Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.889 Mitglieder und 429.534 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.09.2019:
Elegie
Die Elegie besteht oft aus Distichen; hat traurige, klagende Inhalte und eine sehnsuchtsvolle, schwermütige Stimmung. In... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  O Bitterkeit von Artname (11.07.19)
Recht lang:  Die Klage des Orpheus von EkkehartMittelberg (633 Worte)
Wenig kommentiert:  Trilogie der Leidenschaft.03 von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gib dir den —◡◡ , Willibald. von Willibald (nur 76 Aufrufe)
alle Elegien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Seelengalerie
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich geschätzt werde" (Borek)
Im Sonnenaufgang...InhaltsverzeichnisZur Abenddämmerung...

Zur Mittagsstunde...

Kurzprosa zum Thema Versuchung


von Mondsichel

... öffneten sich trübe Seelenspiegel im sachten Tanze der Eiswinde. Ein sehnen nach dem Atem der Stille, nach dem Schweigen das noch immer auf den Straßen der Grauen lag. So badete ich im Kleid der Sonne, im bittersüßen Duft der forstschreitenden Zeit. Ich schloss das sehende Antlitz und suchte im Blindsein die Lichter der Erfüllung und fand doch nur die Erkenntnis, das die Stunde nicht die Meine war. Ich würde weiter wie die Grauen mit blutpulsierenden Adergeflechten durch den Fluß toter Gesichter schreiten. Doch ich ahnte, die Nacht würde zu meiner Empfängnis werden. Der kühle Tau an meinen Füßen ließ mich zurückschreiten, zurück, in das Dunkel hinter den Fenstern...

(c)by Arcana Moon

Im Sonnenaufgang...InhaltsverzeichnisZur Abenddämmerung...
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de