Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.882 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.07.2020:
Sage
Sagen sind Erzählungen über für wahr gehaltene oder auf einem wahrem Kern beruhender Begebenheiten, die im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Imdatis von Al-Badri_Sigrun (13.07.20)
Recht lang:  Maria & Joshua von wa Bash (3152 Worte)
Wenig kommentiert:  Quaksundrem von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ätznatron verliert den Verstand und gewinnt das ewige Leben von LotharAtzert (nur 279 Aufrufe)
alle Sagen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Kuss des Lustdämons
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine Gedanken und Gefühle ausdrücken kann." (Schattenmaler)
AugenblickeInhaltsverzeichnisAusbruch

"I got rhythm" (George Gershwin)

Aphorismus


von EkkehartMittelberg

1 Wer braucht Flügel, wenn ihn schwingender Rhythmus durchpulst.

2 Gute Rhythmen tragen mehr zur Völkerverständigung bei als perfekte diplomatische Reden.

3 Metrum, die strenge Gouvernante, zügelt das Temperament - den Rhythmus.

4 Metrum und Rhythmus sind wie ein Liebespaar. Sie harmonieren, wenn sie sich Raum lassen.

5 Dem Rhythmus der Meeresbrandung zu lauschen ist eines der schönsten Geschenke der Schöpfung.

6 Wen der Rhythmus der Liebe aus dem Trott des Alltäglichen reißt, den wirbelt er zu den Sternen.

7 Mitreißende Rhythmen sind weltweit das Brot der Armen.

Ekkehart Mittelberg, Februar 2012

 
 

Kommentare zu diesem Text


HerrSonnenschein
Kommentar von HerrSonnenschein (19.02.2012)
Mir gefällt die Verschiedenartigkeit deiner Aphorismen zu diesem Thema. Und das Trott nicht wirklich rythmisch ist muss ja auch mal festgehalten werden.
Die Nummer 5 gefällt mir vor allem weil sie so poetisch ist.
Und Sehnsucht entfacht....

Der Sonnenschein

Und, ach ja....

Lieber Rhythmus als Apfelmus!
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Vielen Dank, Sonny. Zusammen mit dir würde ich gerne trommeln.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Bergmann
Kommentar von Bergmann (19.02.2012)
Sehr sehr schön, Nr. 4 ist mein Favorit.
LG, Uli
diesen Kommentar melden
loslosch antwortete darauf am 19.02.2012:
so unterschiedlich sind die geschmäcker! nr. 4 mag zwar sprachlich gelungen sein, ist aber in der aussage (mir) zu unbestimmt.

lo, sach- und fachfremd
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 19.02.2012:
Vielen Dank, Uli, besonders für den Hinweis auf die 4. Sie ist mir beim lesen von Gedichten wichtig.
Gut, dass du nachfragst, Lothar, danke! Ich bin mir nicht sicher, ob allen klar ist, dass Metrum und Rhythmus erst dann wirklich harmonieren, wenn der Rhythmusakzent gelegentlich in eine Senke fällt, die das Metrum ihm lässt.
diese Antwort melden
Bergmann äußerte darauf am 19.02.2012:
Überhaupt nicht sachfremd! Rhythmus und Metrum erfüllen sich wie Liebende in der Ausgewogenheit von Nähe und Distanz.
diese Antwort melden
moonlighting
Kommentar von moonlighting (19.02.2012)
Für mich ist es die Nr. 6

LG
Moonlight
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg ergänzte dazu am 19.02.2012:
Vielen Dank, Moonlight. Bei den Sternen soll noch viel Platz sein.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von chichi† (80) (19.02.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Vielen Dank, Gerda. Vielleicht ist 6 der Wunsch eines jeden Menschen.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von duschka (82) (19.02.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Liebe Ingrid, mit dem Raum lassen ist es ja nicht so einfach. Aber wenn man es schafft, kommt Liebe zurück.
Mein Sonntag war schön und auch dir wünsche ich, dass er gut ausklingt.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Songline
Kommentar von Songline (19.02.2012)
Schöne Sammlung. Mir gefallen besonders 2 und 6.
Liebe Grüße
Song
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Bei meinen Reisen habe ich immer wieder erlebt, wie gut 2 funktionieren kann.
Vielen Dank, Song, und liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von SigrunAl-Badri (52) (19.02.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 19.02.2012:
o ja! ich sage nur harry belafonte: day-o ... day light come and he wan go home ... (the banana boat song.) lo
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Liebe Sigrun,
nur wenn man den Rhythmus im Blut hat, kann man ihm den Vortritt lassen. Beim Tanzen denke ich über den Takt (das Metrum) gar nicht nach. Ich tanze einfach. Bei der Lyrik ist es etwas schwieriger, dem Rhytmus den Vortritt zu lassen. Aber ich vermute. dass das vielen so geht.
Bei der Nr. 7 habe ich zum Beispiel an die Spirituals gedacht. Wer weiß, wie oft sie mit leerem Magen gesungen und getanzt wurden.
Vielen Dank und liebe Grüße
Ekki
Lieber Lothar, ich finde, dass Harry Belafonte ein sehr schönes Beispiel zu 7 ist. Wenn Mathilda mit dem letzten Geld nach Venezuela abgehauen ist, wird immer noch getanzt. Vielleicht die beste Möglichkeit, den "Hunger" zu vergessen. Danke.
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 19.02.2012:
Well, the money was just inside me bed,
Stuck up in a pillow beneath me head
Don't you know,
Matilda, she found me money and ...

dann ist sie wieder abgehauen. der song war richtig stark in den 1970ern.

