Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.870 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (27.05.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Deutschland normal von Terminator (nur 72 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Love83
von Feuervogel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

Rudi Süßlich und die Liebe

Erzählung zum Thema Frauen/ Männer


von Feuervogel

Also Rudi war so ne Marke. Einer von der rührseligen Front, ein wahres Softei. Wie der starren konnte. Ihr glaubt es kaum. Der konnte vor einem sitzen und einen nur anstarren, so begeistert war der von dem Anblick, der sich ihm bot. Mir war das zuviel. Es hatte so was süßliches. So als würde man sich so nen ekligen Powerdrink reinziehen, nur Zucker, aber Flügel bekam ich davon keine.Eher das Gefühl, mich in Rudis Fresse zu verewigen. Ja, so böse kann ich werden, ich freundliches Dichterseelchen. Ich weiß ja, Rudi wollte halt nett sein, besonders nett, höflich, zuvorkommend, aber das war eben auch seine Masche. Leider nicht besonders originell. Mag sein, es war ihm nicht bewusst. Er war ein kleiner, süßer Junge, der seine Mama suchte. Nur damit war er dann bei mir an der falschen Adresse. Ich wollte schon immer einen Kerl. Ihr wisst schon so einen "richtigen" Max, kein Mäxchen. Ja, Rudi war auch nur ein Mäxchen. Egal, Rudi könnte auch Martin heißen, oder Peter, oder na, genau  so wie du. Rudi wollte immer schmusen. Aber wenn er seine Arme ausbreitete, bekam ich sofort Panik und wollte nichts wie weg. Ich dachte, jetzt werde ich verschluckt. Der frisst mich und ich komm nicht mehr lebend davon. Da blieb mir nichts anderes übrig, als ein bisschen Stacheldraht zu nehmen und einen Abwehrzaun zu bauen. Rudi kapierte das natürlich nicht. Er schaute sehr betroffen. Mensch, da bekam die Mami in mir natürlich wieder ein schlechtes Gewissen. Der Arme, also so kannst du doch nicht zu dem Jungen sein, sprach da mein Gewissen.
Die Gespräche mit Rudi waren unerträglich, denn ich hatte immer recht. Bei allem was ich sagte, grinste Rudi verständnisvoll. Oft wollte er meine Hand halten, selbst dann, wenn ich fast vor Ärger überschäumte. Das hatte Rudi richtig gut drauf, er ärgerte mich mit seinem Süßholzgeraspel fast täglich. Dann diese Komplimente. Ich war die Superbraut. Misses Wonderful schlechthin. Na ja, das sagte Rudi aber zu allen. "Du bist so eine tolle Frau". Das ging manchmal halbstündig so. Also, sorry, aber was zu viel ist ist zu viel.
Im Bett war Rudi nicht gerade der Überflieger. Ich glaube der lag die meiste Zeit seines Lebens oben, schob ihn rein, drehte ihn dreimal rum und fertig war der Akt. Na nun hätte ich ihm ja einiges Beibringen können, aber das törnte mich  wirklich nicht an. Am liebsten hatte ich ihn recht weit weg von meinem Gesicht, so zwischen den Schenkeln, na ihr wisst schon. Also, da muss ich sagen bewies er gewisse Fertigkeiten. Na Rudi war eben kein Max, wie ich schon sagte, und irgendwann konnte ich Rudis Visage auch zwischen meinen Schenkeln kaum ertragen. Von Liebe war da sowieso nie die Spur, obwohl, und das kann ich ehrlich von mir behaupten, ich kräftig danach in mir gesucht hatte. Ich fand sie einfach nicht. Die Liebe. Rudi hatte mir von Anfang an die Luft abgeschnürt. Egal, Rudi ist ein wirklich nettes Mäxchen, also man kann ihn zum Freund haben, gut mit ihm reden, aber mehr geht gar nicht. Rudi ist eben auch nur ein Mann. Heute ist Rudi wieder glücklich. Ach, er hat sein Gegenstück gefunden. Sie erlaubt ihm wohl sie anzubeten, brav an ihren Lippen zu kleben und ihr den Hof zu machen. Rudi sagt keine Widerworte, er gehorcht. Er kann halt nicht lange alleine sein. Hauptsache da ist  irgendeine die er verschlingen kann mit Haut und Haar. Übrigens Rudi ist kein Kämpfer, er gibt schnell auf. Wahrscheinlich weil die Gefühle meist nicht echt sind, nicht einmal die der Freundschaft.  Egal ob Rudi oder Mäxchen, es geht wirklich ohne.

ELA

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von KoKa2110 (42) (16.04.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Feuervogel meinte dazu am 16.04.2010:
Danke für den Hinweis, aber ich bin gut versorgt! LG Ela
diese Antwort melden
KoKa2110 (42) antwortete darauf am 16.04.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von mmazzurro (56) (16.04.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
KoKa2110 (42) schrieb daraufhin am 16.04.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Feuervogel äußerte darauf am 16.04.2010:
Rudirallalallllalalalal...oder Hänschen klein.....egal...danke für deinen Besuch, hat mich sehr gefreut...LG Ela
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (21.06.2020)
Üblicherweise macht man nach Satzpunkten ein Leerzeichen.

Siehe "...keine.Eher..."

Darüber hinaus fehlen einige Kommas.

Das war auch 2010 schon so.

Kommentar geändert am 21.06.2020 um 16:37 Uhr
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de