Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.858 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.07.2020:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nur vier mal drei Verse von fritz (12.07.20)
Recht lang:  Shortpoems in a bundle von Caracaira (329 Worte)
Wenig kommentiert:  labsal von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Widerwillens. von franky (nur 15 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Seelengalerie
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)
Domestizierte Literatur im WebInhaltsverzeichnisNoch jemand, der in der Biller/Dath-Debatte um die Langweiligkeit der deutschen Gegenwartsliteratur meint, die Self-Publishing-Szene im Internet biete keine Alternative

Eilmeldung: Feuilleton der Welt beleidigt Internetliteraturforenautoren - Und meint allen Ernstes: Juli Zeh habe es eindeutig besser drauf!

Tweet zum Thema Literatur


von toltec-head

 externer Link

Dann gedeihen originelle Forderungen wie: Hungert die stipendiengepäppelten Schriftsteller aus, damit sie mehr vom Leben erzählen! Doch schreibende Milieus kann man nicht züchten. Eine Quotenregelung für Arbeiter und Werktätige hat auch im Bitterfelder Weg der DDR nie funktioniert. Wer als Literaturkritiker wie Florian Kessler die Literatur fördern will, die ihm institutionell fehlt, könnte sie suchen gehen. Die Selfpublishing-Literaturszene wartet.

Domestizierte Literatur im WebInhaltsverzeichnisNoch jemand, der in der Biller/Dath-Debatte um die Langweiligkeit der deutschen Gegenwartsliteratur meint, die Self-Publishing-Szene im Internet biete keine Alternative
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Glanz und Elend von Internetliteraturforen.
Veröffentlicht am 27.02.2014, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 01.03.2014). Textlänge: 62 Wörter; dieser Text wurde bereits 753 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Tweets von toltec-head:
Klohänger 2 Er ist da Klohänger Acht Drecks ice, Stinkemenschen - Waltzing Matilda im Anmarsch Shunga 3 Klohänger 5 Klohänger 4 Klohänger 7 Shunga 2 Warum wurde das Tweet-Projekt abgebrochen?
Mehr zum Thema "Literatur" von toltec-head:
Warum sind LitForen eine der größten Menschheitsenttäuschungen? Warum sind LitForen eine der größten Menschheitserfindungen? Was willst du eigentlich? Flughunde Ich bin nicht einmal Staub Schwindelgefühle, die Ringe des Saturn Weidenkätzchen statt Elektroschock: Kräuterhexe Jan Wagner gewinnt für Variationen über Regentonnen den Leipziger Buchpreis Der Buddha der Foren Unterfickten-Lyrik als ästhetisches Ärgernis Kleines Lexikon romantischer Posen - heute: Wer ficken meint, darf nicht einfach ficken schreiben Was ist Menstruationslyrik? Keine Menstruationslyrikerin: Sei Shonagon (966 - 1025) und ihr Kopfkissenbuch Verbrechen und Literatur Lit-Foren, Handwerk und Urheberrecht Harsh and full of deep feelings
Was schreiben andere zum Thema "Literatur"?
Der lange Weg zum Dümmer (Jedermann) Chamäleonist (RainerMScholz) Verriss (Aha) Dear passengers (eiskimo) fünffüßige jambosition für einen wettbewerb (IngeWrobel) Es sollte schon kloppen (eiskimo) Literatur freigerubbelt (eiskimo) Beim lokalen Krimi-Experten (eiskimo) Leseratten sind Kilometerfresser (eiskimo) Sie lebt, Madame B. (eiskimo) und 175 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de