Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.), Kettenglied (24.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.805 Mitglieder und 425.934 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.04.2019:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Schwan von Agneta (18.03.19)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  O Escorpião von Lisboeta (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eine rabenschwarze Raben Fabel Nr 1 von Borek (nur 29 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Suizid des Thomas P.
von autoralexanderschwarz
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (SimpleSteffi)
Richtigstellung 2 - LutherInhaltsverzeichnisRichtigstellung 4 - Die Erfindung der Weinschorle

Richtigstellung 3 - Manfred

Legende zum Thema Historisches


von tueichler

Man sagt, es sind ca. 13-15 Tausend Jahre vergangen, das die ersten Menschen der indigenen Ureinwohner Amerikas in die geschichtliche Evidenz getreten sind. Der Schöpfer im Ritus des damaligen Menschen war ein gewisser Manfred. Jenem Manfred oder, wie der Indianer gern sagte ‚Mani‘ wurden sowohl Glücks- wie auch Missfälle der menschlichen Existenz zugeschrieben. Geburten, Todesfälle, Regen, Trockenheit oder was auch immer die Völker der Jäger und Sammler bewegte.

Über Jahrtausende blieb das eine probate Möglichkeit die unzureichende Erklärung der Welt zu kompensieren  - wie es wohl weltweit geschah. Erst in der jüngeren Geschichte der Menschheit gelang es den Völkern hier, wie auch im fernen Amerika, über eine Arbeitsteilung komplexere Lebenssituationen zu schaffen, beziehungsweise eine gewisse Prognostik zu Lebenssituationen  zu etablieren.

Logischerweise hatte das aber zur Folge, das es nicht mehr nur genug war, einen einzigen Gott als Schicksalserfüller zu besitzen, sondern es brauchte ob der Fülle nun mehrere. (Siehe dazu auch die antike Welt Europas oder Asien, speziell Indien)

An dieser Stelle nun möchte ich auf die relative Einfallslosigkeit der indigenen Bevölkerung Amerikas zu jener Zeit eingehen. Situationen, wie etwa jene ‚Verdammt, da ist ein Leopard durch meinen Kral gerannt und hat eine Kuh gefressen. Da werd ich morgen keine frische Milch haben und meine Frau wird mich schelten!‘ ist vielleicht eine solche komplexe Situation. Statt nun eine neue Gottheit mit entsprechendem Namen zu etablieren, wird einfach eine Kopie der existierenden angefertigt. So soll es zum Namen des Gottes Manitwo gekommen sein.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (02.10.2018)
Eine hochinteressante ethnologisch wertvolle Annäherung an den berühmten Mani. Leider vermisse ich den Hinweis auf das tu!
Ein "tu" im Namen ist faktisch immer Fingerzeig auf einen Außergewöhnlichen. ))
In diesem Sinne Grüße und Dank in aller Bescheidenheit
TT
diesen Kommentar melden

Richtigstellung 2 - LutherInhaltsverzeichnisRichtigstellung 4 - Die Erfindung der Weinschorle
tueichler
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein These des mehrteiligen Textes Richtigstellungen.
Veröffentlicht am 28.09.2018, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.12.2018). Textlänge: 238 Wörter; dieser Text wurde bereits 80 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.04.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tueichler
Mehr von tueichler
Mail an tueichler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Mehr zum Thema "Historisches" von tueichler:
Richtigstellung 10 - Al Capone Ptolemaios Mir platzt der Kragen!
Was schreiben andere zum Thema "Historisches"?
Hexenfeuer (Regina) Manzikert (Jack) Alles was man über die Rettung des National-Sozialismus wissen muß (AlmÖhi) S.T.A.L.I.N. (klaatu) Und ist der Hunger sein Gevatter (GastIltis) Warum das Mammut wirklich verschwand (Oggy) Der spacke Diener (GastIltis) Der Steinzeitmensch (Hecatus) Spaniens vergessene Krieger (TrekanBelluvitsh) Morgiger Stundeneinstieg - Jsz. in Bay. (Matthias_B) und 47 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de