Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 88 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.242 Mitglieder und 450.216 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2021:
Parabel
Die Parabel ist ein zu einer Erzählung ausgeweitetes Gleichnis mit lehrhaftem Charakter, das die Wahrheit oder Erkenntnis... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Ast von Quoth (11.10.21)
Recht lang:  Auf diesem eisernen Strang von RainerMScholz (3156 Worte)
Wenig kommentiert:  Rattengott von autoralexanderschwarz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Explosivrhetorik von Ralf_Renkking (nur 33 Aufrufe)
alle Parabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrischer Lorbeer 2013
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

cake news (für den Gang Ihrer Wahl)

Gedicht zum Thema Gegenwart


von Tula

nimm das alte Rezept, das bewährte aus
Großvaters Zeiten

wirf alles Mögliche hinein, vor allem
faule Eier und verdorrte Kamellen
eine volle Packung Mogel
kräftig Schaum schlagen
unerwünschte Fakten unterbuttern
und schließlich
Ammenstreusel über alles
die schmecken märchenhaft

dann aufheizen, bis die Masse
aus der Fassung quillt

beim Servieren nicht vergessen: Mehl auf die Krallen!

post mortem: absahnen ...

 
 

Kommentare zu diesem Text


klausKuckuck
Kommentar von klausKuckuck (22.09.2021)
Herzlichen Dank, Tula,
jetzt weiß ich, was ich zu tun habe. Das ewige Hinundherschwanken vor dieser Wahl kann einen schon um die Bürgerruhe bringen.
Aufmunternde Zeilen sind dir da gelungen!
Gruß Klaus
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 22.09.2021:
diese Antwort melden
Tula antwortete darauf am 22.09.2021:
Hallo Klaus
Ich vermute, du meinst 'nicht mehr hinhören und eine gute Flasche Rotwein genießen'. Danach macht das Hin-und-Her-Taumeln sogar richtig Spaß

LG
Tula
diese Antwort melden
Létranger
Kommentar von Létranger (22.09.2021)
ein interessanter Kuchen,
höchstens ein bisschen tragisch bitter .

LG Lé.
diesen Kommentar melden
nadir schrieb daraufhin am 22.09.2021:
irgend einen grund muss es ja aber haben, dass sich das rezept bewährt hat ...
diese Antwort melden
Tula äußerte darauf am 22.09.2021:
Hallo Lé und nadir
Das Rezept bewährt sich immer wieder, nicht nur bei Wahlen. Man weiß ja kaum noch, wem und was man überhaupt glauben darf, womit ich sicher keine Internetseiten für Kuchenrezepte meine.

Dankend lieben Gruß
Tula
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (22.09.2021)
Deine Zeilen kommen zu spät. Genauso wie Philpp Amthors persönliche Post heute zur Landtagswahl. Wer zu spät kommt ...
(gilt für Schlafmützen wie Amthor!).
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
Tula ergänzte dazu am 22.09.2021:
Hallo Gil
Ganz ehrlich ist das Gedicht nicht ganz frisch und lief bereits durch zwei Wettbewerbe. Keine Jury wollte ihm Glauben schenken ... Vielleicht war's ja in dieser Hinsicht sogar verfrüht. Seufz ...

LG
Tula
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (22.09.2021)
Dieses Gedicht geht nicht einmal mehr als "fein herb" durch, geschätzter Tula. - Und ich frage mich natürlich, ob du damit auch meinen geliebten Laschi - die Hoffnung des Neuen Deutschen - verunglimpfen willst?!

I c h glaube grundsätzlich alles, was mir vor den Wahlen versprochen wird. Dann kann ich später nicht enttäuscht werden!
diesen Kommentar melden
Tula meinte dazu am 22.09.2021:
Hallo AchterZwerg
Das Spottgedicht auf Laschi überlasse ich dir
Nun ja, jede fake news und Verzerrung der Tatsachen hat auf lange Sicht irgendeine Wahl als Ziel, d.h. um den Feind entweder schon lange vorher oder eben im letzten Moment, kurz vor der Zielgeraden, vom Pferd zu stoßen.
Bei 'Ammenstreusel über alles' dachte ich natürlich insbesondere an die Verfechter des deutschen Kulturschatzes, deren Leithammel sich mindestens an einen Dichter erinnern können (aber nicht auf die Lorelei kommen).

LG
Tula
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (30.09.2021)
viele gier'n nach einem stück vom kuchen
wobei sie auch meist nicht das kleinste suchen.

lg
harzgebirgler
diesen Kommentar melden
Tula meinte dazu am 02.10.2021:
Ist der Teig erstmal am Quellen,
spalten sich die Fontanellen.

LG
Tula
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (12.10.2021)
voll vercakt ...

... würd ich sagen


Liebe Grüße
Ava
diesen Kommentar melden
Tula meinte dazu am 13.10.2021:
Hallo AvaLiam
Richtig!
Guten Appetit und dankend lieben Gruß
Tula
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de