aber der banana boat song ist bewegend. wie sie sich schuftenderweise die bananenbündel zuwerfen. und dann noch die tarantel dazwischen. sklavengesänge, zum singen und weinen ...
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Man braucht sich in diesem Falle seiner Tränen nicht zu schämen.
diese Antwort melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (19.02.2012)
Rhythmus und Melodie sind für mich sehr sehr wichtig. Auch in Gedichten.
Schöne Melodien, lieber Ekki!
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Geht es dir auch so, Andrea? Zuerst ist bei mir ein Rhythmus da, und dann stellt sich eine Melodie dazu ein. Jedenfalls ist sie die schöne Dritte im Bunde.
Vielen Dank und LG
Ekki
diese Antwort melden
ViktorVanHynthersin
Kommentar von ViktorVanHynthersin (19.02.2012)
I feel the rhythm! - lieber Ekkehart. Mein Favo ist die Nr. 5, denn er erinnert mich daran, dass ich in ein paar Monaten wieder ans Meer fahren darf. Mir gefällt u.a. auch die Vielfalt der Gedanken, die Du uns hier geschenkt hast. Mit Freude gelesen und kommentiert.
Herzlichst
Viktor
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
O ja, Viktor, der Rhythmus der Meeresbrandung. Ich meine entdeckt zu haben, dass er manchmal Synkopen hat. Wenn das stimmt, darfst du mich nicht fragen, wodurch sie ausgelöst werden.
Vielen Dank und herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (19.02.2012)
Schön, sie sollten wie in Nr.4 in Gedichten harmonieren. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
ja, Armin, sie sollten harmonieren wie in Nr. 4. Bei Gedichten ist das gar nicht so leicht. Aber wem sage ich das?
Vielen Dank und LG
Ekki
diese Antwort melden
irakulani
Kommentar von irakulani (19.02.2012)
Ein wunderschönes Thema, lieber Ekki, hast du für deine Aphorismen gewählt. Rhythmus ist Leben! In allen möglichen Dingen: der Musik, der Sprache, der Natur - den Gefühlen, den Gezeiten, Tag und Nacht - die Reihe ließe sich mühelos fortführen.

Dies aufzugreifen - und Aphorismen dazu zusammenzutragen, ein genialer Gedanke! Gefällt mir sehr.
So sehr, dass ich gar nicht sagen kann, welcher mein Favorit ist - ich finde sie alle sehr gelungen!

Herzliche Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 19.02.2012:
Ich freue mich einfach, Ira, und danke dir sehr.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von magenta (65) (20.02.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 20.02.2012:
Das freut mich, Heidrun; denn es ist wirklich nicht leicht, einen Aphorismus sinnlich ansprechend zu gestalten.
Vielen Dank und liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von Steyk (61) (20.02.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 20.02.2012:
Eine originelle Idee, den Rhythmus vom Schlagen des Herzens abzuleiten, Stefan.
Vielen Dank und herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Tautropfen (23) meinte dazu am 20.02.2012:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (20.02.2012)
Hallo Ekki,
das Wort "Rhythmus" und noch mehr das englische "rhythm" sind ganz schön konsonantenlastige Wortmonster, was besonders auffällt, wenn man sie so oft liest, und ich glaube auch, der Rhythmus alleine ist eher ein grobschlächtiger Geselle.
Daher bevorzuge ich deinen vierten Aphorismus mit besonderem Blick auf die Kinder dieser Liierung, den wohlklingenden Melodien.
Liebe Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 20.02.2012:
Vielen Dank, Dirk, ich wünsche uns beiden noch viele wohlklingende Melodien, getragen von der Harmonie des Metrums und des Rhythmus.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von Tautropfen (23) (20.02.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 20.02.2012:
Schön, Markus, dass du auch ein Herz für die Völkerverständigung hast.
Vielen Dank und LG
Ekki
diese Antwort melden
Tautropfen (23) meinte dazu am 21.02.2012:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von JowennaHolunder (59) (11.03.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 18.02.2013:
Das freut mich sehr, Wally.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (16.02.2013)
Sehr schöne und wahre Aphorismen. "Dem Rhythmus der Meeresbrandung zu lauschen ist eines der schönsten Geschenke der Schöpfung." Erlebe ich auch immer wieder beglückend. Vielleicht wirfst du einen Blick in meinen Ordner " «Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass E = mc².» Texte über Literatur."
Das dort zitierte Amergin-Gedicht.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 18.02.2013:
Sobald ich den Kopf wieder frei habe. Der Titel des Ordners ist Poesie.
diese Antwort melden

AugenblickeInhaltsverzeichnisAusbruch
EkkehartMittelberg
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Beitrag des mehrteiligen Textes Aphorismen.
Veröffentlicht am 19.02.2012, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.07.2018). Textlänge: 91 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.579 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.07.2020.
Lieblingstext von:
Dieter Wal, HerrSonnenschein, moonlighting, irakulani, FloravonBistram, Erdenreiter.
Leserwertung
· anregend (3)
· berührend (2)
· aufwühlend (1)
· ergreifend (1)
· ermutigend (1)
· gefühlvoll (1)
· geheimnisvoll (1)
· lehrreich (1)
· motivierend (1)
· nachdenklich (1)
· optimistisch (1)
· spannend (1)
· stimmungsvoll (1)
· tiefsinnig (1)
· unterhaltsam (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Über die Wirkung von Rhythmus
Mehr über EkkehartMittelberg
Mehr von EkkehartMittelberg
Mail an EkkehartMittelberg
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Aphorismen von EkkehartMittelberg:
Tierisches ist menschlich Aus der Botanik Fluss und fließen Schlafmützen und Träumer Schönheit und Anmut. Was bleibt? Die Krone der Schöpfung im Staub Haustiere Kurzweiliges über Langeweile Souverän Die Kraft der Erinnerung
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de