Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.899 Mitglieder und 430.121 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.10.2019:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Stube von Fisch (17.10.19)
Recht lang:  Wie sich Gott mir zeigte von ferris (3973 Worte)
Wenig kommentiert:  Wie der Zigeunerjesus die Entrückung auslöst von ferris (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tour de France mal anders (Teil 2) von eiskimo (nur 36 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

all over heimat
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nett bin???" (Schreiberling)

in der stille der nacht

Prosagedicht zum Thema Selbstbild/Selbstbetrachtung


von Perry

mach das fenster auf wenn die gedanken frische luft brauchen
lass das zwitschern der vögel herein denn ihr singen ist balsam
für die seele dann tragen dich ihre flügel auch durch dunkle zeiten

schalte das licht aus wenn die augen keine worte mehr erkennen
richte den blick zum himmel denn die sterne brauchen keine schrift
um dir ihre botschaft vom werden und vergehen zu verkünden

kommt aber die zeit in der winde verwehen und kometen verglühen
dann suche die antworten  in den katakomben der erinnerung dort
findet sich alles was du brauchst die stille der nacht zu überstehen

 
 

Kommentare zu diesem Text


una
Kommentar von una (14.09.2019)
Das klingt sehr tröstlich, schön
LG una
diesen Kommentar melden
juttavon
Kommentar von juttavon (16.09.2019)
Sehr schön!
Nicht jeder findet solch hilfreiche Erinnerungen in seinen inneren Katakomben. Umso wichtiger, sich rechtzeitig einen Schatz davon anzulegen.

HG Jutta
diesen Kommentar melden
Perry meinte dazu am 16.09.2019:
Hallo Jutta,
manchmal braucht man auch professionelle Hilfe, um die Hinweise der Vergangenheit zu finden.
Danke fürs Hineinspüren und LG
Manfred
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de