Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sadikud (28.10.), nadir (23.10.), rastlos (19.10.), Alabama (15.10.), Harry (15.10.), Rita (14.10.), FelicitasimRegen (12.10.), INS (10.10.), Nika (09.10.), Frida.Strach (09.10.), minimum (08.10.), trunkenmaster (06.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 598 Autoren* und 74 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.064 Mitglieder und 439.716 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.10.2020:
Witz
Ziemlich neu:  Teppichtausch von LotharAtzert (15.09.20)
Recht lang:  Große Litanei eines Nullcheckers oder: kV Hold'em von Lala (1121 Worte)
Wenig kommentiert:  Untermieter von Strobelix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Galgenfrist von eiskimo (nur 30 Aufrufe)
alle Witze
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Maskaron
von autoralexanderschwarz
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Spender bin." (Rudolf)

Der Mond kommt nicht mehr an ...

Alltagsgedicht


von niemand

Den alten Sack aus fernen Zeiten
[einst Platzhirsch auf dem Schwarz der Nacht]
sieht aschfahl man am Himmel gleiten,
von ein paar Wolken müd belacht.

Er kommt nicht an gen Neons Röhren
und gegen der Reklame Gleiß,
kann keinen Städter mehr betören,
mit seinem längst vergilbten Weiß.

So kehrt der Stadt er gern den Rücken
und hofft, dort wo der Uhu eult,
manch alten Wolf noch zu entzücken
und wird von dem nur angeheult.

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (18.10.2020)
hallo Irene,
Der alte Sack lässt sich hier blicken, bereitet auf dem Land Entzücken. Ich lass mich gern von ihm entrücken.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 19.10.2020:
Ja auf dem Land scheint so manches anders lieber Ekki
Man bekommt ja, als Städter, bereits Sehnsucht nach Ruhe,
Behaglichkeit und Wertschätzung dessen, was einem gut täte.
Mit mondentrückten Grüßen und liebem Dank, Irene
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (18.10.2020)
Eine hübsche Momentaufnahme, Irene. Aber ich glaube, der alte Sack wird die Launen unserer schrillen Zeit überleben.

Liebe Grüße,
Dirk
diesen Kommentar melden
niemand antwortete darauf am 19.10.2020:
Wie sagt man so schön? Alles Gute hat Bestand
und dieser Klassiker wird tatsächlich überleben, lieber Dirk.
Mit lieben Grüßen und Dank, Irene
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (19.10.2020)
Hallo Irene,

fast hätte ich geschrieben: Wer im Kreis läuft kommt nie an,,,
Aber das wird dem Nachtwanderer nicht gerecht.

Den Sack, Millionen Jahre alt,
lässt das Geheule sicher kalt.

Es soll aber noch Romantiker geben, die ihm von der nächtlichen Parkbank aus begeistert anhimmeln...

Gut gefällt mir "dort wo der Uhu eult".

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 19.10.2020:
Bei den Temperaturen nachts auffer Parkbank?

Du hat Nerven! Oder heißes Blut.

diese Antwort melden
plotzn äußerte darauf am 19.10.2020:
Na ja, viellecht nicht zu dieser Jahreszeit - und vielleicht auch nicht ich... aber es gibt sie... zumindest in Filmen...
diese Antwort melden
niemand ergänzte dazu am 19.10.2020:
Ja, die Romantiker haben einen langen Atem lieber Stefan.
Die sitzen oft wie hypnotisiert, vielleicht sogar im Winter.
Wahre Begeisterung kennt keine Frostbeulen
Mit liebem Dank und lieben Grüßen, Irene
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (19.10.2020)
Wieder ein originellesGedicht, liebe Irene.

Scheinst überhaupt einen guten Lauf zu haben - ganz im Gegensatz zu mir ...

Leis seufzende Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 19.10.2020:
Na, ja, im Moment läuft es ein wenig aber von wegen
"ganz im Gegensatz zu mir". Du kannst das was ich niemals könnte und fertigbringe, weil mir die Begabung dazu fehlt.
Saufen anstatt Seufzen soll übrigens manchmal hilfreich sein,
bei einem Block-ade-Gefühl
Mit liebem Dank und lieben Grüßen, Irene
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (20.10.2020)
auf mich wird der alte Herr Mond immer seine Faszination ausüben...

...es lebe die Romantik... :-D



LG - Ava
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 21.10.2020:
Romantik ist wie Rheuma ... immer ein wenig geschwollen
Ist nicht so meins, aber ab und an seh ich den Alten auch gern ...
Mit schmunzelnden Grüßen und Dank zurück, Irene
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.10.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.10.2020). Textlänge: 69 Wörter; dieser Text wurde bereits 56 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.10.2020.
Empfohlen von:
blauefrau, AvaLiam, plotzn, AchterZwerg, AlmÖhi, Ralf_Renkking, EkkehartMittelberg, blackdove, Rita, Bella, Didi.Costaire.
Lieblingstext von:
blauefrau, Rita.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über niemand
Mehr von niemand
Mail an niemand
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Alltagsgedichte von niemand:
Das find ich herb[st]! Sommer Auch diese Zeit hat ihre Vorteile Herbstliches Schaffen Feierabend PENG! Gestrichen November light Tääätääärä! Herr Alltag
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de