Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.446 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.04.2020:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Flug zum Mond von IngeWrobel (07.03.20)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Es geht nichts verloren. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Du von etiamalienati (nur 42 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wieder Lust auf ein Bier
von Abuelo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (Hoehlenkind)

Brecht die Schweigeminute ab!

Kurzgedicht zum Thema Aktuelles


von klaatu

Brecht die Schweigeminute ab!
Schickt keine Blumen an ihr Grab!
Streicht auch den Gedenkmarsch!

Denn soeben hat man festgestellt
(auch wenn uns das nicht gefällt):
Der Täter war ein deutscher Arsch...

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von niemand (18.06.2018)
Och, nicht schon wieder diese Einteilungen in deutsche Täter,
nicht deutsche Täter. Wie wäre es mal, wenn man endlich
so weit käme, Täter, egal woher sie kommen, an die Hammelbeine zu packen und diese nicht immer mit Samthandschuhen anfassen. Wie wäre es denn mal das Opfer als Opfer zu sehen und nicht den Täter. Aber das bringen ja die Guten nicht über ihr Streichelherz. LG niemand
diesen Kommentar melden
klaatu meinte dazu am 18.06.2018:
Hallo niemand,
diese Einteilung nervt mich auch. Es geht oft gar nicht mehr um das Verbrechen an sich, sondern erst mal nur darum, welche Herkunft der Täter hat und ob man das eventuell für seine politischen Ziele nutzen kann. Richtig pervers finde ich dieses "Pseudogedenken" für die deutschen Opfer von Ausländern. Das ist m.M.n. kein aufrichtiges Gedenken. Die Opfer deutscher Täter oder ausländische Opfer ausländischer Täter interessieren diese Leute ja auch nicht.
LG
k
diese Antwort melden
Kommentar von Jack (36) (18.06.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
klaatu antwortete darauf am 18.06.2018:
Ja, Opfer deutsch. Täter deutsch: dann ist doch alles ok. Dann gibt es keinen Antrag auf eine Schweigeminute im Bundestag, keine Blumen ans Grab usw...
diese Antwort melden
Kommentar von 9miles (53) (18.06.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
klaatu schrieb daraufhin am 19.06.2018:
Und das ist auch gut so. Wo kämen wir denn sonst hin?

LG
k
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de