hast Du das anderswo berücksichtigt, ohne dass ich es erkannt habe?)
diesen Kommentar melden
Augustus meinte dazu am 22.11.2017:
Möglicherweise wäre der Ansatz anders, wenn mehrere Täter mehreren Augenzeugen gegenüberstehen. Z.B. in den Gewaltfällen, die in Indien geschehen sind.
Ich betrachte die Fälle hier aus zweieerlei Sicht, dem Sexualverbrechen in Beziehungen und dem SV bei völlig Fremden.
Bei beiden vermute ich, dass der "Ertrag" letzlich höher ist als die "unmittelbare" Konsequenz, die unabhängig von der gesetzlichen Konsequenz ist. Auch im SV findet eine Abwägung statt bis zur Sekunde, wenn die Tat vollzogen wird. Während der Tat scheint allerdings alles unkontrolliert, womit nach der Tat, die Tat womöglich als nicht mehr lohnenswert angesehen wird, (das heißt, die Konsequenz ist größer plötzlich als noch vor der Tat, wenn Verletzungen zugefügt wurden), womit zu erklären wäre, warum das Opfer danach getötet wird, daraus müsste aber folgen, dass das Opfer, das sich nicht wehren würde, die Gewalttat überleben müsste.
In einer Beziehung hat der Täter weniger Konsequenzen zu befürchten, womit in einer Beziehung der "Ertrag" oft höher als 0 ist.
Ich sehe doch aus dem Ast zwei Zweige herauswachsen. Womit ich vielleicht beide einzeln näher angucken sollte und erst dann nach einer gemeinsamen Verbindung ausschau halten.
Im Übrigen kann deren nachgelagerte Verhaltensweise weitere unsichtbare Verletzungen nach sich ziehen, Opferradius unbekannt. (oder hast Du das anderswo berücksichtigt, ohne dass ich es erkannt habe?)

Das ist ein gutes Argument. Allerdings ging ich von unsichtbaren Verletzungen, eher auf die Unversehrtheit des Körpers. Z.B. wenn ein SV in einer Ehe gegenüber der Frau stattfindet und die Frau sich nicht wehrt, wenn sie es einfach hinnimt, so ist die Beweislast gedrückt, bzw. für den Täter die Konsequenz 0. Es wäre ihm also nicht nachzuweisen, bei körperlichen Verletzungen dagegen schon.

Ave
diese Antwort melden
Kommentar von toltten_plag (42) (22.11.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
toltten_plag (42) antwortete darauf am 22.11.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Augustus schrieb daraufhin am 22.11.2017:
Schöner Beweis dafür dass unter deinem Schatten nichts fruchtet.

Ave

Übrigens würde ich dir empfehlen Dich intensiver mit der Spieltheorie zu beschäftigen und weniger mit Wirtschaftlicher-Popliteratur.

Antwort geändert am 22.11.2017 um 22:45 Uhr
diese Antwort melden

Die Theorie des SexverbrechensInhaltsverzeichnisAus ökonomischer Sicht lohnt sich langfristig die Prostitution nicht
Augustus
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Blatt des mehrteiligen Textes ökonomische Betrachtungen.
Veröffentlicht am 22.11.2017, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 22.11.2017). Textlänge: 362 Wörter; dieser Text wurde bereits 285 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 29.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Augustus
Mehr von Augustus
Mail an Augustus
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Interpretationen von Augustus:
Friedrich Merz oder Arminius der Fürst der Cherusker Kritik der fehlenden Vollständigkeit die Einförmigkeit der Seele Die ersten Seelen - eine unstabile Angelegenheit Gott und die Uhr Wie Amazon und der Onlinehandel sich auf die Partnerschaften auswirken Die Theorie des Sexverbrechens Die Theorie von ökonomischen Prinzipien des Egoismus und des Altruismus in Bezug auf die Partnerschaft und Ehe Aus ökonomischer Sicht lohnt sich langfristig die Prostitution nicht Die gegenseitige Anziehungskraft der Libido gleicht der Anziehungskraft der Gravitation zwischen den Objekten oder der Grenznutzen der Sexlust
Was schreiben andere zum Thema "Täter/ Opfer"?
Niemals ohne mich.. aber ich war voll dabei (eiskimo) Strafe (greywulf) lehrer lämpel lehnt im stuhle (harzgebirgler) Fernweh (KopfEB) Spanndienst (eiskimo) strauss-kahn im "sofitel" nyc - ein szenario [erinnerung] (harzgebirgler) Was Strafe bewirken kann (loslosch) Was sich niemand vorstellen kann (blauefrau) Na, warte! (loslosch) Berufung (Shagreen) und 51 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de