Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.142 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.02.2020:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Unisono oder so von eiskimo (10.02.20)
Recht lang:  Ein starkes Stück von Paul207 (5064 Worte)
Wenig kommentiert:  Schavanismus von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der vermeintlich Tote von buchtstabenphysik (nur 30 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zur Geschichte der Welt
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein gewisses Maß an Konformität aufbringen kann" (managarm)

blick aus dem fenster

Prosagedicht zum Thema Erinnerung


von Perry

auch dieser tag spricht nur in andeutungen zu mir
der himmel ist zur hälfte bedeckt die andere klart auf
ich überlege die schuhe anzuziehen rauszugehen

du hast immer gesagt nach strandgut zu suchen
lohnt sich gerade bei schlechtem wetter denn es ist
der wind der treibendes ans flache ufer schwemmt

auch die drachen fliegen höher kurven rasanter
zeigen den möwen dass wir flügel haben wie sie
der erdanziehung wenn auch nur kurz zu entfliehen

 
 

Kommentare zu diesem Text


Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (24.09.2019)
Bei allem Zwiespalt: Strandgut vor der Tür zu wissen (bzw. gesusst zu haben) ist doch was. Da kann man optimistisch konstatieren: Der Himmel ist halb klar!
Beste Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
Perry meinte dazu am 24.09.2019:
Hallo Dirk,
ja es kommt auf den Blickwinkel an, wie das Glas ist halbleer oder halbvoll.
LG
Manfed
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (24.09.2019)
Hallo Perry...

...da ist so viel (mehr/Meer) drin...

ich mag dennoch nicht viel dazu sagen - es könnte dieses trübselige Bild in das ein kleiner Lichtstrahl fällt so leicht verwischen....

manches muss man einfach so stehen lassen wie es geschrieben steht...

liebe Grüße - Ava
diesen Kommentar melden
Perry antwortete darauf am 24.09.2019:
Hallo Ava,
ja eine gewisse "Trübseligkeit" steckt in diesem Erinnerungstext, aber auch Hoffnung, im Sinne der Betrauerten weiter zu suchen und Flugversuche zu unternehmen.
LG
Manfred
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de