Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.833 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.07.2020:
Anekdote
Die Anekdote ist ein kurzer Prosatext; eine kurze Erzählung zur Charakterisierung einer historischen Person oder... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Fundsachen aus meiner prekären Vergangenheit von eiskimo (14.07.20)
Recht lang:  Geistig-autogenes Verhalten im Rahmen der kollektiven Lehrverweigerung von Melodia (1374 Worte)
Wenig kommentiert:  Ein Duell auf Augenhöhe? von Bluebird (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Sturmtief und ich von tastifix (nur 22 Aufrufe)
alle Anekdoten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

In der Stille
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich respektieren kann." (Martina)
SucheInhaltsverzeichnisMondnachtfeuer

Venusklänge

Gedicht zum Thema Liebe, lieben


von Regina

Verraucht, verhaucht, vergessen.
Doch unverhofft
geschieht es oft,
dass Amors Pfeile schwirren.
Sie fragen nicht
nach Eid und Pflicht
und lassen dich verirren.

Geliebt, gelebt, entsagt, entschwebt,
der Alltag hat dich wieder.
Dann fragst du dich,
was wollte ich,
singst alte Liebeslieder.

Anmerkung von Regina:

angeregt durch ein Gedicht von Jorge: "Gestern - heute - morgen"


 
 

Kommentare zu diesem Text


Jorge
Kommentar von Jorge (27.08.2019)
Ja, so ähnlich geht es sicher vielen Altverliebten.
LG
Jorge
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 27.08.2019:
Genau.
diese Antwort melden
AZU20 antwortete darauf am 27.08.2019:
Ist wohl so. LG
diese Antwort melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 27.08.2019:
Und den Polygamen.
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (27.08.2019)
Lieder singen tut immer gut-sagte beim letzten Autokauf der Experte zu mir : und was sie alles mit dem Radio machen können-ich meinte nur:brauch ich nicht- ich singe immer beim Fahren-einen Morgengruß-Jo
diesen Kommentar melden
Regina äußerte darauf am 27.08.2019:
Dann bist du ein fahrender Sänger.LG Gin
diese Antwort melden
AchterZwerg ergänzte dazu am 27.08.2019:
Besser singen als fluchen!
Schuldig im Sinne der Anklage:
der8.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (27.08.2019)
Was wäre eine breite Straße ohne Irrwege links und rechts?

Eben. Einschläfernd. - Bis auf ein paar Ausnahmen ...
Aus meiner Sicht wird die sog. eheliche Treue eh überschätzt. Es gibt schlimmere Formen des Verrats.

Insofern, liebe Regina, spricht mich dein Gedicht an, das eher locker mit dem Thema umgeht.

der8.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (27.08.2019)
Hallo Regina, dein kleines Gedicht erfasst das Wesen von Amor und Venus genau.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 27.08.2019:
Vielen Dank für deinen Kommentar. LG Gin
diese Antwort melden
Kreuzberch†
Kommentar von Kreuzberch† (28.08.2019)
Amors Pfeile treffen unverhofft, egal wie, wann und wo. Was allerdings nicht heißt, dass sie ewig stecken bleiben

LG Stefan
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 28.08.2019:
Es gibt nichts, was es nicht gibt, auch die große Liebe mag es geben. LG Gin
diese Antwort melden

SucheInhaltsverzeichnisMondnachtfeuer
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Von Sonnenfesten, Sommergästen und Winterjacken 2019/2020 Gedichte zu verschiedenen Themen.
Veröffentlicht am 27.08.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.08.2019). Textlänge: 35 Wörter; dieser Text wurde bereits 109 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Kommen und Gehen Vergänglichkeit
Mehr über Regina
Mehr von Regina
Mail an Regina
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Regina:
Weltwirtschaftsanschauung Osterfest und Sündenfall Freiwild Von Sonnenfesten, Sommergästen und Winterjacken 2019/2020 Gedichte zu verschiedenen Themen Gänsefett Pfandflaschenlamborghini Gedicht von sticht und nicht Suche Rondo mysterioso, einem genialen KV-Dichter gewidmet Mondnachtfeuer
Mehr zum Thema "Liebe, lieben" von Regina:
Rosa Trouver l'amour/Lied Trouver l'amour - Liebeslyrik Minnelied/Gedicht Aschenputtel lebt/Gedicht Krönung/Gedicht Soul/Lied
Was schreiben andere zum Thema "Liebe, lieben"?
von steinen und sternen können wir lernen (Perry) heißhunger auf fisch (Perry) Tougher Than the Rest / Covertext Besser als der Rest (Wanderbursche) Verknallt (Terminator) Ich möchte mit dir (klaatu) NUR DU (regenfeechen) Solidarität (Teichhüpfer) Gammeln um die Wette (klaatu) Wähle weise (Serafina) lieblingsstellung (Bohemien) und 2020 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de