Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
bumsi (20.02.), RogoDeville (19.02.), BlackSword (18.02.), CharisMa (16.02.), K-rin (16.02.), Gymnocladus (14.02.), hme (13.02.), xxxxx (12.02.), peregrino (10.02.), WOLKE_4 (09.02.), MadMan (08.02.), Hollyger (06.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 816 Autoren und 109 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 24.02.2018:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Märchen mit und ohne Grimm von Isaban (06.02.18)
Recht lang:  Aufstieg und Fall von Didi.Costaire (290 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Muh von LottaManguetti (nur 377 Aufrufe)
alle 7 Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sterbekind Ars Moriendi
von Beasty
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich verrückt genug bin-" (Anifarap)
Hildegard zahltInhaltsverzeichnisAntwort der Rechtsberatung

Anfrage bei der Rechtsberatung

Text zum Thema Widerstand


von Rudolf

Sonntag, 29.9.13

Unsere Rechtsschutzversicherung bietet eine Erstberatung im Internet an. Mal sehen, was die zum Thema Rundfunkbeitrag sagen:


  Sehr geehrtes Rechtsberatungs-Team,

  seit Anfang des Jahres hat sich die GEZ in Beitragsservice
  umbenannt. Mit dieser Änderung geht einher, dass sie
  pro Quartal 53,94 € statt bisher 17,28 € an Beitrag verlangt.
  Das ist eine Erhöhung um 212 % . Daraufhin habe ich jede
  Nutzung der Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
  eingestellt.

  Auf meinen Widerspruch bekam ich als Antwort, dass ein
  Widerspruch aus dem von mir genannten Grund nicht möglich
  sei.

  Zwischenzeitlich habe ich den Beitrag überwiesen, um keine
  Zwangsgelder zu riskieren. Nun möchte ich rechtlich prüfen
  lassen, inwieweit Beiträge in dieser Form erhoben werden dürfen
  und welche Schritte ich unternehmen muss, um mein Geld
  zurückzubekommen.

  Mit freundlichen Grüßen

  Nepomuk Idur

Nun bin ich auf die Antwort gespannt.



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


loslosch
Kommentar von loslosch (29.12.2013)
du musst von den 312% 100 punkte abziehen. erhöhung um 212%. aber das macht den kohl nicht mager.
diesen Kommentar melden
Rudolf meinte dazu am 29.12.2013:
Da möchte ich mich mit einem Hesse-Zitat bedanken:

"Es ist der Beginn jedes Niedergangs: Das Ernstnehmen der großen Dinge und das Nichternstnehmen der kleinen für selbstverständlich zu halten."

Er schrieb das 1933.
diese Antwort melden

Hildegard zahltInhaltsverzeichnisAntwort der Rechtsberatung
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de