Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.763 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.09.2020:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  das virus sprach jüngst zu herrn drosten von harzgebirgler (28.09.20)
Recht lang:  ROTKÄPPCHEN von Dieter Wal (313 Worte)
Wenig kommentiert:  die kokosnuss sprach zur tomate von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  ein fleischfabrikant aus westfalen von harzgebirgler (nur 25 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil "" (Ina_Riehl)

Weihnachten

Kurzgeschichte zum Thema Humor


von kaltric

W eihnachtsbaum
E entenbraten
I srael
H olz
N ikolaus
A ugust
C hristbaum
H immelserscheinung
T annenbaum
E rinnerung
N ordpol

Bäume

Überall auf der Welt, in einigen Gebieten, saßen die Menschen im Kreise am Esstisch, die Kerzen des Weihnachtsbaumes brannten und Entenbraten wurde zuhauf verzehrt.
In Israel aber war der Weihnachtsmann selbst damit beschäftigt, Holz für seinen Ofen zu schlagen. Sein Vertreter, der Nikolaus, sprach derweil bei Prinz Ernst-August von Hannover vor und fragte diesen nach seinen Wünschen aus. Der Prinz, dessen angeschafter Christbaum die von all seinen Untertanen überragte, wünschte sich lediglich eine Videokamera und sonst nicht viel.
Spät am Abend dann, als der Nikolaus schon fast alle Reichen & Mächtigen besucht hatte, meldete sich eine Himmelserscheinung bei ihm, ein Ferngespräch des Weihnachtsmannes. Einen Tannenbaum hätte er bereits besorgt, sprach er, und der Nikolaus solle bald zurück ins Hauptquartier kommen, damit sie alle feiern könnten. Des Weihnachtsmannes Helfershelfer müssten zwar noch alle Leute mit ihren bestellten Waren beliefern, doch dann würde umso mehr vom Festbraten für sie beide übrig bleiben.
Der Nikolaus stieg in seinen Wagen mit den neun Rentierstärken, stieg auf und flog gen Osten, wo ihn schon seine Geschenke erwarteten. Wenigstens würde er daheim seine Ruhe haben, denn entgegen der Erinnerung der meisten Menschen lag des Weihnachtsmannes Hauptquartier eben nicht am Nordpol, wo es ihm viel zu kalt geworden wär, sondern in Israel, wo es fast jeden Tag ein Feuerwerk gibt.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

kaltric
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 23.07.2007. Textlänge: 236 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.105 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 26.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über kaltric
Mehr von kaltric
Mail an kaltric
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgeschichten von kaltric:
Am Bahnhof Die letzten Tage des Weihnachtsmannes Das Huhn, der Herrscher der Welt und seine Frau Geschichten aus dem Anderen Land Momente einer Taverne August und die GoGo-Stripper XVI: Willkommen Daheim! _*Die wohl tollste Geschichte aller Zeiten*_ XIII: Allein in der Dunkelheit III: Das Schicksal staut sich
Mehr zum Thema "Humor" von kaltric:
I: Anna Schulz Der Alte und der Vogel Das Kind und der Ball Das Huhn, der Herrscher der Welt und seine Frau Die letzten Tage des Weihnachtsmannes Momente einer Taverne _*Die wohl tollste Geschichte aller Zeiten*_ August und die GoGo-Stripper Knut der Zauberlehrling
Was schreiben andere zum Thema "Humor"?
jüngst leckten zwei kerls in emsdetten (harzgebirgler) fahrplanänderung (Perry) schottenrock 'n' roll (harzgebirgler) frau knieschmand gibt sich wirklich alle mühe (harzgebirgler) schlips(e) (harzgebirgler) fregatte dampfer stampfer (harzgebirgler) Gesundheit (Ralf_Renkking) rassiger araber (harzgebirgler) kornkreise (harzgebirgler) 'ich platz!' (harzgebirgler) und 1729 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de