Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 677 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.899 Mitglieder und 430.165 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2019:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zusatz Strophe für die Deutsche Nationalhymne @ von Februar (22.06.19)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles nur noch eins von mindwitness (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Hymne an meine Helden von Hamlet (nur 65 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Liebe und andere Momente
von Feuervogel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinem was böses will und was zu sagen habe." (ferris)
Richtigstellung 3 - ManfredInhaltsverzeichnisRichtigstellung 5 - Warum der Sommer 2016 so war oder warum Jimmy Hendrix schuld ist

Richtigstellung 4 - Die Erfindung der Weinschorle

Dokumentation zum Thema Genuß


von tueichler

Lange Zeit nahmen ja die Rheinhessen für sich in Anspruch, mit dem Sauergespritzten das ultimative Erfrischungsgetränk erfunden zu haben. Tatsächlich ist dem aber nicht so. Schon in der Antike hat man den Wein verdünnt. Die Römer taten es vermutlich, der erste Beleg jedoch stammt aus der Bibel, genauer aus dem Johannisevangelium. Wenn man die Geschichte unter einem zeitlich-örtlichen Aspekt betrachtet, muss man zu dem Schluss kommen, dass der Sauergespritzte im Jahre 31 AD in der Gegend zwischen Jerusalem und dem Südlibanon erfunden wurde. In Joh. 2,1-12 wird berichtet, das zur Hochzeit in Kana, welches entweder nahe Jerusalem oder im Südlibanon verortet wird, Jesus Wasser zu Wein machte. Womit der Beweis erbracht ist, dass die Rheinhessen wohl im Unrecht liegen. Fest steht jedoch, dass wir damit an vielen Abenden eines der sieben Zeichen immer wieder aufs Neue feiern.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (19.08.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Skala meinte dazu am 19.08.2016:
Gäbe dann analog dazu die Wandlung von Brot in Christi Leib die bei Michel aus Lönneberga so favorisierten Blutklöße oder Blutbrot ...?
(Antwort korrigiert am 19.08.2016)
diese Antwort melden

Richtigstellung 3 - ManfredInhaltsverzeichnisRichtigstellung 5 - Warum der Sommer 2016 so war oder warum Jimmy Hendrix schuld ist
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de