Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.044 Mitglieder und 438.607 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.09.2020:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Takeko Nakano von Prinky (13.07.20)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  Gebenedeit sei von RainerMScholz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Loblied. von franky (nur 87 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Verstärker 10/Die rote Marlboro
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder Mensch das Recht hat, willkommen zu sein." (Xenia)

Morgenblatt - Belangloses.

Text zum Thema Erinnerung


von franky

Ist Beständigkeit eine Tugend, oder nur ein Begriff?
Wer lässt sich schon gerne freiwillig ständig auf den Kopf sch……lagen.
Wer noch nie was verbrochen, der werfe den ersten Stein.

Entzückend dieses kleine Miststück. Kaum kann sie lesen und schreiben, schon trällert sie den ersten Hit ins Mikrofon. 
Die Tontechniker greifen tief in die Trickkiste, bald zappelt die kleine Sängerin am Haken, von Natürlicher Stimme ist keine Spur mehr übrig. 
„Lass mich rasch Mal in dein Kabäuschen und ich bringe dich ganz groß heraus!“
Ist das kleine Herz einmal gebrochen, interessiert sich kein Schwein mehr für sie.
Für dieses große Spiel ist viel Cleverness erforderlich.

Wir bringen so viele Opfer für das Leben und doch müssen wir sterben.
Der Tod ist halt nicht gerade die angenehmste Muse,
er schreibt am Ende immer das letzte Wort.

Jetzt ist es 14:42, in einer Stunde ist Redaktionsschluss.

Bin ein einsamer Rufer in der Wüste;
Eine Elefantenfamilie streckt ihre Rüssel zusammen und summt ein Totenlied für ihr verstorbenes Mitglied. Ob sie nachts auch weinen? Und haben Elefanten überhaupt Tränendrüsen?

Hunde können weinen. Im Jahre 1964 In Leermoos im Außerfern in Tirol, im Hotel Post kannte ich eine Hotelangestellte. Ihr Hund musste die ganz Zeit  im Zimmer auf ihr Frauchen warten. Er sass auf der Fensterbank und weinte wie ein kleines Kind, Tränen kullerten dem Tier über sein Gesicht. Am abend durfte er dann mit in die kleine Küche unseres Dancings. Dort schlief er friedlich in einer Ecke. 
Frau Schaffhauser erzählte, dass zuhause nach den Übertragungen im Fernsehen von Sportveranstaltungen stets die Europahymne gespielt wurde und anschließend führte sie ihren Hund Waldi Gassi. Bei den ersten Töne des Stückes stand Waldi schon erwartungsvoll vor der Wohnungstüre. Frau Schaffhauser sang ein Paar Töne von der Hymne.

„Da dada da da dah!“  der Hund sprang auf und stellte sich Demonstrativ vor die eingangstüre. Diese Musik war dem Tier in sein Gedächtnis eingebrannt und auf Gassigehen programmiert. Dieses Erlebnis hat sich in meine Erinnerung  für immer gespeichert.

Für heut hau i den Huat drauf, Pfhürt Got miteinanda.

Anmerkung von franky:

Oh du Scheibe, das wäre erst für morgen gedachtgewesen .....


franky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 25.06.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 25.06.2020). Textlänge: 341 Wörter; dieser Text wurde bereits 58 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Flux Derspass Istaus
Mehr über franky
Mehr von franky
Mail an franky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von franky:
Impfung. Morgenblatt mit Hintergedanken. Morgenblatt Geheime Zeichen. Teil 7Wehemir und Zerfahrenheit Faustwatschen. Wehemir und Zerfahrenheit Teil 6 Morgenblatt mit Ringelpitz. Zeitblähung Morgenblatt mit Fransen. Zahn der Zeit.
Mehr zum Thema "Erinnerung" von franky:
Gutes Versteck. Halbwahrheiten. Morgenblatt mit Ringelpitz. Der Mann und die Amsel Teil 3 und war wie gelämt. Der Mann und die Amsel zweiter Teil. Der Mann und die Amsel. Und wie ein Schwein. Und inneres Lied. Ottilienblindenheim Neue Sitzordnung. Ottilienblindenheim Trio mit Engelbert und Erich. Straßenfeger. Der Stelzengeher. Weißgetupfte Leinenschürze. Unerlaubte Träume.
Was schreiben andere zum Thema "Erinnerung"?
Intschviethel (Terminator) Dein Liebesbeweis (Teichhüpfer) Schuppengeflecht (Ralf_Renkking) auf JEAN EFFEL reimt sich scheffel (harzgebirgler) Spanien - mit/ohne Corona (Hartmut) die 'fräuleins vom amt' (harzgebirgler) kein tau auf der sündigen meile (harzgebirgler) zwei 'nachtigallen' (harzgebirgler) 1968 (Hartmut) RILKE AUF SCHLOSS DUINO (harzgebirgler) und 1051 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de