Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 594 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.245 Mitglieder und 450.290 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.10.2021:
Ansprache
Fest- oder Gedenkrede zu unterschiedlichen Anlässen mit relativ großem Gestaltungsspielraum.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Popstar mit politischem Drive von eiskimo (02.10.21)
Recht lang:  Verdammter Arschkriecher! von Mondsichel (1208 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Schöpfer von tumblefree (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Besserwisser. von franky (nur 39 Aufrufe)
alle Ansprachen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

An Tagen wie diesen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)

KI

Groteske zum Thema Absurdes


von Epiklord

„Hilfe, Hilfe, …“ Oh Mann, was hatte Opa geschrien.
Für die herbeigerufenen Ingenieure vom Haushaltshilfesystem „Fräulein Martha“ war
es ein Beweis für dessen Eigenständigkeit. Sie fühlten sich nicht verantwortlich für Marthas Tat.

Kurz darauf holte Opa die aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Panzerfaust aus ihrem
Versteck hervor, und die Nachbarn riefen die Polizei, als Martha kopflos im Vorgarten herum irrte.

Opa rechtfertigte sich für seine Selbstjustiz, weil Marthas Entwickler ihm mitgeteilt hatten:

„Sie müssen sich nicht bei uns beschweren, ebenso wenig wie sie sich beim lieben Gott, also
dem Schöpfer einer Bediensteten aus Fleisch und Blut beschwert hätten, wäre Ihnen von
jener an den Sack gegriffen worden.“

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de