Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Koreapeitsche (25.10.), Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 595 Autoren* und 89 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.246 Mitglieder und 450.385 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.10.2021:
Schwank
Der Schwank ist eine volksnahe Erzählung, in der sich zwei Personen über zum Teil triviale, oft lustige Dinge... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  dreifaltigkeit von nadir (12.09.21)
Recht lang:  Das güldene Herz von Paul207 (4522 Worte)
Wenig kommentiert:  Spruch von Ralf_Renkking (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fragment einer Skulptur von mannemvorne (nur 85 Aufrufe)
alle Schwänke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ich kann auch PROSA
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)

wider des vergessens

Prosagedicht zum Thema Vergessen


von Perry

wie lautet gleich wieder der vorname von einstein
oder wie heißt die hauptstadt von tadschikistan fällt es
dir nicht ein findest du beides mit ein paar klicks im netz

merkst du aber nicht dass dir etwas entfallen ist wird
die welt um dich herum immer kleiner bis du eines tages
selbst die menschen in deiner nähe nicht mehr erkennst

für diesen fall habe ich den namen meiner traumfrau
auf einen zettel geschrieben und ihn an den badspiegel
geklebt auf einem anderen steht albert duschanbe

 
 

Kommentare zu diesem Text


tueichler
Kommentar von tueichler (12.07.2020)
Das ist ein klasse Gedicht! Und ja, wenn man nicht mehr merkt, dass man etwas vergisst, wird die Welt kleiner. Schlimm nur, wenn man auch das nicht mehr erkennen kann.

Gern gelesen,

Tom 😎
diesen Kommentar melden
Agnete
Kommentar von Agnete (12.07.2020)
eine gute Art, mit der Angst davor umzugehen, ist so ein Gedicht zu schreben. Klasse, Manfred.
LG von Monika
diesen Kommentar melden
Perry meinte dazu am 12.07.2020:
Hallo Tom,
ja die Betroffenen merken es irgendwann nicht mehr, trotzdem ist die Vorstellung schrecklich seine Liebsten nicht mehr zu erkennen.
Wie so oft kann man nur versuchen das Beste daraus zu machen, was ich leicht ironisch versucht habe im Text anklingen zu lassen.
Danke fürs Reflektieren und LG
Manfred

Hallo Monika,
ich ärgere mich immer, wenn mir mal etwas nicht sofort einfällt, was ich eigentlich wissen müsste, oder vergessen habe die Geldbörse zum Einkaufen mitzunehmen.
Das hat natürlich nicht unbedingt was mit beginnender Demenz zu tun, aber es lässt einen schon mal nachdenklich werden. Freut mich, dass Dir die Wortbilder gefallen haben und LG
Manfred
diese Antwort melden
Agnete antwortete darauf am 12.07.2020:
ja,das kenn ich auch. Ich denke es heißt: wider DAS Vergessen.
LG von Monika
diese Antwort melden
Perry schrieb daraufhin am 23.07.2020:
Hallo Monika,
da hast Du natürlich Recht. Ich habe mich von dem Stehenden Begriff in Bezug auf die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit leiten lassen.
LG
Manfrd
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de