Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.), Henri (08.03.), Nighthawk (08.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 628 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.960 Mitglieder und 434.268 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.03.2020:
Erzählung
Die Erzählung ist kürzer als ein Roman und behandelt eine Begebenheit im Mittelpunkt. Die Komposition ist wesentlich... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  4. Der rasante Aufstieg vom unbekannten Landprediger zum bibelschwingenden Medienstar von Bluebird (29.03.20)
Recht lang:  Fürs Stricken denkbar ungeeignet - Wollknäuel mit Charme!(Teil 1) von tastifix (29165 Worte)
Wenig kommentiert:  ...und es ist nicht zu Ende von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Kreuz und die Messerhelden (neu gelesen und nacherzählt) von Bluebird (nur 12 Aufrufe)
alle Erzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Rattenripper
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nette Menschen hier kennengelernt habe" (Mahina)

Status

Skizze zum Thema Bewusstsein


von blauefrau

(2)
Früher, zuhause, waren es die anderen.
In Yad Vashem,
unter den Blicken der jungen Soldaten,
die  einmal im Jahr ihre Kultur kennenlernen sollen
und zwischen den asiatischen Touristinnen
erlebe ich mein Deutschsein.
Einen Freibrief habe ich nicht,
nur einen blauen Zettel,
der mir drei Monate Aufenthalt gewährt.




(1)
Hier waren es die anderen.
In Yad Vashem,
unter den Blicken der jungen Soldaten,
die " einmal im Jahr ihre Kultur kennenlernen sollen"
und zwischen den asiatischen Touristen
erlebe ich
mich als (mögliche)Täterin.
Einen Freibrief habe ich nicht,
nur einen blauen Zettel,
der mir drei Monate Aufenthalt gewährt.

Anmerkung von blauefrau:

.... werde ich als Täterin gespiegelt....


 
 

Kommentare zu diesem Text


Cora
Kommentar von Cora (06.02.2020)
Täterin, was genau hast du getan?
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 06.02.2020:
Sie hat sich des Verstehens schuldig gemacht.
diese Antwort melden
Cora antwortete darauf am 06.02.2020:
über eine Antwort von blauefrau werde ich mich freuen, ich bin sicher, sie kann für sich selbst sprechen ohne Sprachrohr.
diese Antwort melden
blauefrau schrieb daraufhin am 07.02.2020:
Hallo, Cora,
in Yad Vashem werde fast ausschließlich deutsche Verbrechen gezeigt. In die deutsche DNA ist Auschwitz eingeschrieben.

Lieber Gruß blauefrau
diese Antwort melden
Cora äußerte darauf am 07.02.2020:
Du glaubst, Taten werden vererbt. Schuld sei etwas erbliches, geht sogar in die DNA über, per Geburt gehören Menschen dann zum "Tätervolk", werden zu Tätern ohne eigenes zutun.

Das ist eine gefährliche Ideologie. Die berüchtigte Kollektivschuldthese, Hannah Arendt lehnte das als "moralische Verwirrung" ab. Nach meiner Erfahrung wollen auch die Nachkommen der Opfer nicht, dass die Unschuldigen sich schuldig fühlen. Es genügt, die Tatsachen anzuerkennen, die Täter zu verurteilen und Wiederholung zu verhindern.

Bitte versteh mich nicht falsch, ich möchte deine Gefühle nicht kritisieren, Gefühle kann man ja nicht unbedingt willentlich steuern.

Mir geht es um ein missverständnis der Erinnerungskultur.
Yad Vashem wurde gebaut, um der Opfer zu gedenken, an sie zu erinnern, diesen ist die Gedenkstätte gewidmet.
Das ist auch bei anderen Gedenkstätten so. Es geht nicht um Täter oder deren Apologeten, diese sind nicht erwünscht.
Es geht auch nicht darum, Nachfolgegenerationen einen Täterstatus mitzugeben. Eine solche Fehlinterpretation führt schlussendlich zur Ablehnung der Erinnerungskultur, das Gegenteil von dem was gemeint ist.

Antwort geändert am 07.02.2020 um 11:31 Uhr
diese Antwort melden
blauefrau ergänzte dazu am 07.02.2020:
Nee, ich glaube nicht, dass Schuld vererbt wird.
Ich merke allerdings, dass mich die Schrecken, die in Yad Vashem gezeigt werden, ganz anders berühren als in Deutschland.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.02.2020:
Verstehe, das ging mir genau so, es ist eine sehr intensive Erfahrung.
diese Antwort melden
blauefrau meinte dazu am 12.02.2020:
Cora, ich habe meine Zeilen ein wenig überarbeitet. Die Version steht oben.

Danke für deine Komms! Einen schönen Tag wünscht dir
blauefrau
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 12.02.2020:
freut mich, wie sich die neue Version entwickelte
diese Antwort melden
bleibronze
Kommentar von bleibronze (05.03.2020)
Glück gehabt. Ich bin teilweise Österreicher, Ungar, eventuell Pole und rein zufällig in Westdeutschland geboren. Ganz ohne mein Zutun.
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 06.02.2020, 8 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.02.2020). Textlänge: 89 Wörter; dieser Text wurde bereits 57 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.03.2020.
Empfohlen von:
bleibronze.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über blauefrau
Mehr von blauefrau
Mail an blauefrau
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Skizzen von blauefrau:
Fische schauen auf die Welt, ohne zu blinzeln.(Paulus Böhmer) Schreiberin "Früher war mehr ...." Dichter dran Alles Käse Nachfreude Weihnachtsmänner Freunde The daily horror (3) Der Vater und der Teppich
Mehr zum Thema "Bewusstsein" von blauefrau:
The daily mirror (4) The daily horror (3) The daily horror (2) The daily horror (1) Flüchtige Masse Out of focus - Sketch for a Fountain (von Nicole Eisenman) Meine Schleier Out of focus II ... da.heim Ausschnitte (Dazwischen) Ein Marienkäfer angesichts eines belebten Raumes Zum Alphabet der Vögel Das Zelt
Was schreiben andere zum Thema "Bewusstsein"?
Die Nobelpreise (Teichhüpfer) Selektion (Ralf_Renkking) Einzigartig. (franky) Es geht ja jetzt um die Menschheit, die ganze Menschheit! (Regina) Eichhörnchen (Teichhüpfer) Zucht (RainerMScholz) Liebe (Teichhüpfer) Hauptsache weg! (eiskimo) Zwischen zwei Herzschlägen (klaatu) Kurzbericht (Ralf_Renkking) und 296 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de