Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Blickfang (01.06.), PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 616 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.988 Mitglieder und 435.979 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.06.2020:
Parodie
Der Begriff Parodie bezeichnet die verzerrende, übertreibende oder verspottende Nachahmung eines bekannten Werkes, wobei zwar... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alte Filme , virusbedingt, in neuem Licht... von eiskimo (19.05.20)
Recht lang:  8 von Dart (3282 Worte)
Wenig kommentiert:  [Komm in den totgesagten park und schau] von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Rückgekästnert - Selbstschnellschüsse von Anyango (nur 50 Aufrufe)
alle Parodien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Gewissen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)

Tellerrand 1

Aphorismus


von AndreasG

Wer tief in der Suppe steckt, kann nicht über den Tellerrand schauen.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (13.04.2019)
Seit Ihr, o Herr, der Suppenkasper, dessen Kommen uns seit Jahrhunderten prophezeit wurde?
diesen Kommentar melden
AndreasG meinte dazu am 13.04.2019:
d’aKnorr !

Antwort geändert am 13.04.2019 um 16:12 Uhr
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (13.04.2019)
Nicht nur das. Es steht auch zu befürchten, dass er/sie Suppe für einen natürlichen Zustand der Existenz hält.
diesen Kommentar melden
AndreasG antwortete darauf am 14.04.2019:
Wäre dann Randurlaub das Exotische?
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 14.04.2019:
Vorsicht! - es soll in der Suppe noch Tellerminen geben.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh äußerte darauf am 14.04.2019:
Bei Randurlaub benutzt man Tinte anstatt besser geeigneter Sitzmöbel. Frag mal bei Gruppen nach, die in Vollzeit am Rand sitzen.
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (13.04.2019)
Wer aber versucht, dir in die Suppe zu spucken, müsste zumindest einseitig den Tellerrand überwinden.
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
AndreasG ergänzte dazu am 14.04.2019:
Würde ich es denn merken, wo ich den Tellerrand vielleicht gar nicht kenne?
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 14.04.2019:
Wenn du blindlings in die Suppe hineingetappt bist, wahrscheinlich nicht.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

AndreasG
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 13.04.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.04.2019). Textlänge: 12 Wörter; dieser Text wurde bereits 135 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über AndreasG
Mehr von AndreasG
Mail an AndreasG
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 6 neue Aphorismen von AndreasG:
Tellerrand 2 - Mütter sind ein Geschenk - Freier Fall Knaller
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de